Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Knapp im Minus hat sich der deutsche Aktienmarkt vor dem «Hexensabbat» präsentiert.

15.09.2017 - 10:02:24

Börse in Frankfurt - Verschnaufpause im Dax vor dem «Hexensabbat»

Der «große Verfalltag», an dem gegen Mittag verschiedene termingebundene Geschäfte auf Indizes und Aktien auslaufen, kann für starke Kursausschläge sorgen, weshalb sich Investoren kurz zuvor lieber zurückhielten. Ein neuerlicher Raketentest Nordkoreas löste zunächst keine größere Verunsicherung unter den Anlegern aus.

Der Dax notierte im frühen Handel 0,05 Prozent tiefer bei 12 534,64 Punkten. Für den MDax, in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, ging es um 0,08 Prozent auf 25 263,70 Punkte nach unten. Der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,21 Prozent auf 2363,81 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 0,07 Prozent ein.

Aus Branchensicht fielen die Aktien der deutschen Energieversorger mit überdurchschnittlichen Einbußen auf, eine Studie der Société Générale fiel kritisch aus. Besonders unter Druck gerieten die Papiere von Innogy mit minus 1,5 Prozent. Uniper-Titel fielen um 1,2 Prozent, jene von Eon um 0,1 Prozent und RWE-Aktien am Dax-Ende um 0,9 Prozent.

Unter den Einzelwerten standen die Papiere von Aurubis mit einem Minus von 3,4 Prozent am MDax-Ende. Ob der Kupferproduzent seine starke operative Entwicklung 2018 fortsetzen könne, sei ungewiss, schrieb Analyst James Gurry und reduzierte seine Gewinnprognosen.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hob das Kursziel für die Deutsche Post von 39 auf 47 Euro an. Papiere europäischer Anbieter von Geschäftsdienstleistungen dürften weiterhin ein hohes Ergebniswachstum aufweisen und attraktive Investments bleiben, schrieb Analyst Matija Gergolet. Für die Titel des Logistikkonzerns, die im frühen Handel an der Dax-Spitze 0,5 Prozent gewannen, wurde ein Kurspotenzial von rund 30 Prozent signalisiert. Aktuell stehen die Papiere mit 36,45 Euro kurz vor einem weiteren Rekordhoch.

Die zuletzt arg gebeutelten Aktien von Air Berlin setzten ihren Höhenflug am Freitag fort. Nachdem sie am Vortag bereits um 36 Prozent hochgeschossen waren, legten sie nun um weitere 16 Prozent zu. Einen Monat nach dem Insolvenzantrag endet bei der Fluggesellschaft am Freitag die Frist für Angebote. Air Berlin verhandelt seit Wochen mit der Lufthansa und weiteren Interessenten über den Verkauf von Unternehmensteilen. Eine Entscheidung soll am 25. September, dem Tag nach der Bundestagswahl, fallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt. Zudem warteten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Der deutsche Leitindex schloss 0,06 Prozent tiefer bei 12 592,35 Punkten. Der Euro legte zu: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1961 US-Dollar fest. Frankfurt/Main - Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax die Kraft ausgegangen. (Politik, 22.09.2017 - 19:22) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Gewinne am Abend - May-Rede enttäuscht. Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone sorgten nur zwischenzeitlich für Belastung. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag zuletzt bei 161,21 Punkten und damit etwas höher als am Vortag. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 0,44 Prozent etwas tiefer. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag bis zum Abend leicht zugelegt. (Sonstige, 22.09.2017 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt. Zudem warteten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Der deutsche Leitindex schloss 0,06 Prozent tiefer bei 12 592,35 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 0,59 Prozent. FRANKFURT - Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen. (Boerse, 22.09.2017 - 18:35) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 22.09.2017. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 22.09.2017 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 22.09.2017 - 18:22) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt. Zudem warteten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Frankfurt/Main - Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 18:18) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Wall Street treibt Dax weiter an - Wahlticker läuft nur nebenher. Erneut eine Große Koalition oder ein "Jamaika"-Bündnis aus Union, FDP und Grünen - das ist wohl am Montag die Frage aller Fragen. Am deutschen Aktienmarkt aber dürfte der Ausgang der Bundestagswahl kaum eine Rolle spielen, glauben Experten. Für sie ist so gut wie ausgemacht, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weiter für wirtschaftspolitische Stabilität und damit für steigende Kurse sorgen wird - unter welcher Farbkonstellation auch immer. Insofern könnte der hiesige Leitindex Dax weiter das Rekordhoch vom Juni bei gut 12 951 Punkten ins Visier nehmen. FRANKFURT - Zu Beginn der neuen Woche blicken politisch interessierte Anleger voller Spannung nach Berlin. (Boerse, 22.09.2017 - 16:07) weiterlesen...