Regierungen, Frankreich

Hollande spricht sich für Wahl von Macron aus

24.04.2017 - 16:22:24

Hollande spricht sich für Wahl von Macron aus. PARIS - Frankreichs scheidender Staatspräsident François Hollande hat sich klar für den sozialliberalen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron ausgesprochen. Er werde Macron wählen, sagte der Sozialist mit Blick auf die Stichwahl am 7. Mai.

Der Schritt Hollandes kam nicht unerwartet, er hatte bereits am Sonntagabend Macron zum Erfolg bei der ersten Wahlrunde gratuliert. Bisher hatte sich der 62 Jahre alte Hollande aus der Wahl um seine Nachfolge herausgehalten. Der sozialistische Anwärter Benoît Hamon war in der ersten Wahlrunde klar gescheitert.

Hollande warnte am Montag bei einem kurzfristig angesetzten Presseauftritt vor der Gefahren der extremen Rechten. Deren Präsenz in der Stichwahl sei "ein Risiko für unser Land". Neben Macron hatte sich die Chefin der rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, für das Endduell qualifiziert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brexit-Minister mahnt die EU zu raschen Fortschritten. EU-Chefunterhändler Michel Barnier rückte am Montag zum Auftakt der vierten Verhandlungsrunde kein Stück von bisherigen Forderungen ab. BRÜSSEL - Die neuen britischen Vorschläge zum Brexit haben kaum Bewegung in den Streit mit der Europäischen Union gebracht. (Wirtschaft, 25.09.2017 - 19:01) weiterlesen...

Nordkorea wertet Trumps Worte als 'Kriegserklärung'. "Das ist ganz klar eine Kriegserklärung, weil solche Worte von einem amtierenden amerikanischen Präsidenten kommen", äußerte der Chef-Diplomat des autoritär regierten Landes bei einem kurzfristig einberufenen Presseauftritt vor einem Hotel in der US-Metropole. NEW YORK/SEOUL - Der Atomstreit zwischen Nordkorea und den USA spitzt sich weiter zu: Nordkorea fasse die jüngsten Kommentare von US-Präsident Donald Trump als "Kriegserklärung" auf, sagte Außenminister Ri Yong Ho laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Montag in New York. (Wirtschaft, 25.09.2017 - 18:28) weiterlesen...

Macron setzt bei EU-Reform auf Merkel - Rede in der Sorbonne. Kurz nach der Bundestagswahl seit der Zeitpunkt günstig, die Pariser Pläne auf den Tisch zu legen, hieß es am Montag in Élyséekreisen. Es sei eine neue Entwicklung, dass Frankreich Vorschläge mache. Falls der Staatschef länger warte, dürften die Koalitionsverhandlungen in Berlin schon weit fortgeschritten sein. Macron will am Dienstag vor Studenten in der Pariser Sorbonne sprechen. PARIS - Im Tauziehen um eine Reform der EU lehnt Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron Zugeständnisse oder Rückzieher ab. (Wirtschaft, 25.09.2017 - 17:42) weiterlesen...

Nordkoreas Außenminister: Trumps Worte sind 'Kriegserklärung'. "Das ist ganz klar eine Kriegserklärung, weil solche Worte von einem amtierenden amerikanischen Präsidenten kommen", sagte Ri laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Montag in New York. SEOUL - Nordkorea fasst nach den Worten von Außenminister Ri Yong Ho die scharfen Töne von US-Präsident Donald Trump gegen Pjöngjang als "Kriegserklärung" auf. (Wirtschaft, 25.09.2017 - 17:37) weiterlesen...

EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet. Den Beschluss fasste der EU-Ministerrat am Montag. "Nach vielen Jahren ernster Schwierigkeiten sind Griechenlands Finanzen jetzt in viel besserem Zustand", erklärte der estnische Minister Toomas Tõniste als derzeitiger Ratsvorsitzender. Die EU-Kommission begrüßte den Schritt. BRÜSSEL/ATHEN - Acht Jahre nach dem Beginn der dramatischen Finanzkrise in Griechenland hat die Europäische Union ihr Defizitverfahren gegen Athen eingestellt. (Wirtschaft, 25.09.2017 - 17:22) weiterlesen...

Siemens-Chef: Erstarken der AfD ist 'Niederlage der Eliten'. Mit der AfD habe es eine "national-populistische Partei fulminant ins Parlament geschafft", meinte der Konzernlenker am Montag laut Mitteilung in München. "Das ist auch eine Niederlage der Eliten in Deutschland." Die Wähler der Partei seien als Menschen am Rande der Gesellschaft abgetan worden. MÜNCHEN - Deutschland muss nach Einschätzung von Siemens -Chef Joe Kaeser Lehren aus den hohen Stimmengewinnen für die AfD bei der Bundestagswahl ziehen. (Wirtschaft, 25.09.2017 - 16:20) weiterlesen...