EU, Agrar

Luxemburg - Deutschland will sich beim Treffen der EU-Fischereiminister in Luxemburg gegen eine starke Kürzung der Dorschquote einsetzen.

10.10.2016 - 11:02:25

Schmidt gegen starke Senkung der Dorschquote. Die EU-Kommission hatte eine Minderung der Fangmenge für Dorsch in der westlichen Ostsee um 88 Prozent vorgeschlagen.

«Das sehe ich nicht für realistisch, weil es sozioökonomisch damit ein Ende der Fischerei darstellen könnte», sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) bei dem Treffen in Luxemburg.

Schmidt plädierte stattdessen für Alternativen zur Schonung der ausgelaugten Dorschbestände. Eine Möglichkeit könnten Stilllegungen sein. Dabei würden Fischer ihre Boote nicht nutzen und im Gegenzug von der EU unterstützt. Im Vorfeld des Treffens wurden auch Auflagen für Freizeitfischer diskutiert.

@ dpa.de