Indikatoren, Frankreich

PARIS - Die Inflation in Frankreich hat im April stagniert.

16.05.2017 - 09:08:24

Frankreich: Inflation stagniert bei 1,4 Prozent. Wie das Statistikamt Insee am Dienstag mitteilte, erhöhten sich die nach europäischer Methode berechneten Verbraucherpreise (HVPI) zum Vorjahresmont um 1,4 Prozent. Damit entsprach die Inflationsrate der des Vormonats. Im Monatsvergleich stieg der HVPI um 0,1 Prozent. Nach nationaler Berechnungsmethode stieg das Preisniveau auf Jahressicht um 1,2 Prozent und um 0,1 Prozent auf Monatssicht.

@ dpa.de

Amazon wird das zwar nicht gefallen, …

… aber mit dem Meisterwerk „Der Börsenflüsterer“ erhalten Sie jetzt KOSTENLOS Ihren Schlüssel zum Börsenreichtum. Sichern Sie sich den ersten Teil des Buches im Wert von 24,09 € jetzt KOSTENLOS!

Klicken Sie dafür einfach HIER!

Weitere Meldungen

USA: Neubauverkäufe im Mai schwächer als erwartet gestiegen. Dies wurde jedoch durch eine Revision der April-Zahlen mehr als ausgeglichen. Im Vergleich zum Vormonat seien die Verkäufe im Mai um 2,9 Prozent geklettert, teilte das Handelsministerium am Freitag mit. Volkswirte hatten stattdessen mit einem Zuwachs um 3,7 Prozent gerechnet. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser im Mai schwächer als erwartet gestiegen. (Boerse, 23.06.2017 - 16:15) weiterlesen...

ROUNDUP 2/Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder. 2007 wurde das Elterngeld eingeführt. Es löste das Erziehungsgeld ab, das nur an Eltern mit vergleichsweise kleinen Einkommen gezahlt wurde. Seitdem scheint es für Mütter und Väter attraktiver geworden zu sein, nach Geburt eines Kindes per Elternzeit vom Job auszusetzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Köln), die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. BERLIN - Zeit mit seinem kleinen Kind verbringen, ohne sich Sorgen um das Einkommen machen zu müssen - seit zehn Jahren können alle Eltern dafür einen staatlichen Zuschuss beantragen. (Wirtschaft, 23.06.2017 - 15:38) weiterlesen...

Belgien: Geschäftsklima trübt sich überraschend ein. Der Indikator sei zum Vormonat um 0,9 Punkte auf minus 2,0 Punkte gefallen, teilte die belgische Notenbank (BNB) am Freitag in Brüssel mit. Volkswirte hatten hingegen einen Anstieg auf minus 0,8 Punkte erwartet. BRÜSSEL - In Belgien hat sich das Geschäftsklima im Juni überraschend eingetrübt. (Wirtschaft, 23.06.2017 - 15:12) weiterlesen...

Eurozone: Unternehmensstimmung sinkt stärker als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex sank im Juni um 1,1 Punkte auf 55,7 Punkten, wie das Marktforschungsunternehmen IHS Markit am Freitag mitteilte. Im Vormonat hatte der Indikator noch den höchsten Wert seit sechs Jahren erreicht. Volkswirte hatten für Juni mit einem Rückgang des Stimmungsbarometers gerechnet, aber nur auf 56,6 Punkte. LONDON - In der Eurozone deutet die Stimmung in den Unternehmen trotz einer überraschend deutlichen Eintrübung weiter auf einen robusten Aufschwung hin. (Wirtschaft, 23.06.2017 - 10:52) weiterlesen...

Reallöhne im ersten Quartal nur unterdurchschnittlich gestiegen. Im ersten Quartal 2017 stiegen die Reallöhne der Beschäftigten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im Schnitt um 0,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Zuwachs fiel damit erstmals seit dem vierten Quartal im Jahr 2013 wieder unter die Marke von einem Prozent. WIESBADEN - Trotz anziehender Verbraucherpreise haben viele Arbeitnehmer in Deutschland unter dem Strich mehr im Geldbeutel - das Plus fiel zuletzt aber mäßig aus. (Wirtschaft, 23.06.2017 - 09:47) weiterlesen...

Frankreich: Wirtschaft wächst stärker als bisher bekannt. Wie das nationale Statistikamt Insee am Freitag in einer dritten Schätzung mitteilte, wuchs die Wirtschaftsleistung (BIP) in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres um 0,5 Prozent zum Vorquartal. Bislang hatte das Wachstum gemäß einer zweiten Schätzung 0,4 Prozent betragen, nachdem eine erste Schätzung lediglich 0,3 Prozent Wachstum ergeben hatte. Unter dem Strich konnte die zweitgrößte Volkswirtschaft des Euroraums ihr Wachstumstempo des vierten Quartals halten. PARIS - Die französische Wirtschaft ist im ersten Quartal stärker gewachsen als bisher bekannt. (Wirtschaft, 23.06.2017 - 09:01) weiterlesen...