Allgemein

In den USA fielen die Absatzzahlen der Automobilhersteller im März äußerst mager aus.

04.04.2017 - 10:29:23

Daimler: Ab wann sollte man hier Short sein?. Das traf gestern vor allem die dortigen Hersteller GM und Ford, aber die deutschen Autoaktien werden heute erneut in Sippenhaft genommen und geraten weiter unter Druck.

In den USA fielen die Absatzzahlen der Automobilhersteller im März äußerst mager aus. Das traf gestern vor allem die dortigen Hersteller GM und Ford, aber die deutschen Autoaktien werden heute erneut in Sippenhaft genommen und geraten weiter unter Druck. Was bei Daimler (ISIN DE0007100000) dazu führt, dass die Lage aus charttechnischer Sicht langsam wieder problematisch wird.

Zwar war es die Auszahlung der 3,25 Euro betragenden, stattlichen Dividende gewesen, die dazu führte, dass die Aktie unter die Juli-Aufwärtstrendlinie rutschte, weshalb man diesen Abschlag nicht so hoch hängen darf. Aber dass Daimler diesen Dividendenabschlag nicht aufholt, sondern weiter abrutscht, muss man jetzt genau beobachten. Dieses spürbar geringe Interesse an einen solchen Blue Chip, während der DAX versucht, sein bisheriges Allzeithoch zu überspringen, ist verdächtig.

 

zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

Hinzu kommt, dass auch ein zuletzt wieder deutlich fallender Euro, der die Exportunternehmen wie Daimler stützen sollte, nicht greift. Wo klemmt es? Es dürfte schlicht die Vermutung sein, dass die Automobilkonjunktur erst einmal einen Gipfel erreicht hat, von dem es bestenfalls seitwärts gehen kann. Die Märkte sind verteilt. Und das, was da noch hinzukommt, dürfte großenteils in die Innovation gesteckt werden, um bei der E-Mobilität und anderen alternativen Antrieben Schritt halten zu können, so die Befürchtung.

Das Knifflige dabei: ?teuer? und ?billig?, kaufenswert oder nicht, ist nicht alleine eine Frage der reinen Bewertung einer Aktie, z.B. über das Kurs/Gewinn-Verhältnis. Es ist auch Kopfsache. Und wenn Daimler hier ein Doppeltopp vollenden sollte, stünde der Kopf einer solchen Aktie tendenziell ablehnend gegenüber. Eine solche bearishe Formation wäre vollendet, wenn Daimler deren Nackenlinie sowie die knapp darunter verlaufende 200-Tage-Linie (65,18 Euro) durchbrechen würde. Dann wäre man hier, von langfristigen Investments abgesehen, besser ?draußen? und, als agiler, risikofreudiger Trader, tendenziell Short!

 

Kennen Sie schon unseren brandneuen Exklusiv-Report zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!