Regierungen, Spanien

TALLINN - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Initiative von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zur Einführung des Euro für alle begrüßt, gleichzeitig aber an bestehende Regeln erinnert.

15.09.2017 - 09:50:25

Schäuble: Juncker hat großen Anstoß für Europa gegeben. "Ich finde, Juncker hat einen großen Anstoß gemacht, um Europa voranzubringen, es war eine große Rede", sagte Schäuble zum Auftakt des Treffens der Euro-Finanzminister am Freitag in Tallinn.

Juncker hatte in seiner Grundsatzrede zur Lage der Europäischen Union am Mittwoch darauf gedrungen, alle EU-Staaten in die Eurozone einzubinden. Mit Ausnahme von Großbritannien und Dänemark ist dies in den EU-Verträgen auch für sämtliche Länder vorgesehen. Dies stieß auf Kritik, weil bisherige Nicht-Euro-Länder wie Bulgarien oder Rumänien wirtschaftlich derzeit viel schwächer sind als etwa Deutschland oder Frankreich. Zum anderen wollen einige Länder den Euro gar nicht.

"Für die Mitgliedschaft in der Währungsunion sind ökonomische Voraussetzungen erforderlich, die man erfüllen muss", mahnte Schäuble. "Solange man die nicht erfüllt, ist es nicht im Interesse eines Mitgliedslandes, Mitglied der Währungsunion zu werden, und die Währungsunion kann es auch nicht machen, weil sonst die Stabilität der ganzen Währungsunion gefährdet wäre."

Mit Blick auf das von Juncker angeregte Amt eines EU-Finanzministers sagte Schäuble: "Was die Eurozone anbetrifft, da ist das Entscheidende erstmal: Was hat der europäische Finanzminister - das wird ja auch von anderen gefordert - für Rechte und für Befugnisse? Der Titel ist nicht so wichtig."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Städtetag: Viele Kommunen werden Geld bei Privatbanken abziehen. BERLIN - Für viele Kommunen stellt sich von Oktober an die Frage, wo sie künftig ihr Geld anlegen sollen. Denn bei privaten Banken sind ihre Einlagen dann nicht mehr geschützt. Am 1. Oktober tritt die Reform der Einlagensicherung der privaten Banken in Kraft - mit weitreichenden Auswirkungen für die Kämmerer der Städte und Gemeinden. Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass viele Städte künftig kein Geld mehr bei privaten Banken anlegen. Städtetag: Viele Kommunen werden Geld bei Privatbanken abziehen (Wirtschaft, 26.09.2017 - 12:42) weiterlesen...

Bericht: Nordkorea verlegt Kampfjets an die Ostküste. Das Manöver sei Teil von Maßnahmen, die Nordkorea offensichtlich getroffen habe, um seine Küstenverteidigung zu verstärken, berichteten südkoreanische TV-Sender und die Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf den Geheimdienst und Abgeordnete in Seoul. Im eskalierenden Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm hatten die USA am Samstag Bomber des Typs B-1B von der Pazifikinsel Guam und Kampfjets in das Gebiet östlich von Nordkorea geschickt, um militärische Stärke zu demonstrieren. SEOUL - Nach der Entsendung mehrerer Langstreckenbomber und Kampfjets der USA in den internationalen Luftraum vor seiner Küste hat Nordkorea nach Medienberichten Kampfflugzeuge an die Ostküste verlegt. (Wirtschaft, 26.09.2017 - 12:19) weiterlesen...

Staat verdient am Genuss von Tabak und Alkohol kräftig mit. 18,4 Milliarden Euro haben Bund und Länder im vergangenen Jahr aus Steuern auf verschiedene Genussmittel eingenommen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Das waren 3,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. WIESBADEN - Der deutsche Staat verdient kräftig mit, wenn seine Bürger rauchen oder zum Beispiel Alkohol trinken. (Wirtschaft, 26.09.2017 - 12:02) weiterlesen...

VDA: Neue Regierung darf keine 'Verbotsschilder' aufstellen. Verbrennungsmotoren spielten für die Mobilität noch über viele Jahrzehnte eine wichtige Rolle, zusammen mit neuen Antrieben, erklärte der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Dienstag in Berlin auf dpa-Anfrage. Aus Sicht der Automobilindustrie komme es darauf an, dass die kommende Bundesregierung den Wandel in der Branche klug begleite - mit "innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen, technologieoffenen Anreizen, aber ohne Verbotsschilder". BERLIN - Der Autoverband VDA hat mit Blick auf eine mögliche Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen auf die Bedeutung von Verbrennungsmotoren hingewiesen. (Boerse, 26.09.2017 - 11:54) weiterlesen...

Steinkohle feiert Abschied: Schalke und BVB spielen gemeinsam. Das kündigte der Chef der RAG-Kohlestiftung, Werner Müller, am Dienstag in Essen an. Das Freundschaftsspiel im Mai oder Herbst 2018 sei nur eins von rund 100 Projekten zum Abschluss der jahrhundertealten Steinkohleförderung, sagte Müller. Neben Kulturprojekten und offiziellen Abschiedsveranstaltungen gibt es etwa Förderinitiativen für Start-Ups in der Region, den Ausbau des Bergbaumuseums in Bochum und ein Großprojekt für die Integration verschiedener Nationalitäten in Wohngebieten. ESSEN - Zum Abschied von der deutschen Steinkohleförderung 2018 treten die Revier-Rivalen Schalke 04 und Borussia Dortmund gemeinsam zu einem Freundschaftsspiel gegen die polnische Nationalmannschaft an. (Boerse, 26.09.2017 - 11:18) weiterlesen...

Hurrikan 'Maria' nimmt Kurs auf US-Ostküste. Der Bundesstaat North Carolina brachte am Montag (Ortszeit) vorsorglich die Menschen von mehreren Inseln vor seiner Küste in Sicherheit. Die dortigen Behörden rechneten mit bis zu 1,2 Meter hohen Wellen. "Marias" Auswirkungen würden am "größten Teil der Ostküste" zu spüren sein, von Florida bis Neuengland, warnte das US-Hurrikanzentrum in Miami. "Maria" ist derzeit ein Hurrikan der niedrigsten Kategorie eins und erzeugt Winde von 130 Stundenkilometern mit stärkeren Böen. Nachdem er auf den Karibikinseln Dominica und Puerto Rico große Schäden angerichtet hatte, zog er zunächst aufs offene Meer und kommt nun der Küste wieder näher. Bis Freitagmorgen (Ortszeit) soll der Wirbelsturm in einiger Entfernung die Küste entlangziehen. MIAMI - Hurrikan "Maria" zieht nach seinem zerstörerischen Weg durch die Karibik nun auf die US-Ostküste zu. (Boerse, 26.09.2017 - 08:37) weiterlesen...