Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich noch nicht aus der Deckung gewagt.

21.02.2017 - 09:26:24

Börse in Frankfurt - Vorsichtiger Handelsauftakt am deutschen Aktienmarkt. Der Dax notierte wenige Minuten nach Handelsbeginn 0,03 Prozent tiefer bei 11 824,11 Punkten.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, stieg um 0,09 Prozent auf 23 474,81 Punkte. Kurz zuvor hatte er mit 23 488 Zählern ein neues Rekordhoch erreicht. Der Technologiewerte-Index TecDax sank im frühen Geschäft um 0,04 Prozent auf 1898,56 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 0,10 Prozent auf 3308,99 Punkte ein.

Für Unsicherheit sorgt unter anderem die politische Lage in Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen. Als Risikofaktoren gelten zudem die griechische Schuldenkrise sowie die Wirtschaftspolitik des US-Präsidenten Donald Trump.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Leichtes Minus drückt Dax wieder unter 13 000 Punkte. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem europäische Großkonzerne, aber auch so manches deutsche Unternehmen, mit seinen Quartalszahlen enttäuscht hatte. Dass sich kurz vor dem Handelsschluss in Europa die Börsenstimmung an der New Yorker Wall Street wieder leicht aufhellte, half dem Dax seine Verluste auf minus 0,41 Prozent zu verringern. Damit beendete er den Tag aber dennoch unter 13 000 Punkten auf exakt 12 990,10 Zählern. FRANKFURT - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. (Boerse, 19.10.2017 - 18:15) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Katalonien-Konflikt und Geschäftszahlen beenden Rekordjagd. Sowohl die wieder zugespitzte politische Krise um das abspaltungswillige Katalonien als auch enttäuschende Unternehmensnachrichten drückten auf die Stimmung. Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt herrscht nach der jüngsten Rekordjagd Katerstimmung. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 15:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Katalonien-Konflikt und Geschäftszahlen beenden Rekordjagd. Sowohl die wieder zugespitzte politische Krise um das abspaltungswillige Katalonien als auch enttäuschende Unternehmensnachrichten drückten am Donnerstag auf die Stimmung. Besonders unter Druck gerieten am frühen Nachmittag die Nebenwerte-Indizes. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt herrscht nach der jüngsten Rekordjagd Katerstimmung. (Boerse, 19.10.2017 - 15:01) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse schwächer - Rendite steigt auf 0,21 Prozent. Die Umlaufrendite sei im Gegenzug von 0,19 Prozent am Vortag auf 0,21 Prozent gestiegen, teilte die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mit. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag zur Kasse schwächer tendiert. (Sonstige, 19.10.2017 - 14:00) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 19.10.2017 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 19.10.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2017 - 13:14) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Etwas stärker - Katalonien-Krise belastet spanische Papiere. Am Mittag stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,03 Prozent auf 162,28 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,38 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag leicht zugelegt. (Sonstige, 19.10.2017 - 13:04) weiterlesen...