Produktion, Absatz

LUXEMBURG - Die Industrieproduktion in der Eurozone ist im September schwächer gesunken als erwartet.

14.11.2016 - 11:02:25

Eurozone: Industrieproduktion sinkt schwächer als erwartet. Die Produktion sei um 0,8 Prozent zum Vormonat gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten einen etwas stärkeren Dämpfer um 1,0 Prozent erwartet.

Allerdings ist die Produktion im August stärker gestiegen als bisher gedacht. Eurostat revidierte den Zuwachs auf 1,8 Prozent im Monatsvergleich nach oben, von zuvor 1,6 Prozent. Bei den Produktionsdaten gibt es für gewöhnlich kräftige Schwankungen.

Die Produktion von Gebrauchsgütern, Investitionsgütern, Energie und Vorleistungsgütern ging im September zurück. Nur die Produktion von Verbrauchsgütern legte leicht zu.

Von den Mitgliedsstaaten der Eurozone, für die bereits Septemberdaten vorliegen, gab es die stärksten Rückgänge bei der Industrieproduktion in Deutschland mit 1,9 Prozent und Griechenland mit 1,8 Prozent. Die stärksten Zuwächse gab es hingegen in Irland mit 6,4 Prozent und Estland mit einem Plus von 5,2 Prozent.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat stieg die Produktion in der gesamten Eurozone im September um 1,2 Prozent. Hier war ein Zuwachs um 0,9 Prozent erwartet worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erneut Flugausfälle bei Air Berlin. Laut den am frühen Morgen im Internet veröffentlichten Fluginformationen des Unternehmens werden an den Flughäfen Berlin-Tegel drei Verbindungen gestrichen, in Köln/Bonn und in München jeweils zwei. In Stuttgart und Düsseldorf annullierte die Airline jeweils einen Flug. Weil etliche Piloten sich krankgemeldet hatten, waren vor zwei Wochen zahlreiche Flüge bei Air Berlin ausgefallen. Am Montagnachmittag will Air Berlin nach einer Sitzung des Aufsichtsrats über den Zwischenstand im Bieterverfahren informieren. BERLIN - Bei der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin fallen am Montag erneut Flüge aus. (Boerse, 25.09.2017 - 06:08) weiterlesen...

Klare Mehrheit der Berliner für Weiterbetrieb des Flughafens Tegel. 56,1 Prozent der Wähler votierten am Sonntag für eine Offenhaltung des Airports. 41,7 Prozent forderten eine Schließung Tegels nach der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in den kommenden Jahren. Das teilte die Landeswahlleiterin auf ihrer Internetseite am frühen Montagmorgen mit. BERLIN - Eine deutliche Mehrheit der Berliner hat sich in einem Volksentscheid für einen Weiterbetrieb des Stadtflughafens Tegel ausgesprochen. (Boerse, 25.09.2017 - 05:22) weiterlesen...

WDH: Chaos nach Stromausfall am Flughafen von Sydney. (In der Überschrift wurde ein Tippfehler entfernt.) WDH: Chaos nach Stromausfall am Flughafen von Sydney (Boerse, 25.09.2017 - 04:07) weiterlesen...

Knappe Mehrheit für Stopp des bundesweit größten Outlet-Centers. 51,09 Prozent votierten dafür, dass der Grundsatzbeschluss des Rates der Stadt zur Realisierung des Projekts aufgehoben werden soll und die Einleitung von Bauleitplanverfahren unterbleibt. Das Lager der Befürworter unterlag mit 48,91 Prozent, wie aus einer Übersicht hervorgeht. DUISBURG - Beim Bürgerentscheid über ein neues Designer Outlet Center (DOC) in Duisburg hat eine knappe Mehrheit der Wähler für den Stopp des riesigen Einzelhandelprojekts gestimmt. (Boerse, 25.09.2017 - 04:07) weiterlesen...

VChaos nach Stromausfall am Flughafen von Sydney. Am Montagmorgen fielen nach Angaben des Airports zahlreiche Flüge aus, hunderte von Passagieren waren betroffen. Es handle sich um "ein technisches Problem" mit der Flugsicherung, das behoben werde müsse, sagte Air Services Australia. SYDNEY - Ein Stromausfall hat am Flughafen von Sydney für Chaos gesorgt. (Boerse, 25.09.2017 - 04:03) weiterlesen...

Besucherrückgang bei IAA - 'Schwieriges Umfeld'. Wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) mitteilte, wurden bis Sonntag 15 Uhr 810 000 Besucher gezählt. Die Ausstellung sollte um 19 Uhr schließen. Die IAA vor zwei Jahren wurde laut VDA von insgesamt 932 000 Menschen besucht. FRANKFURT - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. (Boerse, 24.09.2017 - 17:45) weiterlesen...