Russland, Volkswirtschaft

(Name der Notenbankchefin Nabiullina im zweiten Satz korrigiert.)

20.04.2017 - 14:33:26

WDH: Russische Notenbank bereitet Märkte auf weitere Zinssenkung vor

MOSKAU - Die russische Zentralbank hat den Finanzmärkten eine weitere Zinssenkung signalisiert. Die jüngste Entwicklung der Inflation öffne Raum für eine Senkung bereits im April, sagte die Notenbankgouverneurin Elvira Nabiullina am Donnerstag in Moskau. Bei der Zinsentscheidung am 28. April könnte sich die Diskussion demnach um eine Zinssenkung um 0,25 oder 0,50 Prozentpunkte drehen.

In Russland lag die Teuerung im März nur knapp über dem von der Notenbank angepeilten Inflationsziel von vier Prozent. Bereits bei der vorangegangenen Zinssenkung am 24. März um 0,25 Prozentpunkte auf 9,75 Prozent hatte die Zentralbank die geldpolitische Maßnahme durch einen ähnlichen Hinweis vorbereitet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gemeinsame Richtung fehlt vor dem Wochenende BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 20.10.2017 - 19:37) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Nur Budapest knapp im Plus. Sie folgten damit den schwächelnden europäischen Leitbörsen. Lediglich in Budapest stand am Ende ein minimales Plus zu Buche. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten ist es am Donnerstag fast durchweg nach unten gegangen. (Boerse, 19.10.2017 - 19:05) weiterlesen...

Putin-Auftritt mit viel Schelte für die USA. "Für ein Land, das sich zum Vorreiter der Nichtverbreitung (von Massenvernichtungswaffen) erklärt hat, ist das unsolide", sagte Putin am Donnerstag in Sotschi. SOTSCHI - Der russische Präsident Wladimir Putin hat den USA Verstöße gegen Abkommen zur nuklearen und chemischen Abrüstung vorgeworfen. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 17:16) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Indizes profitieren kaum von positivem Umfeld. Lediglich in Budapest ging es sichtbar bergauf. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch kaum vom weltweit freundlichen Börsenumfeld profitiert. (Boerse, 18.10.2017 - 19:50) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Klare Verluste in Moskau und Warschau - Prag im Plus. Besonders am rohstofflastigen russischen Aktienmarkt, der unter rückläufigen Ölpreisen litt, und in Warschau ging es bergab. Nur in Prag stand ein moderates Plus zu Buche. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 17.10.2017 - 18:49) weiterlesen...

Russland ruft Bagdad und Kurden zum Dialog auf. Beide Seiten müssten sich auf einen Kompromiss im Rahmen der Verfassung einlassen, sagte Vizeaußenminister Michail Bogdanow am Dienstag in Moskau. MOSKAU - Angesichts der Spannungen zwischen der irakischen Zentralregierung und den Kurden hat Russland die Konfliktparteien zum Dialog aufgerufen. (Wirtschaft, 17.10.2017 - 12:58) weiterlesen...