Umsatz, Ausbaugewerbe

Im dritten Quartal 2016 sind die Umsätze im Ausbaugewerbe um 2,6 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2015 gestiegen.

14.12.2016 - 09:18:45

Umsatz im Ausbaugewerbe im dritten Quartal um 2,6 Prozent gestiegen

Zugleich waren im dritten Quartal 2016 insgesamt 1,0 Prozent mehr Beschäftige tätig als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit. In den ersten drei Quartalen 2016 stieg der Umsatz um 4,3 Prozent gegenüber den ersten drei Quartalen 2015, die Zahl der Beschäftigten um 1,3 Prozent.

Wie schon in den ersten beiden Quartalen des Jahres 2016 gab es auch im dritten Quartal in allen Wirtschaftszweigen des Ausbaugewerbes ein Umsatzwachstum. In der Bauinstallation stiegen die Umsätze im dritten Quartal 2016 um 2,3 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Innerhalb dieses Wirtschaftszweiges gab es in der Sonstigen Bauinstallation (zum Beispiel Dämmung gegen Kälte, Wärme, Schall und Erschütterung) mit plus 3,8 Prozent das stärkste Umsatzwachstum, teilten die Statistiker weiter mit. Im sonstigen Ausbau nahm der Umsatz im dritten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,1 Prozent zu. Innerhalb der umsatzmäßig wichtigsten Wirtschaftszweige des sonstigen Ausbaus gab es mit jeweils plus 3,9 Prozent den stärksten Umsatzzuwachs in den Gewerken der Bautischlerei und -schlosserei sowie der Fußboden-, Fliesen- und Plattenlegerei und Tapeziererei.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Versicherer: Keine Hoffnung mehr auf Infrastrukturprojekte Die Hoffnung der Versicherer, sich an Infrastrukturprojekten in Deutschland zu beteiligen, haben sich weitgehend zerschlagen. (Wirtschaft, 17.12.2017 - 12:34) weiterlesen...

Studie: Weibliche Vorstände verdienen weniger als Männer In den Vorständen und Aufsichtsräten der börsennotierten Unternehmen in Deutschland klafft eine Gehaltslücke zwischen Mann und Frau. (Wirtschaft, 17.12.2017 - 11:35) weiterlesen...

BER-Aufsichtsratschef: Neuer Starttermin kann gehalten werden Der Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), Rainer Bretschneider, geht davon aus, dass der neue Starttermin für den Flughafen BER im Herbst 2020 gehalten werden kann. (Wirtschaft, 17.12.2017 - 10:47) weiterlesen...

Weiter Kritik an Facebook trotz Steuer-Entgegenkommen Die Steuerspar-Praktiken von Facebook stehen weiter in der Kritik, obwohl der Konzern seine europäischen Werbeeinnahmen künftig verstärkt dort versteuern will, wo das Geld erwirtschaftet wird. (Wirtschaft, 17.12.2017 - 00:05) weiterlesen...

DAZN wird bei TV-Fußballübertragungen größter Konkurrent von Sky Der Online-Streamingdienst DAZN wird bei TV-Fußballübertragungen größter Konkurrent von Bezahlsender Sky. (Wirtschaft, 17.12.2017 - 00:03) weiterlesen...

Bischof kritisiert Abbaupläne von Siemens und General Electric Der Bischof der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, appelliert an die Konzerne Siemens und General Electric, bei ihren Sparplänen Verantwortung für ihre Standorte zu übernehmen. (Wirtschaft, 17.12.2017 - 00:02) weiterlesen...