Anleihen, Regierungen

FRANKFURT - Russland will dem hochverschuldeten Venezuela mit einer Umschuldung unter die Arme greifen.

15.11.2017 - 13:51:24

Russland gewährt Venezuela Schuldenerleichterung. Wie das russische Finanzministerium am Mittwoch mitteilte, sei eine Vereinbarung über die Restrukturierung von Staatsschulden in Höhe von 3,15 Milliarden US-Dollar unterzeichnet worden. Die Umschuldung soll sich über die nächsten zehn Jahre hinziehen und "minimale" Zahlungen seitens Venezuela innerhalb der ersten Jahre vorsehen. Detailliertere Angaben wurden zunächst nicht gemacht.

"Der Schuldenerlass, der der (venezolanischen) Republik aus der Restrukturierung seiner Verbindlichkeiten gewährt wird, ermöglicht die Zurverfügungstellung finanzieller Mittel für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, die Verbesserung der Zahlungsfähigkeit des Schuldners und die Erhöhung der Chancen aller Gläubiger, zuvor an Venezuela gewährte Darlehen wieder zu erhalten", heißt es in einer Stellungnahme des russischen Finanzministeriums.

Mit der Vereinbarung erhält das sozialistisch regierte südamerikanische Land etwas Luft zum Atmen, wenngleich die Forderungen Russlands nur einen kleinen Teil der Gesamtschulden Venezuelas ausmachen. Am Dienstag hatte die Ratingagentur S&P einen Zahlungsausfall bei zwei Staatsanleihen festgestellt. Derzeit verhandelt das Land mit seinen Gläubigern über eine Umschuldung, eine erste Runde am vergangenen Montag war jedoch ohne Ergebnisse geblieben.

Die Wirtschaft Venezuelas leidet trotz immenser Ölvorkommen unter Hyperinflation und Mangelversorgung. Experten sehen dies als Folge einer jahrelangen verfehlten Wirtschaftspolitik der sozialistischen Regierung, deren Herrschaft laut Beobachtern zunehmend Züge einer Diktatur trägt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE/Kepler Cheuvreux: Internet der Dinge liefert Software AG Wachstumsschub. Das TecDax -Unternehmen habe die richtigen Produkte für das IoT im Angebot, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das Geschäft sei der neue Wachstumstreiber der Darmstädter. Wegen der guten Perspektiven hob der Experte das Kursziel von 42 auf 52 Euro an und stufte die Papiere wegen des großen Kurspotenzials von "Halten" auf "Kaufen" hoch. FRANKFURT - Die Software AG dürfte laut dem Investmenthaus Kepler Cheuvreux von der Vernetzung der realen mit der virtuellen Welt im Internet der Dinge (IoT) profitieren. (Boerse, 23.11.2017 - 14:03) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kein Handel wegen Feiertag 'Thanksgiving'. Am Freitag schließt die Wall Street bereits um 19.00 Uhr MEZ und damit drei Stunden früher als üblich. NEW YORK - An den US-Aktienbörsen findet am Donnerstag wegen des Feiertags "Thanksgiving" kein Handel statt. (Boerse, 23.11.2017 - 14:01) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse fester - Rendite bei 0,18 Prozent. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von 0,20 Prozent am Vortag auf 0,18 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag am Kassamarkt gestiegen. (Sonstige, 23.11.2017 - 13:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für SAF-Holland auf 20 Euro - 'Buy'. Die jüngste Erholung des US-Marktes für Lastkraftwagen sei schneller vonstatten gegangen als von ihm erwartet, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für SAF-Holland von 17 auf 20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 23.11.2017 - 13:49) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Independent Research senkt Ziel für Thyssenkrupp - 'Halten' FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Thyssenkrupp nach Zahlen für das vierte Geschäftsquartal von 28 auf 25 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. (Boerse, 23.11.2017 - 13:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Oddo BHF senkt Borussia Dortmund auf 'Neutral'. Analyst Marcus Silbe kürzte in einer am Donnerstag vorliegenden Studie seine Schätzungen für das Geschäftsjahr 2017/18. FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat das Papier des Fußballvereins Borussia Dortmund von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 7,50 auf 6,50 Euro gesenkt. (Boerse, 23.11.2017 - 13:46) weiterlesen...