Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach einer mauen Eröffnung hat sich der deutsche Aktienmarkt im frühen Handel etwas berappelt.

21.02.2017 - 10:44:05

Börse in Frankfurt - Dax dreht nach Konjunkturdaten ins Plus. Auslöser für die moderate Erholung waren unerwartet positive Stimmungsdaten aus der deutschen Industrie und der Dienstleistungsbranche.

Für Unsicherheit sorgen aber die politische Lage in Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen, die griechische Schuldenkrise sowie die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump. Frische Impulse könnten die Börsen am Nachmittag von der Wall Street erhalten, die am Montag feiertagsbedingt geschlossen war.

Der Dax notierte zuletzt 0,28 Prozent höher bei 11.860,26 Punkten. Am Montag hatte der deutsche Leitindex um 0,6 Prozent zugelegt. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, stieg am Dienstag um 0,17 Prozent auf 23 493,19 Punkte. Kurz zuvor hatte er mit 23.515 Zählern ein neues Rekordhoch erreicht. Der Technologiewerte-Index TecDax kletterte um 0,33 Prozent auf 1905,60 Punkte nach oben. Dabei erreichte er den höchsten Stand seit fast 16 Jahren. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich kaum verändert bei 3311 Punkten.

Unter den Einzelwerten fielen die Aktien von Hugo Boss mit einem Plus von 1,8 Prozent auf. Der Modekonzern habe die richtige Strategie ergriffen, sich auf seine Kernmarke im Premiumsegment zu fokussieren, schrieb Analyst Richard Chamberlain in seiner Studie.

Die Anteilsscheine von Dialog Semiconductor sprangen als TecDax-Spitzenreiter um mehr als 3 Prozent hoch. Die US-Bank JPMorgan hatte das Kursziel von 30 auf 52 Euro angehoben.

Die Papiere von Koenig & Bauer stiegen nach der Bekanntgabe vorläufiger Jahreszahlen auf ein Rekordhoch von 52,85 Euro. Zuletzt gewannen sich als bester SDax-Wert knapp 7 Prozent an Wert. Beim Druckmaschinenhersteller sind Umsatz und Vorsteuerergebnis 2016 gestiegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 20.10.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 20.10.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.10.2017 - 20:42) weiterlesen...

Dax wieder unter 13 000 Punkten. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax seine Gewinne bis Handelsschluss wieder ab und schloss erneut unter der Marke von 13 000 Punkten. Mit einem minimalen Plus von 0,01 Prozent auf 12 991,28 Punkte ging der Leitindex aus dem Handel. Der Euro kostete zuletzt 1,1770 US-Dollar. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. (Politik, 20.10.2017 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax seine Gewinne am Freitag bis Handelsschluss wieder ab und schloss erneut unter der psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten. Mit einem minimalen Plus von 0,01 Prozent auf 12 991,28 Punkte ging der Leitindex aus dem Handel und sorgte damit letztlich auch für einen unveränderten Stand im Wochenverlauf. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. (Boerse, 20.10.2017 - 18:19) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 20.10.2017 um 17:56 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 20.10.2017 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.10.2017 - 18:02) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax seine Gewinne bis Handelsschluss wieder ab und schloss erneut unter der Marke von 13 000 Punkten. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. (Wirtschaft, 20.10.2017 - 17:52) weiterlesen...

Deutsche Anleihen unter Druck - US-Steuerreform macht Fortschritte. Verbesserte Aussichten für eine Steuerreform in den USA sorgten für mehr Risikofreude am Markt. Bis zum späten Nachmittag fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,43 Prozent auf 161,41 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um 0,06 Prozentpunkte auf 0,45 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Freitag deutlich nachgegeben. (Sonstige, 20.10.2017 - 17:43) weiterlesen...