Regierungen, Deutschland

LONDON - In London hat der Prozess um den Mordanschlag auf die britische Labour-Abgeordnete und Brexit-Gegnerin Jo Cox begonnen.

14.11.2016 - 13:30:25

Prozess wegen Ermordung britischer Brexit-Gegnerin Jo Cox begonnen. Angeklagt ist der 53 Jahre alte Arbeitslose Thomas M.. Die 41 Jahre alte Parlamentarierin war kurz vor dem EU-Referendum im Juni in ihrem nordenglischen Wahlbezirk in der Nähe von Leeds bei einem Attentat auf offener Straße lebensgefährlich verletzt worden und Stunden später in einem Krankenhaus gestorben. Zum Auftakt des Verfahrens am Montag wurden zunächst die Geschworenen ausgewählt.

Cox hatte sich für einen Verbleib des Landes in der EU und für die Rechte von Flüchtlingen eingesetzt. In Großbritannien herrschte damals zwischen Brexit-Anhängern und EU-Befürwortern eine aufgeheizte Stimmung - nach dem Tod der Frau wurde der Wahlkampf vorübergehend unterbrochen. Das Verbrechen löste auch eine Debatte aus, ob Politiker und Medien mit aggressiven Wahlkampfslogans eine Mitschuld an der Tragödie tragen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Russland und Tschechien weiten bilaterale Beziehungen aus. "Die Zusammenarbeit hat sich trotz der Sanktionen entwickelt", sagte Kremlchef Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem tschechischen Präsidenten Milos Zeman in Sotschi am Dienstag. Seinen Angaben zufolge ist der Handel zwischen den beiden Ländern in den vergangenen neun Monaten um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. SOTSCHI - Russland und Tschechien wollen trotz EU-Sanktionen gegen Moskau ihre bilateralen Wirtschaftsbeziehungen ausbauen. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 16:15) weiterlesen...

Fehlerhafte Brennelemente auch im Atommeiler Gundremmingen. Ein Defekt sei an den Brennstäben allerdings nicht festgestellt worden. Eine Gefährdung durch die Brennelemente schließt RWE aus. GUNDREMMINGEN - Nach einer Produktionspanne bei dem französischen Hersteller Areva am Dienstag erklärte, haben die Brennelemente "Spezifikationsabweichungen". (Boerse, 21.11.2017 - 16:12) weiterlesen...

ROUNDUP 2/PISA-Studie: Deutsche Schüler können gut im Team arbeiten (Boerse, 21.11.2017 - 16:09) weiterlesen...

May: EU und London sollen über Handelsabkommen sprechen. London wolle nun bei den Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens aus der EU nicht mehr nur über die Trennungsfragen, sondern die zukünftige Partnerschaft sprechen, sagte May am Dienstag in London. LONDON - Die britische Premierministerin Theresa May will Gespräche mit der EU über ein Handelsabkommen für die Zeit nach dem Brexit vorantreiben. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 14:08) weiterlesen...

SPD-Chef Schulz attackiert Siemens - 'Verantwortungslose Manager'. Schulz sprach am Dienstag in Berlin von "verantwortungslosen Managern". Für ihre Fehlentscheidungen müsse nun die Belegschaft "bluten", kritisierte Schulz bei einer Protestaktion von Siemens-Mitarbeitern vor dem Bundestag. BERLIN/MÜNCHEN - Angesichts des geplanten Abbaus tausender Arbeitsplätze bei Siemens hat SPD-Chef Martin Schulz die Konzernspitze attackiert. (Boerse, 21.11.2017 - 13:57) weiterlesen...

Bundesratspräsident: Schwierige Dreierkoalitionen werden Normalfall. Beim Gewerkschaftstag des Beamtenbunds dbb sprach Berlins Regierender Bürgermeister am Dienstag von einer Zäsur. Bisher habe man sich bei der politischen Zusammenarbeit im Land meist auf Stabilität verlassen können. BERLIN - Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierung hat Bundesratspräsident Michael Müller (SPD) geraten, sich an schwierige politische Verhältnisse zu gewöhnen. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 12:44) weiterlesen...