Stahl, Industrie

Peking - Nach internationalem Druck will China seine Rohstahl-Produktion deutlich reduzieren.

14.11.2016 - 15:09:24

Überkapazitäten - China will Stahlproduktion verringern. Bis 2020 sollten 100 bis 150 Millionen Tonnen weniger Stahl hergestellt werden, teilte das Industrieministerium mit.

China reagiert damit unter anderem auf Vorwürfe der Europäischen Union, den Weltmarkt wegen Überkapazitäten mit billigem Stahl zu überschwemmen.

Investitionen in weitere Kapazitätssteigerungen sollen den Angaben nach gestoppt werden, zugleich wolle die Regierung hoch technisierte und umweltschonendere Produktionsmethoden fördern. Im Februar hatte die chinesische Regierung die Streichung von etwa 1,8 Millionen Jobs im Kohle- und Stahlsektor angekündigt - ebenfalls, um Überkapazitäten abzubauen. Diese waren von 132 Millionen Tonnen im Jahr 2008 auf 327 Millionen Tonnen im Jahr 2016 gestiegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Jobabbau - Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen. Hintergrund sind Überkapazitäten in der Branche. Die Arbeitnehmervertreter kündigen Proteste an. Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 13:56) weiterlesen...

Hintergrund - Tata: Großkonzern in vielen Branchen. Knapp 700 000 Menschen arbeiten bei dem indischen Konzern, dessen Wurzeln bis 1868 zurückreichen. Unter anderem werden Autos (Jaguar, Land Rover) hergestellt. Essen - Die Tata-Gruppe besteht aus weltweit mehr als 100 Gesellschaften. (Politik, 20.09.2017 - 13:20) weiterlesen...

Proteste geplant - Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte. Zum Problem dürfte die Suche nach einem Kompromiss mit den Betriebsräten werden, die massiven Widerstand gegen die Pläne angekündigt haben. Mit der nun erzielten Grundsatzeinigung rückt eine mögliche Fusion zwischen Thyssenkrupp und Tata in greifbare Nähe. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 06:58) weiterlesen...

Protestveranstaltung geplant - Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte. Dies teilte Thyssenkrupp am Morgen mit. Essen - Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich mit dem indischen Konkurrenten Tata auf eine Fusion der europäischen Stahlsparte geeinigt. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 06:36) weiterlesen...

Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte. Dies teilte Thyssenkrupp am Mittwochmorgen mit. Essen - Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich mit dem indischen Konkurrenten Tata auf eine Fusion der europäischen Stahlsparte geeinigt. (Politik, 20.09.2017 - 06:28) weiterlesen...