Allgemein

Sobald Donald Trump im Januar als neuer US-Präsident vereidigt worden ist, ist es durchaus wahrscheinlich, dass es Öl- und Kohle-Unternehmen in den USA besser gehen wird.

14.11.2016 - 19:00:02

Öl- und Kohle-Aktien interessant?. Trump hat sich bisher durchaus als Freund der Branche der fossilen Energieträger gezeigt. Insofern könnte es ab Januar so kommen, dass Regulierungen dieser Branche in den USA gelockert werden.

chart_3_20161112

Sobald Donald Trump im Januar als neuer US-Präsident vereidigt worden ist, ist es durchaus wahrscheinlich, dass es Öl- und Kohle-Unternehmen in den USA besser gehen wird. Trump hat sich bisher durchaus als Freund der Branche der fossilen Energieträger gezeigt. Insofern könnte es ab Januar so kommen, dass Regulierungen dieser Branche in den USA gelockert werden.

Erleichterungen bei der Regulierung möglich

Der Ölpreis selbst hat sich in den vergangenen beiden Wochen eher schwach gezeigt, siehe Chart. Hier zeigt sich die Skepsis gegenüber den Plänen der OPEC, die eigene Ölförderung strikt zu begrenzen. Insofern sind ? wenn überhaupt ? dann einzelne Aktien der Öl- und Kohle-Branche mit Geschäftsfeld USA interessanter, finde ich.

Wir haben es da aber im wahrsten Sinne des Wortes mit einer ?schmutzigen? Branche zu tun. Hier gilt es zu differenzieren ? denn ich möchte zum Beispiel nicht auf eines der schmutzigsten Kohlekraftwerke der Welt setzen. Einige solche werden gerade übrigens abgeschaltet, siehe Hazelwood in Australien, was ich persönlich begrüßenswert finde. Eine spannende Branche, doch Informationen sind Trumpf und Differenzierung ist angesagt.

anmelden!

@ anlegerverlag.de