Produktion, Absatz

LUXEMBURG - Die Industrieproduktion in der Eurozone ist im Oktober überraschend weiter gesunken.

14.12.2016 - 11:02:24

Eurozone: Industrieproduktion geht überraschend weiter zurück. Die Produktion sei um 0,1 Prozent zum Vormonat gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Volkswirte hatten hingegen nach einem deutlichen Dämpfer im Vormonat mit einem leichten Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet.

Außerdem war die Produktion im September stärker gesunken als bisher gedacht. Eurostat revidierte den Rückgang auf 0,9 Prozent im Monatsvergleich, nach bisher minus 0,8 Prozent. Bei den Produktionsdaten gibt es für gewöhnlich kräftige Schwankungen.

Die Produktion von Verbrauchs- und Vorleistungsgütern ging laut Eurostat im Oktober zurück. Dagegen gab es Zuwachse bei der Fertigung von Investitionsgütern, von Gebrauchsgütern und bei der Energieproduktion.

Von den Mitgliedstaaten der Eurozone, für die bereits Oktoberdaten vorliegen, gab es die stärksten Rückgänge in Irland mit 3,6 Prozent und Luxemburg mit 2,2 Prozent. Die stärksten Zuwächse gab es hingegen in Griechenland mit 4,5 Prozent.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat stieg die Produktion in der gesamten Eurozone im Oktober um 0,6 Prozent. Hier war ein Zuwachs um 0,8 Prozent erwartet worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Novartis sieht sich nach Wachstum im dritten Quartal auf gutem Weg (Wochentag und Ort ergänzt) (Boerse, 24.10.2017 - 07:42) weiterlesen...

Novartis sieht sich nach Wachstum im dritten Quartal auf gutem Weg. Umsatz und Ergebnis fielen dabei besser aus als von Analysten erwartet. Die Jahresprognose wurde bestätigt. BASEL - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat im dritten Quartal dem anhaltenden Konkurrenzdruck für sein Krebsmittel Glivec mit Wachstum in allen Geschäftsbereichen getrotzt. (Boerse, 24.10.2017 - 07:35) weiterlesen...

Basischemikalien verhelfen BASF zu mehr Gewinn. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von gut 1,3 Milliarden Euro hängen. Das war ein Plus von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz kletterte um neun Prozent auf knapp 15,3 Milliarden Euro. LUDWIGSHAFEN - Der Chemiekonzern BASF notierte Unternehmen am Dienstag in Ludwigshafen mitteilte. (Boerse, 24.10.2017 - 07:23) weiterlesen...

Covestro mit starken Zuwächsen im dritten Quartal - Startet Aktienrückkauf. Umsatz und Gewinn legten stärker zu, als Analysten erwartet hatten. Gleichzeitig kündigte der Kunststoff-Spezialist am Dienstag ein Aktienrückkauf-Programm an und will dafür bis zu 1,5 Milliarden Euro in die Hand nehmen. LEVERKUSEN - Die ehemalige Bayer-Tochter Covestro hat im dritten Quartal von einer weiter robusten Nachfrage nach Kunststoffen und höheren Preisen für ihre Produkte profitiert. (Boerse, 24.10.2017 - 07:23) weiterlesen...

Hamburg liegt bei Ausbau der Infrastruktur für E-Autos weit vorn. Danach folgen Berlin mit 628 und Stuttgart mit 402 Ladepunkten, teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Dienstag in Berlin mit. BERLIN/HAMBURG - Mit 774 öffentlich zugänglichen Ladepunkten für Elektro-Autos liegt Hamburg unter den deutschen Städten beim Ausbau der Infrastruktur für die E-Mobilität weit vorn. (Boerse, 24.10.2017 - 07:01) weiterlesen...

US-Behörde gibt Aixtron-Spartenverkauf frei. Der Verkauf der Sparte an das südkoreanische Unternehmen Eugene Technology für 45 bis 55 Millionen Euro führe zu keinen ungelösten US-Sicherheitsbedenken. HERZOGENRATH - Der angeschlagene Spezialmaschinenbauer Aixtron notierte Unternehmen am Dienstag in Herzogenrath mit. (Boerse, 24.10.2017 - 06:13) weiterlesen...