Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach der leichten Erholung in der Vorwoche konnte der deutsche Leitindex Dax am Montag seine Kursgewinne fortsetzen.

10.07.2017 - 09:57:25

Börse in Frankfurt - Übersee-Börsen und Exportzahlen geben dem Dax Schwung. Unterstützung kam von den Börsen aus Übersee sowie von starken deutschen Außenhandelsdaten.

Im frühen Handel rückte der Dax um 0,45 Prozent auf 12 444,36 Punkte vor. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,40 Prozent auf 24 671,53 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,57 Prozent auf 2232,78 Punkte hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,27 Prozent.

Die im Juni unerwartet starke Zunahme der Beschäftigung in den USA hatte am Freitagabend der Wall Street leichten Auftrieb gegeben. In Asien setzte sich die positive Stimmung am Montagmorgen fort, was auch den Dax und die meisten anderen Börsen Europas stützte.

Überdies nahm der deutsche Außenhandel überraschend stark an Fahrt auf. Im Mai waren die Exporte im Vormonatsvergleich saisonbereinigt um 1,4 Prozent gestiegen, während Volkswirte nur einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet hatten.

Unter den Einzelwerten rückte als eines der schwächsten Papiere VW in den Blick. Die Aktie gab um 0,1 Prozent nach. Das Interesse dreht sich wieder um die Frage, was der frühere VW-Chef Martin Winterkorn wann von den Diesel-Manipulationen wusste. Das hätte Bedeutung für die milliardenschweren Schadenersatzforderungen von Investoren gegen VW wegen erlittener Kursverluste.

Die Aktien des Hamburger Hafenbetreibers HHLA sowie der Reederei Hapag-Lloyd zogen wegen einer neuen Milliardenübernahme unter den weltgrößten Container-Reedereien Aufmerksamkeit auf sich. Die chinesische Reederei Cosco will ihre Rivalin Orient Overseas International aus Hongkong für umgerechnet 5,5 Milliarden Euro schlucken. Ein Händler wertete diesen Plan eher positiv für Hapag Lloyd und eher negativ für HHLA: Während die Hapag-Titel 4,5 Prozent gewannen, stiegen die von HHLA um 0,5 Prozent.

Analystenurteile der britischen Bank HSBC gaben den Aktien von Eon und Brenntag spürbar Auftrieb. Eon-Papiere waren mit plus 2,1 Prozent Spitzenreiter im Dax, Brenntag mit plus 2,1 Prozent Spitzenreiter im Index der mittelgroßen Unternehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Dürr fallen trotz guter Auftragslage - Erwartungen bereits hoch. Die Papiere des Automobilzulieferers gaben um 1,8 Prozent auf 113,90 Euro nach. Tags zuvor hatten sie mit 117 Euro noch ein Rekordhoch erreicht. FRANKFURT - Trotz optimistischer Aussagen von Dürr zum weiteren Geschäftsverlauf ist die Aktie am Mittwoch unter Druck geraten. (Boerse, 18.10.2017 - 09:37) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax nach US-Rekorden wieder über 13 000 Punkten Frankfurt/Main - Der anhaltende Rekordlauf an der Wall Street hat den Dax wieder über die Marke von 13 000 Punkten gehievt. (Wirtschaft, 18.10.2017 - 09:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nach US-Rekorden wieder über 13000 Punkten. Der deutsche Leitindex rückte um 0,12 Prozent auf 13 011,20 Punkte vor. Damit bleibt das am Freitag erreichte Rekordhoch bei gut 13 036 Punkten in Reichweite. FRANKFURT - Der anhaltende Rekordlauf an der Wall Street hat am Mittwoch den Dax wieder über die Marke von 13 000 Punkten gehievt. (Boerse, 18.10.2017 - 09:18) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: BVB-Aktie schwach - Ausscheiden aus der Champions League droht. Die Papiere rutschten auf Tradegate bei vergleichsweise hohen Handelsumsätzen um mehr als 4 Prozent unter den jüngsten Xetra-Schluss. FRANKFURT - Nach einem enttäuschenden 1-1 von Borussia Dortmund bei Apoel Nikosia ist die Aktie des BVB am Mittwochmorgen vorbörslich unter Druck geraten. (Boerse, 18.10.2017 - 09:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Deutsche Börse auf 'Hold' - Ziel 103 Euro. Strukturelle Wachstumsmöglichkeiten führten bei den Papieren des Börsenbetreibers zu einem höheren Kursziel, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Mittwoch. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Deutsche Börse vor Zahlen und nach zuletzt starker Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 97 auf 103 Euro angehoben. (Boerse, 18.10.2017 - 09:02) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum verändert. Im frühen Handel stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,01 Prozent auf 162,63 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,36 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse von Bundesanleihen haben sich am Mittwoch nach zum Teil deutlichen Gewinnen in der ersten Wochenhälfte zunächst wenig bewegt. (Sonstige, 18.10.2017 - 08:24) weiterlesen...