Arbeitsmarkt, Oppermann

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die Pläne seiner Partei zur Begrenzung von Manager-Gehältern verteidigt.

16.02.2017 - 00:03:34

Oppermann verteidigt Pläne zur Begrenzung von Manager-Gehältern

"Zu Zeiten des Wirtschaftswunders hatten wir auch erfolgreiche und starke Manager ? die haben allerdings nur das 15- bis 20-fache des durchschnittlichen Facharbeiters verdient", sagte Oppermann der "Bild" (Donnerstag). "Warum heute den Vorständen das 50-bis 100-fache bezahlt wird, ist für mich nur schwer nachvollziehbar. Ich kann nicht erkennen, dass die Leistung der Manager im Vergleich zu Facharbeitern exponentiell so gestiegen ist. Wenn Topmanager sich selbst im Übermaß die Taschen füllen, entspricht das nicht der Führungsverantwortung und Vorbildfunktion, die sie haben sollten."

Die SPD-Fraktion will Anfang März einen Gesetzentwurf in den Bundestag bringen, der die Begrenzung der Top-Gehälter zum Ziel hat. Vorgesehen ist unter anderem eine Begrenzung der steuerlichen Abzugsfähigkeit von Vergütungen auf 500.000 Euro pro Jahr. Zudem sollen Boni bei schlechter Leistung zurückgefordert und die Vorstandsbezüge von der Hauptversammlung der Aktionäre öffentlich beschlossen werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Siemens will Arbeitsplätze sozialverträglich abbauen Die tausenden Stellenstreichungen bei Siemens sollen laut Personalchefin Janina Kugel sozialverträglich durchgeführt werden. (Wirtschaft, 17.11.2017 - 17:28) weiterlesen...

Widerstand - Rund 1300 Siemens-Mitarbeiter protestieren in Berlin Berlin - Vor der Berliner Siemens-Zentrale haben Mitarbeiter des Elektrokonzerns gegen den geplanten Stellenabbau protestiert. (Wirtschaft, 17.11.2017 - 12:36) weiterlesen...

Widerstand - Siemens-Beschäftigte kämpfen für ihre Arbeitsplätze. Die vom Konzern angekündigten Stellenstreichungen stoßen auf erheblichen Widerstand. Von besinnlicher Vorweihnachtszeit kann für tausende Siemens-Mitarbeiter keine Rede sein. (Wirtschaft, 17.11.2017 - 08:56) weiterlesen...

Nahles warnt vor Konfrontation in Metall-Tarifrunde Zu Beginn der wichtigen Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie hat SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles die Arbeitgeber und die IG Metall vor einer Konfrontation gewarnt: "Wenn Arbeitszeitfragen nicht im Konsens in Tarifverhandlungen gelöst werden, löst man gar nichts. (Wirtschaft, 16.11.2017 - 09:07) weiterlesen...

Zahl der Erwerbstätigen im dritten Quartal weiter gestiegen Die Zahl der Erwerbstätigen steigt weiter an. (Wirtschaft, 16.11.2017 - 08:36) weiterlesen...

BA: In Gastronomie arbeiten 70 Prozent zu Niedriglöhnen In der Gastronomie arbeiten rund 70 Prozent Bundesagentur für Arbeit (BA) der Beschäftigten unterhalb der Niedriglohnschwelle von derzeit 2.100 Euro im Monat. (Wirtschaft, 14.11.2017 - 01:03) weiterlesen...