Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Gute Konjunkturdaten aus der Eurozone haben dem Dax am Dienstag Auftrieb gegeben.

23.05.2017 - 15:12:24

Börse in Frankfurt - Dax profitiert von guten Konjunkturdaten. Nach einem holprigen Start kämpfte sich der deutsche Leitindex ins Plus und notierte am Nachmittag 0,45 Prozent höher bei 12 675,82 Punkten.

Damit trotzte er dem weiter starken Euro, der tendenziell die Exportwirtschaft des Währungsraums belastet und am Montag noch für moderate Verluste gesorgt hatte. Auch der mutmaßliche Terroranschlag auf ein Konzert in Manchester konnte den Index nicht ausbremsen.

Noch besser schlug sich der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50, der um 0,67 Prozent auf 3600,58 Zähler zulegte. Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen gewann 0,21 Prozent auf 25 020,27 Punkte, und der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,61 Prozent auf 2234,98 Punkte.

Bereits vor dem Börsenstart war bekanntgeworden, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal stärker gewachsen war als im Schlussquartal 2016. Damit bestätigten die Statistiker wie von Experten erwartet eine vorangegangene Schätzung. Das wichtige deutsche Ifo-Geschäftsklima kletterte im Mai sogar auf ein Rekordhoch und fiel damit noch besser aus als prognostiziert. Zudem blieb die Stimmung in den Chefetagen der Unternehmen im Euroraum gut, wie die jüngsten Einkaufsmanager-Indizes belegten.

Im Dax gehörten Autoaktien angesichts der guten Daten teils zu den Gewinnern. Bei BMW half zudem eine gestrichene Verkaufsempfehlung der britischen Bank HSBC - die Titel gewannen 0,84 Prozent. Volkswagen verteuerten sich um 0,61 Prozent.

Dagegen rutschten Daimler nach einer Mitteilung über staatsanwaltschaftliche Durchsuchungen knapp ins Minus. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart durchsucht im Rahmen ihrer Ermittlungen gegen Mitarbeiter wegen des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung im Zusammenhang mit möglicher Manipulation der Abgasnachbehandlung bei Diesel-Pkw mehrere Standorte, wie der Autobauer mitteilte.

In den anderen Indizes bewegten vor allem Analystenkommentare. Die Aktien des Anlagenbauers Dürr waren mit plus 1,89 Prozent im MDax vorne mit dabei. Dagegen blieben die Papiere von Südzucker nach negativen Analystenkommentaren unter Druck: Sie büßten am Indexende 1,63 Prozent ein.

Dass der Saatguthersteller KWS Saat nach dem dritten Geschäftsquartal nun etwas zuversichtlicher für die Umsatz- und Ertragsentwicklung im Gesamtjahr 2016/17 ist, ließ dessen Aktien im SDax um 2,19 Prozent steigen.

Umsatzzahlen der wichtigen Beteiligung Delivery Hero ließen die Aktien des Start-up-Brutkastens Rocket Internet um 4,20 Prozent zulegen. Der Online-Essenslieferdienst konnte im ersten Quartal seine Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast verdoppeln und nähert sich eigenen Angaben zufolge der Gewinnschwelle.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,19 Prozent am Vortag auf 0,21 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,16 Prozent auf 141,27 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,09 Prozent auf 160,76 Punkte. Der Euro behauptete sich nach seiner jüngsten Rally mit 1,1232 US-Dollar auf seinem hohen Niveau. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1243 Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8894 Euro gekostet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow wieder auf Erfolgskurs - Nasdaq auf Rekordhoch. Beflügelt von starken IT-Werten stiegen die Nasdaq-Indizes erneut auf Rekordhochs. Der Dow Jones Industrial gewann im frühen Handel 0,58 Prozent auf 23 567,36 Punkte und nahm damit wieder Kurs auf seinen zwei Wochen alten Höchststand bei 23 602 Punkten. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben ihre moderate Aufwärtsbewegung vom Vortag am Dienstag beschleunigt fortgesetzt. (Boerse, 21.11.2017 - 16:45) weiterlesen...

DIW-Chef: Brauchen Regierung mit Zielen und Visionen. «Noch sind nicht alle Stricke gerissen. Die Jamaika-Parteien müssen einen neuen Anlauf machen, denn sie wissen: Für keine von ihnen würden Neuwahlen Erfolg versprechen», argumentierte der DIW-Präsident. Deutschland brauche eine handlungsfähige Regierung mit klaren Zielen und Visionen. Berlin - Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, sieht nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen Chancen für einen zweiten Anlauf. (Politik, 21.11.2017 - 16:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax setzt Erholung eiligen Schrittes fort. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und stieg wieder in Richtung 13 200 Punkte. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 15:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax setzt Erholung eiligen Schrittes fort. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und stieg wieder in Richtung 13 200 Punkte. Bis zum Nachmittag gewann er, gestützt von freundlich erwarteten US-Börsen, 0,95 Prozent auf 13 182,15 Punkte. Experten werteten die Fortsetzung des positiven Laufs als gutes Zeichen, zumal der Dax wenige Tage zuvor einen ersten Erholungsversuch schon am Folgetag wieder zunichte gemacht hatte. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. (Boerse, 21.11.2017 - 15:08) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow auf Kurs zu Rekordhoch. Gut eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,44 Prozent im Plus bei 23 532 Punkten. Damit würde der Leitindex an seine Vortagsentwicklung anknüpfen und wieder Kurs auf sein zwei Wochen altes Rekordhoch bei 23 602 Punkten nehmen. NEW YORK - Die Anleger an den US-Börsen können sich am Dienstag auf einen freundlichen Auftakt einstellen. (Boerse, 21.11.2017 - 15:01) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Citigroup belässt Deutsche Bank auf 'Sell' LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Sell" belassen. (Boerse, 21.11.2017 - 14:16) weiterlesen...