Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich nach der guten Vorwoche zurückgehalten.

17.07.2017 - 16:16:24

Börse Frankfurt - Dax im Minus: Anleger halten sich zurück. Die Anleger warteten auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag, schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets.

Auch die Berichtssaison in den USA nimmt erst ab dem morgigen Dienstag richtig Fahrt auf.

Mit der freundlich erwarteten Wall Street, an der schon zuletzt zuletzt der US-Leitindex Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 Rekordstände erreicht hatten, konnte der Dax seine Verluste immerhin ein wenig eindämmen: Nach einem freundlichen Start und der anschließenden Schwächephase stand der deutsche Leitindex noch 0,35 Prozent im Minus bei 12 587,07 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen sank am Montagnachmittag um 0,14 Prozent auf 25 126,17 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann hingegen 0,30 Prozent auf 2305,82 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,24 Prozent auf 3517,49 Punkte nach unten.

Am deutschen Aktienmarkt spielte die Musik vor allem in den Nebenwerte-Indizes. Die Gea-Titel mussten nach schwachen Eckdaten für das zweite Quartal und einer gesenkten Gewinnprognose ordentlich Prügel einstecken: Sie büßten als MDax-Schlusslicht 5,84 Prozent ein.

Deutlich bergauf ging es dagegen für die Aktien des Elektronik-Einzelhändler Ceconomy und des Lebensmittelhändlers Metro Wholesale & Food, die aus dem jüngst aufgespaltenen Handelskonzern Metro hervorgegangen sind. Beide blieben allerdings unter ihren Höchstwerten vom vergangenen Donnerstag, als sie zum ersten Mal getrennt an der Börse gehandelt worden waren.

Ceconomy legten um 3,64 Prozent auf 10,245 Euro zu und waren damit Favorit der Anleger im Index der mittelgroßen Unternehmen. Sie waren mit einem ersten Kurs von 9,32 Euro gehandelt worden, von dem sie sich nun weiter nach oben absetzten - vom Höchstkurs von 10,475 Euro sind sie nur noch rund 2 Prozent entfernt.

Für Metro Wholesale & Food, die nach ihrem Debüt am Donnerstag zunächst wieder aus dem MDax ausscheiden mussten, ging es um 2,40 Prozent auf 18,74 Euro hoch, womit den Titeln allerdings noch knapp 7 Prozent zu ihrem Höchstkurs von 20,07 Euro fehlen. Auch ihren ersten Kurs von 20,00 Euro haben sie noch nicht wieder erreicht.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,33 Prozent am Freitag auf 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,02 Prozent auf 140,46 Punkte zu. Der Bund-Future gewann 0,16 Prozent auf 161,33 Punkte. Der Euro notierte bei 1,1470 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1415 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt Thyssenkrupp auf 'Equal Weight' - Ziel 21 Euro. Der Schritt bestätigte seine vorsichtige Einschätzung des Industriekonzerns, schrieb Analyst Vladimir Sergievskiy in einer Studie vom Dienstag. Der Schritt selbst sowie der Zeitpunkt kämen auch wegen des jüngsten Kursanstiegs nicht überraschend. Der Experte hält die Aktien aber weiterhin für recht hoch bewertet. So dürfte ein guter Teil der Nachfrage bereits durch die Kapitalerhöhung gedeckt worden sein. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Thyssenkrupp nach einer Kapitalerhöhung auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. (Boerse, 26.09.2017 - 12:52) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Schwächerer Euro lässt Dax ins Plus drehen. Die Gemeinschaftswährung fiel gegen Mittag mit 1,1810 US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit Ende August. Frankfurt/Main - Der schwächere Euro hat dem deutschen Aktienmarkt etwas Rückenwind verliehen. (Wirtschaft, 26.09.2017 - 12:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste. Händler sprachen von einer Gegenbewegung zu den deutlichen Gewinnen am Vortag. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,07 Prozent auf 161,85 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 0,40 Prozent. Auch in den anderen Ländern der Eurozone hielten sich die Kursausschläge in Grenzen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Dienstag etwas schwächer tendiert. (Sonstige, 26.09.2017 - 12:45) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax dreht dank schwachem Euro ins Plus. Die Gemeinschaftswährung fiel mit 1,1810 US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit Ende August. Davon profitiert tendenziell der exportlastige Dax , der um 0,22 Prozent auf 12 622,87 Punkte leicht zulegen konnte. Allerdings bewegt sich der Leitindex schon seit zwei Wochen in einer engen Spanne. FRANKFURT - Der schwächere Euro hat dem deutschen Aktienmarkt am Dienstagmittag etwas Rückenwind verliehen. (Boerse, 26.09.2017 - 12:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Jungheinrich auf 'Halten' - Fairer Wert 40 Euro. Die Aktien des Gabelstaplerherstellers hätten sich zuletzt deutlich überdurchschnittlich entwickelt und seien historisch gesehen nun hoch bewertet, schrieb Analyst Alexander Hauenstein in einer Studie vom Dienstag. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Jungheinrich von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 41 auf 40 Euro gesenkt. (Boerse, 26.09.2017 - 10:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Nordkorea und politische Ungewissheit bremsen Kurse. Eine Stunde vor Eröffnung am Dienstag stand der X-Dax wurde zuletzt prozentual unverändert erwartet. FRANKFURT - Die Nordkorea-Krise und die Ungewissheit über die Regierungsbildung nach der Bundestagswahl sprechen am Dienstag gegen steigende Kurse am deutschen Aktienmarkt. (Boerse, 26.09.2017 - 09:54) weiterlesen...