Indikatoren, Anleihen

FRANKFURT - Nach dem jüngsten Schulden-Kompromiss mit den Gläubigern ist die Wahrscheinlichkeit eines Euro-Austritts Griechenlands nach Einschätzung von Investoren deutlich gesunken.

27.06.2017 - 10:10:24

Sentix: Griechenland so sicher im Euro wie seit Jahren nicht. Bei einer regelmäßigen Umfrage hätten zuletzt nur noch 5,3 Prozent der Investoren angegeben, dass sie binnen eines Jahres mit einem "Grexit" rechnen, teilte das Marktforschungsinstitut Sentix am Dienstag mit. Dies seien knapp drei Prozentpunkte weniger als zuletzt, womit das niedrigste bislang gemessene Niveau seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2012 erreicht sei.

Die Befragung von knapp 1000 Investoren fand vergangene Woche statt - also nach dem jüngst erzielten Kompromiss zwischen der Eurogruppe und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Lösung des griechischen Schuldenstreits. Auch eine am Freitag bekannt gewordene Erhöhung der Kreditwürdigkeit Griechenlands nach Einschätzung der US-Ratingagentur Moody's konnte zumindest zum Teil noch in die Befragung einfließen.

Das gestärkte Vertrauen machte sich unterdessen auch an den Finanzmärkten bemerkbar. Am Montag fiel die Rendite zehnjähriger griechischer Staatspapiere unter 5,4 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit dem Krisenjahr 2009.

Im Anschluss legte der Zins jedoch wieder etwas zu, nachdem ein Brief des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, an einen EU-Parlamentarier öffentlich geworden war. Es gebe weiterhin ernsthafte Bedenken mit Blick auf die Tragfähigkeit der griechischen Staatsschulden, schrieb Draghi. Dies spricht nicht für baldige Notenbankkäufe griechischer Staatsanleihen, worauf man in Athen hofft.

Laut Sentix sehen Investoren nicht nur die Lage in Griechenland entspannter als zuletzt. Auch die Wahrscheinlichkeiten eines Euro-Austritts Italiens beziehungsweise eines Auseinanderbrechens des Währungsraums insgesamt werde geringer eingeschätzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Airbus auf 'Hold' - Ziel 75 Euro (Der Zeitraum im fünften Satz wird klargestellt.) (Boerse, 22.09.2017 - 10:07) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax stagniert - Nordkorea verunsichert. Im bisherigen Wochenverlauf hat das Börsenbarometer etwas mehr als ein halbes Prozent hinzugewonnen. FRANKFURT - Nach einer recht trägen Woche ist der Dax trat im frühen Handel mit minus 0,04 Prozent auf 12 595,35 Punkte nahezu auf der Stelle. (Boerse, 22.09.2017 - 10:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt L'Oreal nach Tod Bettencourts auf 'Hold'. Spekulationen um die künfige Eignerstruktur des französischen Kosmetikherstellers und die Absichten von Großaktionär Nestle seien nun unvermeidbar, schrieb Analyst Martin Deboo in einer Studie vom Freitag. Die Familie Bettencourt hält rund ein Drittel an L'Oreal. Experte Deboo sieht drei mögliche Szenarien: So könnte L'Oreal den Nestle-Anteil aufkaufen. Nestle wiederum könnte die Einnahmen für weitere Aktienrückkäufe verwenden. Ein radikaleres Szenario wäre eine Übernahme von L'Oreal durch die Schweizer. Dies hält der Analyst aber für unwahrscheinlich. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat L'Oreal nach dem Ableben der L'Oreal-Erbin Liliane Bettencourt auf "Hold" mit einem Kursziel von 193 Euro belassen. (Boerse, 22.09.2017 - 09:41) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Verluste im Dax - Nordkorea verunsichert. Dies war auch im Handel hierzulande am Freitag zu spüren. Der deutsche Leitindex Dax gab in den ersten Minuten nach dem Börsenstart moderat um 0,11 Prozent auf 12 585,65 Punkte nach. FRANKFURT - Die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea sorgen an den Aktienmärkten für neue Verunsicherung. (Boerse, 22.09.2017 - 09:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Thyssenkrupp auf 33 Euro - 'Buy' FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Thyssenkrupp von 30 auf 33 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.09.2017 - 09:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Liberum hebt Ziel für Aixtron auf 13,40 Euro - 'Buy'. Analyst Janardan Menon verwies in einer Studie vom Freitag auf den Auftragsbestand des Anlagenbauers für die LED- und Chipindustrie sowie die Erwartung steigender Bruttomargen wegen eines besseren Produktmix. LONDON - Liberum Capital hat das Kursziel für Aixtron von 8,20 auf 13,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.09.2017 - 09:04) weiterlesen...