Deutschland

Nach den rasanten Kursgewinnen zu Wochenbeginn lassen es die Anleger am deutschen Aktienmarkt wieder ruhiger angehen.

06.12.2016 - 10:23:25

Börse in Frankfurt - Dax nach starkem Wochenstart leicht im Plus. Das Thema Italien spukt aber weiter in den Hinterköpfen.

Frankfurt/Main - Die Kauflaune der Anleger am deutschen Aktienmarkt hat sich nach dem starken Wochenstart wieder gelegt. Im frühen Handel kam der Dax kaum vom Fleck und stand zuletzt 0,18 Prozent über seinem Vortagesschluss und notierte bei 10 704,10 Punkten.

Tags zuvor hatten die Anleger den Schock über die abgelehnte Verfassungsreform in Italien schnell abgeschüttelt und der deutsche Leitindex hatte letztlich über eineinhalb Prozent zugelegt. Trotz dieser Erholung bleibe der Dax aber instabil, konstatierten die Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar.

So konnte auch der jüngste Rekord des Dow Jones Industrial an der Wall Street nicht für neuen Schwung im Leitindex sorgen. Auch frische Konjunkturdaten aus Deutschland bewegten kaum, obwohl diese stark ausgefallen waren. Demnach hat das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland im Oktober deutlich mehr Aufträge erhalten als erwartet.

Das Thema Italien sollte derweil die Anleger auch im Wochenverlauf weiter begleiten. Daneben rückt vor allem der anstehende EZB-Leitzinsentscheid an diesem Donnerstag zunehmend in den Blick.

Etwas besser als im Dax lief es am Dienstagmorgen im MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen - der Index legte zuletzt um 0,21 Prozent auf 20 732,40 Punkte zu. Auch der Technologiewerte-Index TecDax stieg leicht um 0,16 Prozent auf 1703,56 Zähler, nachdem er sich zuvor kaum bewegt gezeigt hatte. Im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand zuletzt ein moderates Kursplus von 0,10 Prozent auf 3055,88 Zähler zu Buche.

Im Dax sicherten sich am Morgen die Aktien der Versorger die Spitzenplätze, nachdem das Bundesverfassungsgericht einen Anspruch auf Entschädigung nach dem beschleunigten Atomausstieg festgestellt hatte. Papiere von Eon und RWE legten um jeweils mehr als 5 Prozent zu. Die großen Energiekonzerne hatten geklagt, da sie die Kehrtwende der Bundesregierung nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima 2011 als Enteignung sehen.

Ebenfalls in den vorderen Reihen landeten die FMC-Aktien mit einem Aufschlag von mehr als 1 Prozent. Die Aktien des Dialysespezialisten profitierten von einer frischen Kaufempfehlung durch Mainfirst. Die deutschen Banken, die wegen der frisch aufgeflammten Regierungskrise in Rom am Markt unter besonderer Beobachtung stehen, hielten sich wacker: Anteilsscheine an der Deutsche Bank und Commerzbank verzeichneten nach ihrem guten Lauf am Vortag nunmehr weitere Gewinne.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wall Street nimmt Rekordfahrt wieder auf. Dank der weiterhin guten Stimmung am US-Aktienmarkt erklommen am Dienstag sowohl der Dow Jones Industrial , als auch der breiter gefasste S&P 500 neue Höchststände. Die Anleger setzen weiterhin auf zählbare Entlastungen der Unternehmen im Zuge der von Präsident Donald Trump angestoßenen Steuerreform. NEW YORK - An der Wall Street herrscht wieder Rekordlaune. (Boerse, 12.12.2017 - 22:35) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 12.12.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 12.12.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 12.12.2017 - 20:50) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P 500 gehen wieder auf Rekordjagd. Dank der weiterhin guten Stimmung am US-Aktienmarkt erklommen sowohl der Dow Jones Industrial , als auch der breiter gefasste S&P 500 neue Höchststände. NEW YORK - Die Standardwerte an der Wall Street haben am Dienstag ihre Rekordjagd wieder aufgenommen. (Boerse, 12.12.2017 - 20:10) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: RWE im Aufwind - Auch Pipeline-Leck im Blick. Sie bauten ihre Gewinne im Laufe des Vormittags deutlich aus und behaupteten diese anschließend bis zum Handelsschluss auf Xetra. In einem europaweit freundlichen Sektorumfeld gingen sie etwa 2,5 Prozent höher bei 20,785 Euro aus dem Handel. Auf der Handelsplattform Tradegate wurden sie nachbörslich sogar noch etwas höher bei 20,84 Euro gehandelt. FRANKFURT - RWE-Aktien sind am Dienstag der beste Wert im deutschen Leitindex Dax gewesen. (Boerse, 12.12.2017 - 19:15) weiterlesen...

Dax lässt sich von Wall Street mitziehen. Im Gleichschritt mit den freundlichen US-Börsen baute der Dax seine Gewinne im Tagesverlauf aus. Mit einem Plus von 0,46 Prozent auf 13 183 Punkte ging er auf dem höchsten Stand des Tages aus dem Handel. Der Euro litt nach starken Preisdaten aus den USA unter dem starken Dollar. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank zuvor auf 1,1766 festgesetzt. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen letztlich doch noch aus der Deckung gewagt. (Politik, 12.12.2017 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax lässt sich von Wall Street mitziehen. Im Gleichschritt mit den US-Börsen baute der Dax seine Gewinne im Tagesverlauf aus. Mit einem Plus von 0,46 Prozent auf 13 183,53 Punkte ging er auf dem höchsten Stand des Tages aus dem Handel. Eine Attacke auf die schwierige Hürde von 13 200 Punkten, an der er sich seit einem Monat die Zähne ausbeißt, scheiterte damit einmal mehr. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen letztlich doch noch aus der Deckung gewagt. (Boerse, 12.12.2017 - 18:19) weiterlesen...