Haushalt, Steuern

LUXEMBURG - Im krisengeschüttelten Griechenland sind die Schulden im vergangenen Quartal deutlich angestiegen.

24.10.2016 - 14:00:25

Griechenlands Schulden weiter gestiegen. Die öffentlichen Schulden betrugen im 2. Quartal dieses Jahres 179,2 Prozent der Wirtschaftsleistung, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte. Sie beliefen sich auf rund 315 Milliarden Euro.

Im Vorquartal lag die Quote noch bei 176,1 Prozent (309 Milliarden Euro), im 2. Quartal 2015 waren es 169,5 Prozent (301 Milliarden Euro).

Griechenland hängt seit Jahren am Tropf internationaler Geldgeber. Im vergangenen Sommer hatte die Athener Regierung im Gegenzug für das dritte internationale Hilfspaket in Höhe von bis zu 86 Milliarden Euro umfangreiche Reformen zugesagt. Dabei ging es unter anderem um Privatisierungen von Staatseigentum und Rentenreformen. Es wird erwartet, dass der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) in diesem Rahmen in Kürze eine weitere Tranche von 2,8 Milliarden Euro freigeben wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Jeder Vierte findet soziale Gerechtigkeit wichtigstes Thema (Wirtschaft, 22.08.2017 - 17:13) weiterlesen...

CDU will Anrechnung von Mütterrente auf Grundsicherung abschaffen. "Wir wollen die eigenständige Alterssicherung von Frauen weiter stärken", sagte Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union der CDU, der "Passauer Neuen Presse" (Dienstag). "Kindererziehung ist Lebensleistung. BERLIN - Die CDU will die Anrechnung der Mütterrente auf die staatliche Grundsicherung streichen. (Wirtschaft, 22.08.2017 - 11:40) weiterlesen...

Studie: Soziale Gerechtigkeit für ein Viertel wichtigstes Wahlthema. Dabei schreiben 45 Prozent der Linken- und 29 Prozent der SPD-Wähler dem Thema die höchste Relevanz zu, wie aus einer Umfrage des Instituts YouGov hervorgeht. Zudem fänden 33 Prozent der Nicht-Wähler das Thema am wichtigsten. Diese Gruppe kennzeichne, dass sie sich wirtschaftlich benachteiligt fühle und es ihr nach eigener Einschätzung schlechter gehe als den meisten Menschen in Deutschland, heißt es in der Studie weiter. BERLIN - Soziale Gerechtigkeit ist einer Studie zufolge für ein Viertel der Deutschen das wichtigste Thema bei der Stimmabgabe zur Bundestagswahl. (Wirtschaft, 22.08.2017 - 07:55) weiterlesen...

Rekordeinnahmen bei Grund- und Gewerbesteuern. 2016 nahmen sie rund 63,8 Milliarden Euro sogenannte Realsteuern ein. Das ist mehr als je zuvor, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag in Wiesbaden berichtete. 2016 verdienten die Gemeinden damit 4,8 Milliarden Euro oder 8,2 Prozent mehr als 2015. Zu den Realsteuern zählen Grundsteuer und Gewerbesteuer. WIESBADEN - Noch nie haben die Gemeinden in Deutschland so hohe Steuereinnahmen bei Grundstücken und Gewerbebetrieben erzielt wie im vergangenen Jahr. (Wirtschaft, 21.08.2017 - 13:45) weiterlesen...

Schwarz-Rot vergibt mehr Subventionen. So gebe es sechs neue Steuervergünstigungen und elf neue Finanzhilfen, etwa für den Kauf von Elektro-Autos, die Optimierung von Pumpen und Heizungen sowie mehr Einbruchsschutz, berichtete die "Bild"-Zeitung (Montag) unter Berufung auf den Subventionsbericht, den das Bundeskabinett am Mittwoch verabschieden will. Danach zahlt der Bund jedes Jahr mehr als 25 Milliarden Euro an Subventionen. Auch das "Handelsblatt" berichtete zuletzt darüber. BERLIN - In der großen Koalition von Union und SPD ist die Summe staatlicher Vergünstigungen (Subventionen) für Wirtschaft und Verbraucher seit 2013 um fast fünf Milliarden Euro gestiegen. (Wirtschaft, 21.08.2017 - 12:22) weiterlesen...

Steuereinnahmen steigen wieder - Kernbrennstoffsteuer zurückgezahlt. Wie aus dem neuen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums vom Montag hervorgeht, legten sie um 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonats zu (ohne Gemeindesteuern). BERLIN - Nach einem leichten Dämpfer im Juni sind die Steuereinnahmen des Staates im Juli wieder kräftig gestiegen. (Wirtschaft, 21.08.2017 - 05:20) weiterlesen...