Deutschland

In Euro steigen die Kurse.

24.04.2017 - 11:30:24

Börse in Frankfurt - Dax erreicht Rekordhoch. Die Anleger feiern den Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen: Aus ihrer Sicht sind die Risiken, die eine Wahl von Marine Le Pen für Euro und EU bedeuten würde, deutlich gesunken. Der Dax erreichte gar ein Rekordhoch.

Frankfurt/Main Die Erleichterung über den Ausgang der ersten Runde bei den französischen Präsidentschaftswahlen hat am deutschen Aktienmarkt für einen Befreiungsschlag gesorgt.

Der deutsche Leitindex Dax ließ am Vormittag seine rund zwei Jahre alte Rekordmarke hinter sich und stieg bis auf 12 398 Punkte. Zuletzt lag er mit plus 2,82 Prozent knapp darunter bei 12 388,37 Punkten.

Zwar sei das Weiterkommen des favorisierten Kandidaten Emmanuel Macron und der Rechtspopulistin Marine Le Pen in die zweiten Runde der Präsidentschaftswahl an sich keine große Überraschung, schrieb Analyst Tobias Basse von der NordLB. Angesichts des dadurch wegfallenden Risikos reiche aber allein das schon, um bei den Investoren für Erleichterung zu sorgen.

Hinzu kommt ein weiterhin gutes Wirtschaftsumfeld. So hellte sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen im April von bereits hohem Niveau aus weiter auf, wie zum Wochenstart Daten des Münchner Ifo-Instituts zeigten. Die Anleger blicken zudem weiter auf die USA. Nach der anfänglichen Euphorie über den Sieg von Donald Trump und dessen vollmundigen Wahlversprechen, war das Vertrauen in dessen Durchsetzungsfähigkeit nach dem Fehlschlag etwa bei der Gesundheitsreform stark geschwunden.

Auch die Anleger an den anderen europäischen Börsen feierten den Ausgang der ersten Wahlrunde in Frankreich. Dabei führten die extrem starken Bankenaktien die Gewinnerliste an. Der Euro sprang zwischenzeitlich über die Marke von 1,09 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit über fünf Monaten.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg am Vormittag um 3,95 Prozent auf 3576,05 Punkte und erklomm damit den höchsten Stand seit August 2015. Mit einem Plus von 4,51 Prozent auf 5287,13 Punkte ging es für den Pariser CAC-40 noch kräftiger nach oben. Der französische Leitindex notierte damit so hoch, wie seit Januar 2008 nicht mehr. Der britische FTSE-100-Index in London legte um 1,76 Prozent auf 7239,91 Zähler zu.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wegen Euro unter 13 000 Punkten (Ergänzung im letzten Absatz) (Boerse, 23.11.2017 - 10:33) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp drehen ins Plus - Erholung nach Zahlen. Sie zählten zuletzt mit einem Plus von 1,78 Prozent auf 22,31 Euro zu den Favoriten im Dax. Allerdings hatten sie jüngst mit einem Minus von mehr als 18 Prozent seit Mitte September auch stark unter Druck gestanden. FRANKFURT - Die Aktien des Industriekonzerns Thyssenkrupp haben ihre anfänglichen Verluste am Donnerstagvormittag abgeschüttelt und sind ins Plus gedreht. (Boerse, 23.11.2017 - 10:25) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax wegen Euro wieder unter 13 000 Punkten. Die über 1,18 US-Dollar stehende Gemeinschaftswährung drückte den Dax wieder unter die seit Wochen umkämpfte Marke von 13 000 Punkten. Am Ende der ersten Handelsstunde fiel der Leitindex um 0,33 Prozent auf 12971,67 Punkte. Er knüpfte so an seine schwache Vortagesentwicklung an. FRANKFURT - Der starke Euro hat den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag weiter belastet. (Boerse, 23.11.2017 - 10:15) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Salzgitter fallen nach Rally - Deutsche Bank kassiert Kaufvotum. Sie fielen am Vormittag um 1,55 Prozent auf 43,785 Euro. Nach dem zuletzt guten Lauf der Aktien fehlten kurzfristige Kurstreiber, begründete Analyst Bastian Synagowitz die Streichung seiner Kaufempfehlung. Er hob seine Gewinnschätzungen infolge der überraschend guten Geschäftszahlen für das dritte Quartal zwar an und erhöhte das Kursziel um 1 auf 46 Euro, sieht damit aber nur noch rund 5 Prozent Kurspotenzial. Einem weiteren deutlichen Anstieg könnten vorerst der Ausblick für 2018 im Weg stehen, der traditionell vorsichtig sein dürfte. FRANKFURT - Eine Abstufung auf "Hold" durch die Deutsche Bank hat die Aktien von Salzgitter am Donnerstag belastet. (Boerse, 23.11.2017 - 10:03) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Euro-Stärke drückt Dax unter 13 000 Punkte. Die Gemeinschaftswährung stieg am Morgen noch deutlicher über 1,18 US-Dollar und drückte den Dax wieder unter die seit Wochen umkämpfte Marke von 13 000 Punkten. Frankfurt/Main - Der starke Euro hat den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag erneut belastet. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 09:38) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Euro-Stärke drückt Dax unter 13 000 Punkte. Die Gemeinschaftswährung stieg am Morgen noch deutlicher über 1,18 US-Dollar und drückte den Dax im frühen Handel wieder unter die seit Wochen umkämpfte Marke von 13 000 Punkten. Zuletzt fiel der Leitindex um 0,43 Prozent auf 12 958,83 Punkte. Damit knüpft das Börsenbarometer an die schwache Vortagesentwicklung an. FRANKFURT - Der starke Euro hat den deutschen Aktienmarkt auch am Donnerstag wieder belastet. (Boerse, 23.11.2017 - 09:27) weiterlesen...