Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Erholungsversuch des Dax vom Montag hat sich als kurzlebig erwiesen: Der deutsche Leitindex hatte nur im frühen Handel den Sprung ins Plus geschafft und stand zuletzt wieder 0,12 Prozent im Minus bei 12 460,88 Punkten.

04.07.2017 - 17:05:39

Börse in Frankfurt - Dax gibt etwas nach - Kein Handel in den USA. Wegen des US-Feiertages fehlte frischer Schwung von der Wall Street.

Wegen des US-Feiertages fehlte frischer Schwung von der Wall Street.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor 0,15 Prozent auf 24 664,88 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax aber ging es angesichts eines Kursprungs bei den Aktien von Wirecard um 0,36 Prozent auf 2215,33 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wiederum fiel um 0,17 Prozent.

Hierzulande stand Stada im Zentrum der Aufmerksamkeit: Der Übernahmekampf um den Pharmakonzern könnte bald in eine neue Runde gehen. Nur wenige Tage nach der gescheiterten ersten Offerte bringen sich Bain Capital und Cinven wieder in Stellung. Zudem kam es bei Stada zu einer Personalrochade: Sowohl der Vorstandsvorsitzende Matthias Wiedenfels als auch der Finanzchef Helmut Kraft legten ihre Ämter nieder. Für die Stada-Aktien ging es um 2,32 Prozent auf 63,95 Euro nach oben.

Spitzenreiter im TecDax waren die Papiere von Wirecard mit einem Plus von gut 7 Prozent auf 61,51 Euro. Bei 62,50 Euro hatten die Anteilscheine zuvor einen Rekordwert erreicht. Übernahmeinteresse aus der Branche am britischen Wettbewerber Worldpay trieb die Papiere des Zahlungsabwicklers an.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,29 Prozent am Vortag auf 0,30 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,04 Prozent auf 140,75 Punkte zu. Der Bund Future gewann 0,15 Prozent auf 161,99 Punkte. Der Kurs des Euro stand zuletzt bei 1,1342 US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,8817 Euro. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1369 (Freitag: 1,1412) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8796 (0,8763) Euro gekostet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 14.12.2017 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 14.12.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 14.12.2017 - 13:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax weitet Verlust aus - Warten auf EZB. Der nach der US-Notenbanksitzung wieder über die Marke von 1,18 US-Dollar gestiegene Eurokurs habe die Kurse belastet, hieß es aus dem Handel. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat seine zunächst leichten Einbußen am späten Vormittag ausgeweitet. (Wirtschaft, 14.12.2017 - 12:38) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste vor EZB-Entscheid. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,20 Prozent auf 163,12 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 0,32 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag vor neuen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) unter Druck geraten. (Sonstige, 14.12.2017 - 12:37) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Versorger suchen ihre Richtung nach dem Kursrutsch (Boerse, 14.12.2017 - 12:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax weitet Verlust aus - Warten auf EZB. Der nach der US-Notenbanksitzung wieder über die Marke von 1,18 US-Dollar gestiegene Eurokurs habe die Kurse belastet, hieß es aus dem Handel. Nun warten die Investoren auf mögliche Impulse der Europäischen Zentralbank (EZB), die am frühen Nachmittag ihre Beschlüsse bekanntgeben und erläutern wird. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine zunächst leichten Einbußen am späten Vormittag ausgeweitet. (Boerse, 14.12.2017 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger bleiben vor EZB-Zinsentscheidung vorsichtig. Mit 3564,91 Punkten stand der EuroStoxx 50 verlor 0,44 Prozent, während es beim britische FTSE 100 0,21 Prozent weniger waren als tags zuvor. PARIS/LONDON - Nach der dritten US-Leitzinsanhebung in diesem Jahr hat sich die Stimmung an Europas Börsen nicht wirklich verbessert. (Boerse, 14.12.2017 - 11:54) weiterlesen...