Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich nach der guten Vorwoche zurückgehalten.

17.07.2017 - 16:16:24

Börse Frankfurt - Dax im Minus: Anleger halten sich zurück. Die Anleger warteten auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag, schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets.

Auch die Berichtssaison in den USA nimmt erst ab dem morgigen Dienstag richtig Fahrt auf.

Mit der freundlich erwarteten Wall Street, an der schon zuletzt zuletzt der US-Leitindex Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 Rekordstände erreicht hatten, konnte der Dax seine Verluste immerhin ein wenig eindämmen: Nach einem freundlichen Start und der anschließenden Schwächephase stand der deutsche Leitindex noch 0,35 Prozent im Minus bei 12 587,07 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen sank am Montagnachmittag um 0,14 Prozent auf 25 126,17 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann hingegen 0,30 Prozent auf 2305,82 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,24 Prozent auf 3517,49 Punkte nach unten.

Am deutschen Aktienmarkt spielte die Musik vor allem in den Nebenwerte-Indizes. Die Gea-Titel mussten nach schwachen Eckdaten für das zweite Quartal und einer gesenkten Gewinnprognose ordentlich Prügel einstecken: Sie büßten als MDax-Schlusslicht 5,84 Prozent ein.

Deutlich bergauf ging es dagegen für die Aktien des Elektronik-Einzelhändler Ceconomy und des Lebensmittelhändlers Metro Wholesale & Food, die aus dem jüngst aufgespaltenen Handelskonzern Metro hervorgegangen sind. Beide blieben allerdings unter ihren Höchstwerten vom vergangenen Donnerstag, als sie zum ersten Mal getrennt an der Börse gehandelt worden waren.

Ceconomy legten um 3,64 Prozent auf 10,245 Euro zu und waren damit Favorit der Anleger im Index der mittelgroßen Unternehmen. Sie waren mit einem ersten Kurs von 9,32 Euro gehandelt worden, von dem sie sich nun weiter nach oben absetzten - vom Höchstkurs von 10,475 Euro sind sie nur noch rund 2 Prozent entfernt.

Für Metro Wholesale & Food, die nach ihrem Debüt am Donnerstag zunächst wieder aus dem MDax ausscheiden mussten, ging es um 2,40 Prozent auf 18,74 Euro hoch, womit den Titeln allerdings noch knapp 7 Prozent zu ihrem Höchstkurs von 20,07 Euro fehlen. Auch ihren ersten Kurs von 20,00 Euro haben sie noch nicht wieder erreicht.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,33 Prozent am Freitag auf 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,02 Prozent auf 140,46 Punkte zu. Der Bund-Future gewann 0,16 Prozent auf 161,33 Punkte. Der Euro notierte bei 1,1470 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1415 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 21.11.2017 um 17:56 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 21.11.2017 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 21.11.2017 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Erholung im Dax nimmt Tempo auf. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und übersprang kurzzeitig auch wieder die Marke von 13 200 Punkten. Gestützt von weiteren Rekorden an den US-Börsen beendete er den Handel schließlich mit einem Plus von 0,83 Prozent auf 13 167,54 Punkte. Experten werteten die Fortsetzung des Dax-Anstiegs als gutes Zeichen, zumal wenige Tage zuvor ein erster Erholungsversuch schon am Folgetag wieder zunichte gemacht wurde. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. (Boerse, 21.11.2017 - 18:11) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Erholung im Dax nimmt Tempo auf. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und übersprang kurzzeitig auch wieder die Marke von 13 200 Punkten. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 17:52) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Gewinne - Weiter verhaltene Reaktion auf Jamaika-Aus. Bis zum späten Nachmittag stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,15 Prozent auf 163,11 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank auf 0,35 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Dienstag zugelegt. (Sonstige, 21.11.2017 - 17:29) weiterlesen...

Aktien New York: Dow wieder auf Erfolgskurs - Nasdaq auf Rekordhoch. Beflügelt von starken IT-Werten stiegen die Nasdaq-Indizes erneut auf Rekordhochs. Der Dow Jones Industrial gewann im frühen Handel 0,58 Prozent auf 23 567,36 Punkte und nahm damit wieder Kurs auf seinen zwei Wochen alten Höchststand bei 23 602 Punkten. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben ihre moderate Aufwärtsbewegung vom Vortag am Dienstag beschleunigt fortgesetzt. (Boerse, 21.11.2017 - 16:45) weiterlesen...

DIW-Chef: Brauchen Regierung mit Zielen und Visionen. «Noch sind nicht alle Stricke gerissen. Die Jamaika-Parteien müssen einen neuen Anlauf machen, denn sie wissen: Für keine von ihnen würden Neuwahlen Erfolg versprechen», argumentierte der DIW-Präsident. Deutschland brauche eine handlungsfähige Regierung mit klaren Zielen und Visionen. Berlin - Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, sieht nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen Chancen für einen zweiten Anlauf. (Politik, 21.11.2017 - 16:12) weiterlesen...