Polen, Italien

RIGA - Lettland unterstützt nach Angaben von Außenminister Edgars Rinkevics eine Wiederwahl von EU-Ratspräsident Donald Tusk.

08.03.2017 - 16:37:25

Lettland für zweite Amtszeit von EU-Ratspräsident Tusk. Dies habe Regierungschef Maris Kucinskis bereits der maltesischen EU-Ratspräsidentschaft mitgeteilt, sagte Rinkevics am Mittwoch im Parlament in Riga. Nach Ansicht Lettlands habe Tusk in seiner ersten Amtszeit gute Arbeit in schwierigen Zeiten geleistet.

Angesichts der anstehenden schwierigen Diskussionen über den britischen EU-Austritt und die Zukunft der EU wäre ein Wechsel an der Spitze des EU-Rats kein gutes Signal, sagte der lettische Außenminister der Agentur Leta zufolge.

Beim EU-Gipfel am Donnerstag könnte Tusk bis 2019 in seinem Amt bestätigt werden. Die nationalkonservative Regierung seines Heimatlands Polen lehnt die Unterstützung des 59-Jährigen aus dem oppositionellen liberalen Lager jedoch ab. Warschau hat stattdessen den EU-Parlamentarier Jacek Saryusz-Wolski nominiert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in positivem Umfeld BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag im Plus geschlossen und sich damit von der positiven Stimmung an den Aktienmärkten dies- und jenseits des Atlantiks anstecken lassen. (Boerse, 12.12.2017 - 18:57) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskau aber klar im Plus. Insbesondere in Budapest hingegen ging es mit den Notierungen am Montag deutlich nach unten. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen hat sich zu Wochenbeginn lediglich der Moskauer Aktienmarkt dem negativen Trend entzogen und deutlich zugelegt. (Boerse, 11.12.2017 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus - Verluste nur in Budapest. Während die Börsen in Prag und Warschau in einem freundlichen europaweiten Umfeld an ihre leichten Kursgewinne vom Vortag anknüpften, beendete der Moskauer Leitindex RTSI den Tag prozentual unverändert bei 1119,54 Punkten. Einzig in Budapest ging der Handel schwächer zu Ende. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich am Freitag weitgehend positiv entwickelt. (Boerse, 08.12.2017 - 19:20) weiterlesen...

Polens Regierungschefin Szydlo tritt ab - Morawiecki folgt nach. Das beschloss die Führung der nationalkonservativen Regierungspartei Recht und Solidarität (PiS) am Donnerstag in Warschau, wie die PiS-Sprecherin Beata Mazurek mitteilte. Morawiecki (49) gilt als Vertrauter des PiS-Parteivorsitzenden Jaroslaw Kaczynski (68), des "starken Mannes" in der polnischen Führung. WARSCHAU - Der polnische Finanz- und Wirtschaftsminister Mateusz Morawiecki soll Beata Szydlo an der Spitze der Regierung in Warschau ablösen. (Wirtschaft, 07.12.2017 - 20:54) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Bux auf Erholungskurs. Ausreißer war die Börse in Moskau, wo der russische Leitindex RTSI 1,05 Prozent auf 1119,51 Punkte verlor. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag mehrheitlich Gewinne eingefahren. (Boerse, 07.12.2017 - 18:56) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich schwächer - Bux beendet Negativserie. Auch die europäischen Leitbörsen standen unter Druck, während in den USA die Euphorie im Zuge der Steuerreformpläne deutlich nachlässt. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen ist es am Mittwoch mit Ausnahme in Budapest nach unten gegangen. (Boerse, 06.12.2017 - 19:02) weiterlesen...