Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich nach einem schwachen Wochenstart wieder etwas zuversichtlicher gezeigt.

24.01.2017 - 18:53:24

Börse in Frankfurt - Dax kommt nur mäßig wieder in Fahrt. Bestimmendes Thema bleibt aber die US-Wirtschaftspolitik unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Der Dax schloss mit plus 0,43 Prozent auf 11 594,94 Punkte knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch. Noch ist damit aber die jüngste Hängepartie nicht beendet, denn seit seinem starken Jahresauftakt ist das Börsenbarometer unter dem Strich letztlich bislang nicht vom Fleck gekommen.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax rückte um 0,63 Prozent auf 22 711,01 Zähler vor. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es indes nur um sehr moderate 0,05 Prozent auf 1831,31 Punkte nach oben. Der EuroStoxx 50, der Leitindex der Eurozone, gewann 0,26 Prozent auf 3281,53 Punkte, und auch der französische Leitindex Cac 40 legte zu, während der britische FTSE 100 nahezu unverändert schloss. Die US-Börsen hingegen zeigten sich zum Handelsschluss in Europa moderat im Plus. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,3 Prozent.

«Etwas mehr Klarheit in Sachen Brexit, weiterhin viel Unklarheit über die zukünftige Politik von Trump», fasste Jochen Stanzl von CMC Markets den Börsentag zusammen. Da beides wenig überrascht habe, seien auch die Impulse für die Märkte nur mäßig gewesen. Auch der in der Tendenz wieder steigende Eurokurs habe nicht gerade dazu beigetragen, dass sich Anleger Aktien exportorientierter Unternehmen hätten ins Depot legen wollen.

Favorit im Dax war die Aktie der Deutschen Bank mit plus 2,72 Prozent. Seit seinem Tief im September hat sich das Papier bislang um mehr als 70 Prozent erholt. Die Aktien des Softwarekonzerns SAP schafften nach einem schwächeren Start letztlich doch den Sprung ins Plus und gewannen 0,71 Prozent hinzu. Doch weder die Jahreszahlen noch der Geschäftsausblick der Walldorfer lieferte Experten zufolge größere Überraschungen.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,17 Prozent am Vortag auf 0,14 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 141,93 Punkte. Der richtungweisende Euro-Bund-Future gab um 0,37 Prozent auf 162,59 Punkte nach. Der Euro wurde zuletzt mit 1,0750 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0748 (Montag: 1,0715) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9304 (0,9333) Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln. Die Anleger griffen insbesondere bei den konjunktursensiblen Technologiewerten zu. Für Erleichterung sorgte, dass sowohl der republikanische Senator Marco Rubio, als auch sein Kollege Bob Corker nun für das Vorhaben stimmen wollen. Zuvor standen die beiden dem Vorhaben kritisch gegenüber. NEW YORK - Die Aussicht auf eine endgültige Verabschiedung der Steuerreform hat am Freitag alle wichtigen US-Aktienindizes auf Rekordhöhen gehievt. (Boerse, 15.12.2017 - 22:48) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 15.12.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 15.12.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 15.12.2017 - 20:46) weiterlesen...

Aktien New York: Hoffnung auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln. Die Anleger setzten darauf, dass nun auch der bislang als unentschlossen geltende, republikanische Senator Marco Rubio aus Florida dem Vorhaben zustimmt. NEW YORK - Die Hoffnung auf eine endgültige Verabschiedung der Steuerreform hat die Wall Street am Freitag beflügelt: Alle vier wichtigen Aktienindizes erklommen neue Rekorde. (Boerse, 15.12.2017 - 20:11) weiterlesen...

Trump könnte Anlegern ein Weihnachtsgeschenk machen. Geht es nach den Experten der Privatbank Merck Finck, könnten die versprochenen Steuererleichterungen den Dax in der kommenden Woche aus seiner langwierigen Lethargie befreien. Am Freitag gewann der Dax 0,27 Prozent auf 13 103,56 Punkte. Auf Wochensicht verlor er aber knapp 0,4 Prozent. «Das meiste Potenzial für einen letzten Aktienschub nach oben birgt 2017 noch eine Finalisierung der US-Steuerreform», erklärte Chefstratege Robert Greil. Frankfurt/Main - Anleger sollten in der Woche vor Weihnachten die Steuerreform von Donald Trump auf ihren Wunschzettel schreiben. (Politik, 15.12.2017 - 19:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne mit Rückenwind aus New York. Vor allem in den Schlussminuten setzte sich der Leitindex mit Rückenwind der freundlichen US-Börsen moderat in die Gewinnzone ab. Letztlich gewann er 0,27 Prozent auf 13 103,56 Punkte. Die sonst gewohnten Schwankungen am sogenannten "Hexensabbat", bei dem Futures und Optionen am Terminmarkt auslaufen, blieben dieses Mal weitestgehend aus. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Freitag nach zuletzt zwei Verlusttagen ein Stück weit erholt. (Boerse, 15.12.2017 - 18:18) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 15.12.2017 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 15.12.2017 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 15.12.2017 - 18:08) weiterlesen...