Schweiz, Nordkorea

OSLO / GENF - Der norwegische Außenminister Børge Brende wird neuer Präsident des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Genf.

15.09.2017 - 13:00:24

Norwegischer Außenminister Børge Brende wird neuer WEF-Chef. Das teilte Brende am Freitag in Oslo mit. Er werde Mitte Oktober von seinem Job als Außenminister Norwegens zurücktreten. Der 51-Jährige war bereits von 2008 bis 2009 Direktor und von 2011 bis 2013 administrativer Direktor des Weltwirtschaftsforums.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ABB erhält Auftrag aus Indonesien. Dieser kommt von einem Konsortium aus den Firmen Doosan Heavy und der staatseigenen PT Hutama Karya und beläuft sich auf über 40 Millionen US-Dollar, wie ABB am Mittwoch mitteilte. ABB wird dafür das Kombikraftwerk Muara Tawar in West Java modernisieren und erweitern. Dessen Leistung soll dadurch auf 1.800 Megawatt von bisher 1.150 Megawatt gesteigert werden. ZÜRICH - Der Schweizer Industriekonzern ABB hat in Indonesien einen größeren Auftrag erhalten. (Boerse, 17.01.2018 - 11:58) weiterlesen...

DAVOS/ROUNDUP/Umweltkrisen und Cyberattacken: WEF sieht Welt im Krisenmodus. Massive Umweltprobleme wie Wetterextreme und Artensterben sowie Cyberattacken, politische Krisen und wirtschaftliche Ungleichheit - die Welt heutzutage hat demnach an vielen Fronten zu kämpfen. "Wir haben zugelassen, dass Brüche entstehen, die Institutionen, Gesellschaften und die Umwelt schwächen - diese Brüche gilt es nun zu heilen", betonte WEF-Gründer Klaus Schwab am Mittwoch in einer Mitteilung. LONDON - Es ist ein gefährliches Bild, das der Risikobericht des Weltwirtschaftsforums (WEF) zeichnet. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 10:34) weiterlesen...

DAVOS: Weltwirtschaftsforum warnt vor Umweltrisiken und Cyberattacken. Dabei stellen extreme Wettereignisse das größte Einzelrisiko dar, wie das WEF am Mittwoch in London mitteilte. "Wir haben zugelassen, dass Brüche entstehen, die Institutionen, Gesellschaften und die Umwelt schwächen - diese Brüche gilt es jetzt zu heilen", sagte WEF-Gründer Klaus Schwab laut der Mitteilung. LONDON - Von Umweltrisiken und Cyberangriffen geht einer Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) zufolge heutzutage die größte Gefahr für die Welt aus. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 10:18) weiterlesen...

Orascom Development Holding AG: setzt Umsetzung der Strategie fort und plant Expansion in Oman und Montenegro. Orascom Development Holding AG: setzt Umsetzung der Strategie fort und plant Expansion in Oman und Montenegro Orascom Development Holding AG: setzt Umsetzung der Strategie fort und plant Expansion in Oman und Montenegro (Boerse, 17.01.2018 - 07:02) weiterlesen...

DAVOS: Weltwirtschaftsforum legt Risikobericht vor. Die Studie sei eine Art Anleitung, "was wirklich die zentralen Fragen 2018 sein werden", kündigte WEF-Gründer Klaus Schwab an. Traditionell identifiziert das WEF in der Studie jedes Jahr mehrere Herausforderungen und will zugleich bei Staats- und Regierungschefs, aber auch bei internationalen Organisation und der Zivilgesellschaft für gemeinsame Lösungsansätze werben. LONDON - Die größten Gefahren für die Welt stehen im Fokus des Risikoberichts, den das Weltwirtschaftsforum (WEF) an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) in London vorlegt. (Wirtschaft, 17.01.2018 - 05:48) weiterlesen...

OFFIZIELLE KORREKTUR: Nestlé verkauft US-Süßwarengeschäft an Ferrero. Absatz, 1. Satz. Es handelt sich um umgerechnet 2,29 Milliarden Euro rpt 2,29 Milliarden Euro. Zudem wurde die Währungsangabe beim Umsatz im 2. Absatz, 2. Satz korrigiert. Es handelt sich um US-Dollar rpt US-Dollar. (Korrigiert wurde der Verkaufspreis im 1. (Boerse, 16.01.2018 - 20:59) weiterlesen...