Internet, SPD-Politiker

SPD-Politiker haben die Bundesnetzagentur aufgefordert, ein neues Telekom-Angebot für Mobilfunkkunden im Auge zu behalten.

11.04.2017 - 12:24:24

SPD-Politiker: Bundesnetzagentur soll neues Telekom-Angebot beobachten

"Wir fordern die Bundesnetzagentur auf, sich das neue Angebot der Deutschen Telekom sehr genau anzuschauen. Es muss geprüft werden, ob das neue Angebot `StreamOn` den rechtlichen Vorgaben, insbesondere den Richtlinien für die Netzneutralität, entspricht", erklärten Marc Jan Eumann und Björn Böhning von der Medien- und Netzpolitischen Kommission des SPD-Parteivorstandes am Dienstag.

"Wir plädieren dafür, dass der diskriminierungsfreie Zugang zum Internet und zur mobilen Kommunikation prinzipiell gewahrt wird. Er darf nicht Opfer allein wirtschaftlicher Interessen werden." Die SPD-Politiker beobachten "mit Sorge, dass zunehmend die gleichberechtigte und uneingeschränkte Teilhabe der Bürger am offenen Internet als einem zentralen Medium der Informationsgesellschaft gefährdet" sei. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn "Spezialdienste Anreize zur Verschlechterung und Diskriminierung aller Inhalte, Anwendungen und Dienste schaffen, die keinen Spezialdienst des jeweiligen Kommunikationsanbieters darstellen". Auch eine entsprechende Schwerpunktlegung der Telekommunikationsanbieter könne eine Wettbewerbsverzerrung für kleine und mittlere Unternehmen bedeuten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Zoll deckt mehr Verstöße gegen Mindestlohn auf Die "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" (FKS) des Zolls hat 2017 bei ihren Prüfungen deutlich mehr Verstöße gegen die in Deutschland geltenden Mindestlöhne aufgedeckt. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 00:02) weiterlesen...

Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal Der Industriekonzern Thyssenkrupp sieht sich nach der geplanten Fusion seiner Stahlsparte mit Tata Steel gerüstet für Akquisitionen. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 18:43) weiterlesen...

Air Berlin ermuntert krankgeschriebene Piloten zur Arbeit Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat krankgeschriebene Piloten, die sich wieder fit fühlen, zur Rückkehr an den Arbeitsplatz aufgefordert. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 14:09) weiterlesen...

Thyssenkrupp und Tata Steel kündigen europäische Stahl-Fusion an Thyssenkrupp und Tata Steel haben am Mittwoch eine Grundsatzvereinbarung über den Zusammenschluss ihrer europäischen Stahlaktivitäten in einem 50/50-Joint Venture unterzeichnet. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 07:46) weiterlesen...

EnBW will konventionelle Stromerzeugung weiter zurückfahren Der Stromkonzern Energie Baden-Württemberg (EnBW) will sein Geschäft endgültig auf die Energiewende ausrichten. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 06:13) weiterlesen...

Statistik: Neue Diesel-Pkw nicht klimafreundlicher als Benziner Neu zugelassene Pkw mit Dieselmotor produzieren im Durchschnitt nicht weniger klimaschädliches Kohlendioxid als Benzin-Fahrzeuge. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 02:01) weiterlesen...