Regierungen, USA

LAS VEGAS - Der US-Republikaner Donald Trump hat bei der dritten und letzten Fernsehdebatte mit seiner Rivalin Hillary Clinton einen Obama in seiner Fankurve - Malik, den Halbbruder von Präsident Barack Obama.

19.10.2016 - 14:35:25

US-WAHL: Trump lädt Obamas Halbbruder zur TV-Debatte ein. Der 58-Jährige wird am Mittwochabend (Ortszeit) in Las Vegas auf Einladung Trumps im Publikum sitzen.

Malik Obama, der Wohnsitze in Washington und Kenia und eine doppelte Staatsbürgerschaft hat, ist ein erklärter Unterstützer des republikanischen Präsidentschaftskandidaten. "Ich freue mich sehr, bei der Debatte dabei zu sein", sagte er der "New York Post". Trump könne "Amerika wieder groß machen".

Der Multimilliardär seinerseits sagte, er freue sich darauf, mit Malik zusammenzusein. "Er begreift die Dinge viel besser als sein Bruder."

Malik hat den drei Jahre jüngeren Barack Obama nach eigenen Angaben zuletzt im August 2015 gesehen. "Ich bin ins Weiße Haus gegangen, um Hallo zu sagen. Es war ein Höflichkeitsbesuch", zitierte ihn die "New York Post". Demnach war es in der Tat keine sehr herzliche Begegnung: "Es war sehr geschäftsmäßig, sehr formal."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Regierung erwartet Beschäftigungsrekord - Prognose leicht angehoben. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte in diesem Jahr um mindestens 530 000 Personen zulegen und im kommenden Jahr um weitere 310 000 auf das Rekordniveau von 44,4 Millionen. Das geht aus der aktuellen Frühjahrsprognose der Bundesregierung hervor, die Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) am Mittwoch in Berlin vorlegte. Trotz der hohen Flüchtlingszahlen dürfte die Zahl der Arbeitslosen 2017 im Jahresdurchschnitt um 140 000 zurückgehen und im kommenden Jahr in etwa unverändert bleiben. BERLIN - Deutschland steuert dank einer weiter guten Wirtschaftsentwicklung auf den nächsten Beschäftigungsrekord zu. (Wirtschaft, 26.04.2017 - 11:35) weiterlesen...

'Mieterstrom' aus Solaranlagen wird gefördert. Die Bundesregierung brachte am Mittwoch einen Gesetzentwurf zum Ausbau sogenannter Mieterstrommodelle auf den Weg. Dabei handelt es sich um Strom aus Quellen wie Solaranlagen auf dem Dach, der an Mieter im gleichen Wohngebäude geliefert wird. BERLIN - Die Versorgung von Mietern mit selbst erzeugtem Solarstrom soll stärker gefördert und damit der Ausbau von Photovoltaik-Anlagen auf Wohngebäuden vorangetrieben werden. (Boerse, 26.04.2017 - 11:28) weiterlesen...

Kabinett beschließt Rentenplus - Ost-West-Unterschied wird kleiner. BERLIN - Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen mehr Geld: Das Kabinett beschloss am Mittwoch, dass die Renten in Westdeutschland zum 1. Juli um 1,90 Prozent steigen und im Osten des Landes um 3,59 Prozent. Diese bereits vor Wochen angekündigte Rentenanpassung orientiert sich an der aktuellen Lohnentwicklung. Gleichzeitig wird die Kluft zwischen Ost- und West-Renten weiter geschlossen. Mit der neuen Rentenverordnung steigt der Rentenwert in den neuen Bundesländern von 94,1 auf 95,7 Prozent des Westniveaus. Bis zum Jahr 2025 sollen die Renten vollständig angeglichen werden. Kabinett beschließt Rentenplus - Ost-West-Unterschied wird kleiner (Boerse, 26.04.2017 - 11:26) weiterlesen...

Studie: Mädchen fühlen sich nicht genug gefördert in MINT-Fächern. Jedes dritte Mädchen (33,1 Prozent) beklagt demnach, dass naturwissenschaftliche Themen und Informatik fast ausschließlich anhand von Beispielen aus der "Jungs-Perspektive" erklärt würden. Dabei sei bei Mädchen im Alter ab elf Jahren das Interesse stark ausgeprägt, es falle ab 16 Jahren jedoch rapide ab. KRC Research hat für die Ergebnisse im Auftrag von Microsoft Mädchen und junge Frauen zwischen elf und 30 Jahren in zwölf europäischen Ländern befragt. BERLIN/MÜNCHEN - Mädchen werden in naturwissenschaftlichen Fächern in Deutschland nicht genug gefördert - das ist Ergebnis einer europaweiten Studie. (Wirtschaft, 26.04.2017 - 10:28) weiterlesen...

Ivanka Trump: Potenzial von Frauen in der Wirtschaft liegt brach. "In den Industriestaaten hinken wir zwar nicht so stark hinterher wie in den Entwicklungsländern, aber es liegt nach wie vor noch viel Arbeit vor uns", sagte Trump am Mittwoch im ZDF-Morgenmagazin. Darum sei es so wichtig, dass man sich zum Gedankenaustausch treffe und über Erfolgsmodelle spreche. BERLIN - Nach Ansicht der Tochter von US-Präsident Donald Trump, Ivanka Trump, liegt das Potenzial von Frauen in der Weltwirtschaft weitgehend brach. (Wirtschaft, 26.04.2017 - 08:44) weiterlesen...

Handelsstreit zwischen USA und Kanada spitzt sich zu. "Kanada ist sehr grob zu den USA", sagte Trump am Dienstag (Ortszeit) in Washington bei der Unterzeichnung eines Dekrets zur Agrarpolitik. Die kanadische Regierung reagierte entrüstet. Auch die US-Baubranche übte deutliche Kritik und warnte, dass die amerikanischen Eigenheimer zu den eigentlichen Leidtragenden des Handelsstreits würden. WASHINGTON - Die Handelsstreitigkeiten zwischen den Nachbarn USA und Kanada haben nach heftigen Vorwürfen der Regierung von US-Präsident Donald Trump eine neue Eskalationsstufe erreicht. (Boerse, 26.04.2017 - 07:43) weiterlesen...