Indikatoren, Frankreich

PARIS - Das Geschäftsklima in der französischen Wirtschaft hat sich im Mai wie erwartet leicht aufgehellt.

23.05.2017 - 09:03:25

Frankreich: Geschäftsklima hellt sich auf. Der vom Statistikinstitut Insee veröffentlichte Indikator stieg um einen Punkt auf 105 Zähler, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Höher hatte der Wert zuletzt Mitte 2011 gelegen. Analysten hatten mit dem jüngsten Anstieg gerechnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wieder Proteste gegen Arbeitsmarktreform in Frankreich. Die Auswirkungen auf den Verkehr dürften sich nach ersten Einschätzungen allerdings in Grenzen halten. Wie die Bahngesellschaft SNCF auf dpa-Anfrage mitteilte, werden voraussichtlich 95 Prozent der Züge normal verkehren. Bei internationalen Zügen würden keine Störungen erwartet. PARIS - Eineinhalb Wochen nach Großdemonstrationen gegen die geplante Arbeitsmarktreform in Frankreich sind am Donnerstag neue Proteste geplant. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 05:48) weiterlesen...

Mehr als 2400 Mindestlohn-Verstöße im ersten Halbjahr registriert. Dies berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Donnerstag) unter Berufung auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen. In den ersten sechs Monaten des Vorjahres waren es demnach 1711 Ermittlungsverfahren. Allerdings wurden dem Bericht zufolge im ersten Halbjahr 2017 insgesamt 27 323 Arbeitgeber kontrolliert, im Vorjahreszeitraum dagegen nur 19 564. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit geht bundesweit gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vor. MÜNCHEN - Die sogenannte Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls hat im ersten Halbjahr 2017 einem Medienbericht zufolge 2433 Verstöße gegen den Mindestlohn registriert. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 05:21) weiterlesen...

USA: Hurrikan 'Harvey' belastet Verkäufe bestehender Häuser. Im Vergleich zum Vormonat seien sie um 1,7 Prozent gefallen, wie die Maklervereinigung "National Association of Realtors" (NAR) am Mittwoch in Washington mitteilte. Volkswirte hatten hingegen einen Zuwachs um 0,2 Prozent erwartet. Bereits im Vormonat waren die Käufe um 1,3 Prozent gesunken. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe bestehender Häuser im August, belastetet durch die Hurrikan-Folgen, deutlich gesunken. (Boerse, 20.09.2017 - 16:32) weiterlesen...

Historisch niedrigste Arbeitslosigkeit in der Slowakei. Im August habe die Arbeitslosenquote 6,54 Prozent betragen, berichtete der Direktor des nationalen Arbeitsamtes UPSVAR, Marian Valentovic, am Mittwoch. Das sei ein Rückgang um 2,89 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. In absoluten Zahlen hätten die Arbeitsämter Ende August noch 178 253 Arbeitssuchende registriert. Arbeits- und Sozialminister Jan Richter wertete als besonders erfreulich, dass die Arbeitslosigkeit bei Menschen unter 25 sogar um 5,5 Prozentpunkte innerhalb eines Jahres gefallen sei. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit sei erstmals auf unter 100 000 Personen gesunken. BRATISLAVA - Die Arbeitslosigkeit im Euro-Land Slowakei ist auf ihren historisch niedrigsten Wert gefallen. (Boerse, 20.09.2017 - 14:30) weiterlesen...

OECD: Konjunktur im Eurogebiet läuft besser als erwartet. Das Wachstum dürfte im laufenden Jahr 2,1 Prozent erreichen, das seien 0,3 Punkte mehr als noch im Juni angenommen, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Mittwoch in Paris mit. Für das kommende Jahr sagen die Experten ein Plus von 1,9 Prozent vorher, 0,1 Punkte mehr als noch vor drei Monaten. PARIS - Die Wirtschaft im Eurogebiet mit 19 Ländern läuft nach Einschätzung der OECD besser als erwartet. (Wirtschaft, 20.09.2017 - 11:20) weiterlesen...

Großbritannien: Umsätze im Einzelhandel legen stärker als erwartet zu. Die Umsätze seien im Monatsvergleich um 1,0 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt ONS am Mittwoch mit. Erwartet wurde lediglich ein Zuwachs um 0,2 Prozent. Im Vormonat waren die Umsätze um revidiert 0,6 (zuvor 0,3 Prozent) gestiegen. Der August-Anstieg war bereits der dritte in Folge. LONDON - Der britische Einzelhandel hat im August weiter Fahrt aufgenommen. (Boerse, 20.09.2017 - 10:49) weiterlesen...