Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach der leichten Erholung in der Vorwoche konnte der deutsche Leitindex Dax am Montag seine Kursgewinne fortsetzen.

10.07.2017 - 09:57:25

Börse in Frankfurt - Übersee-Börsen und Exportzahlen geben dem Dax Schwung. Unterstützung kam von den Börsen aus Übersee sowie von starken deutschen Außenhandelsdaten.

Im frühen Handel rückte der Dax um 0,45 Prozent auf 12 444,36 Punkte vor. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,40 Prozent auf 24 671,53 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,57 Prozent auf 2232,78 Punkte hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,27 Prozent.

Die im Juni unerwartet starke Zunahme der Beschäftigung in den USA hatte am Freitagabend der Wall Street leichten Auftrieb gegeben. In Asien setzte sich die positive Stimmung am Montagmorgen fort, was auch den Dax und die meisten anderen Börsen Europas stützte.

Überdies nahm der deutsche Außenhandel überraschend stark an Fahrt auf. Im Mai waren die Exporte im Vormonatsvergleich saisonbereinigt um 1,4 Prozent gestiegen, während Volkswirte nur einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet hatten.

Unter den Einzelwerten rückte als eines der schwächsten Papiere VW in den Blick. Die Aktie gab um 0,1 Prozent nach. Das Interesse dreht sich wieder um die Frage, was der frühere VW-Chef Martin Winterkorn wann von den Diesel-Manipulationen wusste. Das hätte Bedeutung für die milliardenschweren Schadenersatzforderungen von Investoren gegen VW wegen erlittener Kursverluste.

Die Aktien des Hamburger Hafenbetreibers HHLA sowie der Reederei Hapag-Lloyd zogen wegen einer neuen Milliardenübernahme unter den weltgrößten Container-Reedereien Aufmerksamkeit auf sich. Die chinesische Reederei Cosco will ihre Rivalin Orient Overseas International aus Hongkong für umgerechnet 5,5 Milliarden Euro schlucken. Ein Händler wertete diesen Plan eher positiv für Hapag Lloyd und eher negativ für HHLA: Während die Hapag-Titel 4,5 Prozent gewannen, stiegen die von HHLA um 0,5 Prozent.

Analystenurteile der britischen Bank HSBC gaben den Aktien von Eon und Brenntag spürbar Auftrieb. Eon-Papiere waren mit plus 2,1 Prozent Spitzenreiter im Dax, Brenntag mit plus 2,1 Prozent Spitzenreiter im Index der mittelgroßen Unternehmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Dax wieder etwas stabiler erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montag etwa zwei Stunden vor dem Auftakt 0,28 Prozent höher auf 13 160 Punkte. FRANKFURT - Nach dem schwächeren Wochenauftakt zeichnen sich im Dax am Dienstag wieder leichte Gewinne ab. (Boerse, 12.12.2017 - 07:12) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan startet HelloFresh mit 'Neutral' - Ziel 11 Euro. Der Kochboxenabieter sei weltweit führend, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Wettbewerb werde jedoch intensiver. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat HelloFresh mit "Neutral" und einem Kursziel von 11 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 12.12.2017 - 07:01) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 11.12.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 11.12.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 11.12.2017 - 20:48) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne zu Wochenbeginn. Nach zwei Gewinntagen stieg der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Montag um 0,16 Prozent auf 24 369,11 Punkte. Die Explosion in einer U-Bahn-Station in New York verunsicherte die Anleger kaum. NEW YORK - Die Wall Street hat zu Wochenbeginn etwas weiter zugelegt. (Boerse, 11.12.2017 - 20:09) weiterlesen...

Dax resigniert vor 13 200 Punkten. Nach einem frühen Angriffsversuch auf die schwierige Hürde von 13 200 Punkten verließ den Dax der Schwung. Gebremst vom steigenden Euro, der Exporte erschwert, gab der deutsche Leitindex am Ende um 0,23 Prozent auf 13 123 Punkte nach. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1796 US-Dollar fest. Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. (Politik, 11.12.2017 - 18:44) weiterlesen...

Deutsche Anleihen steigen etwas. Der richtungweisende Euro-Bund-Future legte am frühen Abend um 0,07 Prozent auf 163,55 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,29 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag leicht gestiegen. (Sonstige, 11.12.2017 - 18:42) weiterlesen...