Deutschland, Volkswirtschaft

STUTTGART - Arbeitnehmer fehlen nach Angaben der AOK Baden-Württemberg immer häufiger im Betrieb aufgrund von psychischen Erkrankungen und Lebenskrisen.

14.09.2017 - 11:05:24

AOK: Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen steigen. Die Gründe dafür lägen oft in zu hoher Belastung, Leistungsdruck, Terminstress, veränderten Lebensumständen oder in einer privaten Krise, teilte die größte gesetzliche Krankenkasse im Südwesten am Mittwoch mit. Im vergangenen Jahr wurden 186 717 Arbeitsunfähigkeits-Fälle (AU-Fälle) in Baden-Württemberg aufgrund einer psychischen Erkrankung diagnostiziert. Das waren über elf Prozent mehr als 2014. Rund 8150 AU-Fälle wurden aufgrund einer Lebenskrise gemeldet - 5,4 Prozent mehr als zwei Jahre zuvor. Die Zahlen basieren auf den Versichertendaten der AOK.

"Arbeit an sich macht in der Regel nicht psychisch krank. Aber zum Teil muss der richtige Umgang mit neuen Gegebenheiten erst gelernt werden, um nicht darunter zu leiden", sagte Jutta Ommer-Hohl, Expertin für Gesundheitsförderung der AOK. Die Kasse bietet im Zuge des betrieblichen Gesundheitsmanagements Vorträge und Seminare mit praktischen Übungen an. Ergänzend gibt es ein Arbeitsbuch, eine Audio-CD und eine App zum Thema.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN-FLASH: Privatplatzierung belastet Epigenomics nur kurz. Zuletzt handelten die Papiere nur noch 1,33 Prozent niedriger bei 4,45 Euro. FRANKFURT - Aktien des Biotech-Unternehmens Epigenomics sind nach der Ankündigung einer Ausgabe neuer Aktien im Volumen von 5,5 Millionen Euro nachbörslich auf Tradegate nur kurzzeitig unter Druck geraten und um 3,55 Prozent auf das Tagestief von 4,35 Euro gefallen. (Boerse, 20.09.2017 - 22:02) weiterlesen...

Devisen: Aussicht auf weitere Zinserhöhungen in den USA stützt den Dollar. Die Gemeinschaftswährung rutschte im Tagestief bis auf 1,1862 US-Dollar ab. Kurz vor den Entscheidungen der Fed handelte der Euro noch knapp über 1,20 Dollar. Die amerikanische Notenbank will an ihrer kurzfristigen Zinspolitik offenbar weitgehend festhalten. Demnach geht die Mehrheit der Mitglieder davon aus, dass der Leitzins in diesem Jahr noch einmal erhöht wird. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwochabend nach der Fed-Sitzung zum US-Dollar unter Druck geraten. (Boerse, 20.09.2017 - 20:47) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 20.09.2017 um 20:31 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 20.09.2017 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.09.2017 - 20:44) weiterlesen...

Dreyer sorgt sich wegen geplanter Stahl-Fusion um Jobs in Andernach. Der Fokus der Landesregierung liege auf dem Erhalt des Standortes und der dortigen Arbeitsplätze, betonte Dreyer laut einer Mitteilung am Dienstag mit Arbeitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD). Bereitschaft zu Veränderung sei nötig, darin sei sie sich mit Thyssen einig. Bestehende Vereinbarungen müssten aber eingehalten werden. ANDERNACH/MAINZ - Angesichts der geplanten Fusion der Stahlsparte von Thyssenkrupp mit dem indischen Konkurrenten Tata sorgt sich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) um die Jobs am Thyssen-Standort Andernach. (Boerse, 20.09.2017 - 19:33) weiterlesen...

Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin am Donnerstag. Die drei Gläubigerausschüsse des Dachkonzerns, der deutschen Gesellschaft und der Techniksparte sollen nach Informationen aus Branchenkreisen zu entsprechenden Beratungen zusammenkommen. BERLIN - Bei der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin könnte am Donnerstag eine Vorentscheidung über den Verkauf an Investoren fallen. (Boerse, 20.09.2017 - 19:09) weiterlesen...

Kostenloses WLAN - Sachsen-Anhalt startet Förderprogramm für den Ausbau. Künftig können Kommunen, Tourismusverbände oder Museen, aber auch Freifunkinitiativen Finanzspritzen beantragen, um an öffentlichen Plätzen den mobilen Internetzugang anzubieten. Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Wünsch will Details zur Förderung am Donnerstag (12.00 Uhr) in Magdeburg vorstellen. Geplant war ursprünglich, die Landesförderung bereits im April zu starten. MAGDEBURG - Sachsen-Anhalt will den Ausbau von kostenlosen WLAN-Netzen in den Städten und Gemeinden unterstützen. (Boerse, 20.09.2017 - 18:34) weiterlesen...