Rewe, Edeka

Rewe und Edeka haben sich über den Kaufvertrag zur Weitergabe von Kaiser`s-Tengelmann-Filialen im Rahmen der Ministererlaubnis geeinigt und wollen diesen dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) am Freitag zur Prüfung vorlegen.

02.12.2016 - 11:18:47

Rewe und Edeka legen Kaufvertrag für Kaiser`s Tengelmann vor

Das teilten die beiden Unternehmen am Freitag mit. Darüber hinaus habe man die für die Rücknahme der Beschwerde gegen die Ministererlaubnis notwendigen Tarifverträge mit den Gewerkschaften Verdi und NGG abschließen können, so die Unternehmen weiter.

Der Erwerb der vereinbarten Kaiser`s-Tengelmann-Filialen durch Rewe sei bereits beim Bundeskartellamt angemeldet worden. Vorausgegangen war ein monatelanger Streit. Dabei hatte unter anderem Rewe gegen eine von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) erteilte Ministererlaubnis zur Fusion von Edeka und Kaiser`s Tengelmann geklagt, woraufhin das OLG Düsseldorf die Erlaubnis außer Kraft setzte.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Deutsche Wirtschaft wegen Türkei-Krise verunsichert Die sich zuspitzende Krise zwischen Deutschland und der Türkei verunsichert zunehmend die deutsche Wirtschaft. (Wirtschaft, 23.07.2017 - 07:01) weiterlesen...

Preispoker in der Halbleiter-Industrie Der Halbleiter-Branche steht nach dürren Jahren offenbar ein Preispoker bevor. (Wirtschaft, 23.07.2017 - 07:01) weiterlesen...

Außenhandels-Chef Börner: Große Verliererin ist die Türkei Die jüngste Zuspitzung in den deutsch-türkischen Beziehungen geht nach Einschätzung des Außenhandelspräsidenten Anton Börner allein zu Lasten der Türkei. (Wirtschaft, 22.07.2017 - 10:15) weiterlesen...

VW-Chef Müller kritisiert Piech und Winterkorn VW-Chef Matthias Müller kritisiert die früheren VW-Manager Martin Winterkorn und Ferdinand Piech. (Wirtschaft, 22.07.2017 - 09:42) weiterlesen...

Bundesregierung kritisiert Turbinenlieferung auf die Krim Die Bundesregierung hat offenbar früh davon gewusst, dass Gasturbinen der Firma Siemens möglicherweise unter Verletzung der Sanktionen in zwei neuen Elektrizitätswerken auf der Krim eingesetzt werden könnten. (Wirtschaft, 21.07.2017 - 20:11) weiterlesen...

Hofreiter nennt Bundesregierung Handlanger der Autoindustrie Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, hat die Bundesregierung im Zusammenhang mit einem möglichen Kartell unter den großen deutschen Automobilherstellern zum Handeln aufgerufen und ihr vorgeworfen, sie habe sich zum "Handlanger" der Autoindustrie gemacht. (Wirtschaft, 21.07.2017 - 17:08) weiterlesen...