Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Hohe Verluste der US-Technologieaktien haben den deutschen Aktienmarkt belastet.

12.06.2017 - 14:49:23

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach. Der Dax verlor bis zum Montagnachmittag 0,90 Prozent auf 12 700,72 Punkte.

Der Technologiewerte-Index TecDax fiel sogar um 2,50 Prozent auf 2251,12 Zähler. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, sank zuletzt um 1,07 Prozent auf 25 138,27 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,92 Prozent abwärts.

Nach dem Ausverkauf der US-Technologieaktien gerieten auch die hiesigen Branchenpapiere unter die Räder. Vor allem Papiere aus der Halbleiterbranche sackten ab. So lagen die Titel von Infineon mit einem Minus von 5,2 Prozent am Dax-Ende. Im TecDax nahmen die Anteilscheine des Wafer-Herstellers Siltronic, des Apple-Chipzulieferers Dialog Semiconductor und des auf die Halbleiterbranche ausgerichteten Maschinenbauers Aixtron mit Abschlägen zwischen 5,6 und 6,7 Prozent die letzten drei Plätze ein.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,08 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 142,15 Punkte. Der Bund Future gewann 0,07 Prozent auf 165,09 Punkte. Der Kurs des Euro legte auf 1,1221 US-Dollar zu. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,1176 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Vorsicht am Aktienmarkt wegen Nordkorea-Konflikt Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt hat angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts Zurückhaltung das Bild geprägt. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 14:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vorsicht wegen Nordkorea-Konflikt - TecDax trotzt Gesamtmarkt. Zudem warten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Eine überraschend aufgehellte Unternehmensstimmung in der Eurozone lieferte nur vorübergehend Rückenwind. Der Dax war am Nachmittag mit plus 0,03 Prozent auf 12 604,23 Punkte kaum verändert. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts Zurückhaltung das Bild geprägt. (Boerse, 22.09.2017 - 14:48) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse kaum verändert - Rendite 0,25 Prozent. Die Umlaufrendite verharrte bei 0,25 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben sich am Freitag zur Kasse wenig bewegt. (Sonstige, 22.09.2017 - 13:24) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 22.09.2017 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 22.09.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 22.09.2017 - 13:18) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung vor May-Rede. Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone sorgten nur zwischenzeitlich für Belastung. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag zuletzt bei 161,05 Punkten und damit kaum verändert zum Vortag. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten ebenfalls wenig verändert mit 0,45 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben sich am Freitag bis zum Mittag nur wenig von der Stelle bewegt. (Sonstige, 22.09.2017 - 12:55) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Gute Unternehmensstimmung steckt Anleger an Frankfurt/Main - Die Sorgen der Anleger wegen des sich abermals zuspitzenden Nordkorea-Konflikts haben im Handelsverlauf ein Stück weit nachgelassen. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 12:29) weiterlesen...