USA, Volkswirtschaft

PHILADELPHIA / FRANKFURT - Der US-Notenbanker Patrick Harker hat eine schnelle Zinserhöhung in den USA bereits im März nicht ausgeschlossen.

21.02.2017 - 09:36:24

US-Notenbanker Harker schließt Zinserhöhung im März nicht aus. "Ich würde derzeit den März nicht vom Tisch nehmen", sagte der Präsident der regionalen Notenbank von Philadelphia in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit der Finanznachrichtenagentur "Market News". Seiner Einschätzung nach könnte eine schnelle Zinserhöhung notwendig werden, wenn sich die Inflation weiter verstärkt und der Lohndruck steigt.

Harker ist als Mitglied des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank Fed (FOMC) in diesem Jahr stimmberechtigt. Er gilt in den Reihen der Notenbanker als ein "Falke", also als ein Befürworter eine eher straffen Geldpolitik. Zuletzt hatte die Fed die Zinsen im Dezember angehoben und der Leitzins liegt in der Spanne zwischen 0,50 Prozent und 0,75 Prozent. Zahlreiche Experten rechnen frühestens im Juni mit dem nächsten Zinsschritt der Fed.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Verkäufe bestehender Häuser steigen überraschend. Im Vergleich zum Vormonat seien sie um 0,7 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte die Maklervereinigung "National Association of Realtors" (NAR) am Freitag in Washington mit. Erwartet wurde hingegen ein Rückgang um 0,9 Prozent. Im Vormonat waren die Verkäufe noch um 1,7 Prozent gefallen. WASHINGTON - In den USA haben die Verkäufe bestehender Häuser im September überraschend zugelegt. (Boerse, 20.10.2017 - 16:19) weiterlesen...

G7: Mit Internet-Konzernen gegen Terror-Propaganda im Netz. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), Al-Kaida und andere terroristische und gewalttätige extremistische Organisationen nutzten das Internet weiterhin, um Propaganda zu verbreiten, um Kämpfer zu rekrutieren, um zu Gewalt anzustiften und zu Attacken aufzurufen, heißt es in dem abschließenden Papier des G7-Innenministertreffens, das am Freitag auf der italienischen Insel Ischia zu Ende ging. Um diesem Missbrauch entgegenzuwirken, müssten Regierungen, der Privatsektor und Akteure aus der Zivilgesellschaft kooperieren. ISCHIA - Die G7-Gruppe westlicher Industrienationen will ihre Zusammenarbeit mit führenden Internet-Konzernen im Kampf gegen den Terrorismus ausweiten. (Boerse, 20.10.2017 - 16:01) weiterlesen...

Linde-Aktionäre dienen mehr als die Hälfte des Kapitals in Praxair-Fusion an. MÜNCHEN - Der Münchener Gasekonzern Linde kommt seiner geplanten Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair näher. Bis kurz vor Fristende hätten die Linde-Aktionäre 50,81 Prozent der Aktien bei der neuen Holdinggesellschaft Linde plc eingereicht, teilten die Fusionspartner am Freitag mit. Die Annahmefrist für das Umtauschangebot läuft bis Dienstag (24. Oktober). Bei einer Annahmequote unter 75 Prozent könnte die Fusion noch platzen. Linde-Aktionäre dienen mehr als die Hälfte des Kapitals in Praxair-Fusion an (Boerse, 20.10.2017 - 15:06) weiterlesen...

US-Anleihen verlieren - Chancen auf Steuerreform steigen. Der US-Senat hatte in der vergangenen Nacht einen Haushaltsentwurf verabschiedet und damit eine Hürde für die von Präsident Donald Trump geplante Steuerreform aus dem Weg geräumt. Dies sorgte an den Finanzmärkten generell für mehr Risikofreude und belastete die Kurse der Festverzinslichen. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Spekulation auf eine Steuerreform in den USA schwächer in den Handel gestartet. (Sonstige, 20.10.2017 - 15:02) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Jagd nach Rekorden geht wohl weiter. Die Indikation deutet darauf hin, dass der Dow Jones Industrial erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 23 200 Punkten steigen wird. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart taxierte der Broker IG den Leitindex 0,32 Prozent höher bei 23 237 Punkten - trotz eines erschreckenden Zwischenberichts von General Electric . NEW YORK - Nach einem Pausentag dürfte die Rekordjagd an den US-Börsen schon am Freitag in ihre nächste Runde gehen. (Boerse, 20.10.2017 - 15:00) weiterlesen...

Pampers-Macher Procter & Gamble verbucht Geschäftszuwächse. Insbesondere das Geschäft mit Schönheitsprodukten ließ die Erlöse in den Monaten Juli bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf 16,65 Milliarden Dollar (14,1 Mrd Euro) klettern. Das teilte der Hersteller von Pampers-Windeln, Gillette-Rasierern und Ariel-Waschmittel am Freitag in Cincinnati mit. CINCINNATI - Der weltgrößte Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G) hat Gewinn und Umsatz im vergangenen Quartal gesteigert. (Boerse, 20.10.2017 - 14:54) weiterlesen...