Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben nach der guten Vorwoche kalte Füße bekommen.

17.07.2017 - 12:33:24

Börse Frankfurt - Anleger sind vor EZB-Zinsentscheid und US-Zahlen vorsichtig. Die Anleger warteten auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag, schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets.

Auch die Berichtssaison in den USA nimmt erst ab dem morgigen Dienstag richtig Fahrt auf. Dazu bremsten zu Wochenbeginn die durchwachsenen Vorgaben der Übersee-Börsen die Kauflust.

Nach einem freundlichen Start rutschte der deutsche Leitindex schnell ins minus: Um die Mittagszeit verlor er 0,47 Prozent auf 12 572,67 Punkte. Am Freitag hatte er kaum verändert geschlossen, auf Wochensicht aber dank der Hoffnungen auf eine nur behutsame Straffung der US-Geldpolitik deutliche Gewinne behauptet.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen sank am Montag um 0,35 Prozent auf 25 074,26 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg hingegen um 0,15 Prozent auf 2302,45 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,37 Prozent auf 3512,99 Punkte nach unten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Wohnen sammelt mit Wandelanleihen frisches Geld ein. Insgesamt sammelte das MDax-Unternehmen mit der Ausgabe der Papiere 800 Millionen Euro bei institutionellen Anlegern ein, wie es am Dienstag mitteilte. Mit einer Verzinsung von 0,60 Prozent muss die Gesellschaft den Investoren aber so viel bezahlen, wie sie im äußersten Fall geplant hatte. Zunächst hatte die Deutsche Wohnen Zinsen zwischen 0,10 und 0,60 Prozent in Aussicht gestellt. BERLIN/FRANKFURT - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hat sich mit Wandelanleihen frisches Geld verschafft. (Sonstige, 26.09.2017 - 16:10) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax bewegt sich kaum vom Fleck. Die Gemeinschaftswährung fiel mit 1,1781 US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit Ende August. Frankfurt/Main - Ein schwacher Euro hat am deutschen Aktienmarkt zumindest für stabile Kurse gesorgt. (Wirtschaft, 26.09.2017 - 15:41) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Henkel rutschen weiter ab - Raymond James stuft ab. Analystin Hermine De Bentzmann strich auf dem aktuellen Kursniveau ihr "Outperform"-Votum. FRANKFURT - Henkel -Aktien sind am Dienstag nach einer Abstufung auf "Market Perform" durch das Investmenthaus Raymond James als Schlusslicht im Dax um 1,32 Prozent auf 112,35 Euro gefallen. (Boerse, 26.09.2017 - 15:20) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Die Kurse kommen nicht vom Fleck. Die Gemeinschaftswährung fiel mit 1,1781 US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit Ende August. Davon profitiert tendenziell der exportlastige Dax . Das Plus hält sich mit 0,12 Prozent auf 12 609,49 Punkte allerdings in überschaubaren Grenzen. Schon seit Wochen stagniert der Leitindex in einer engen Spanne. FRANKFURT - Ein schwacher Euro hat am Dienstagnachmittag am deutschen Aktienmarkt zumindest für stabile Kurse gesorgt. (Boerse, 26.09.2017 - 14:56) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 26.09.2017 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 26.09.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 26.09.2017 - 13:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt Thyssenkrupp auf 'Equal Weight' - Ziel 21 Euro. Der Schritt bestätigte seine vorsichtige Einschätzung des Industriekonzerns, schrieb Analyst Vladimir Sergievskiy in einer Studie vom Dienstag. Der Schritt selbst sowie der Zeitpunkt kämen auch wegen des jüngsten Kursanstiegs nicht überraschend. Der Experte hält die Aktien aber weiterhin für recht hoch bewertet. So dürfte ein guter Teil der Nachfrage bereits durch die Kapitalerhöhung gedeckt worden sein. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Thyssenkrupp nach einer Kapitalerhöhung auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. (Boerse, 26.09.2017 - 12:52) weiterlesen...