Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax ist nach seinem jüngsten Erholungsversuch verhalten in den Handel gestartet.

04.07.2017 - 10:38:24

Börse in Frankfurt - Dax kaum verändert - Kein Handel in den USA. Der deutsche Leitindex machte anfängliche Verluste nur kurz wieder wett und stand zuletzt 0,09 Prozent im Minus bei 12 463,71 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen bewegte sich mit minus 0,07 Prozent auf 24 684,83 Zähler kaum vom Fleck. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es aber um 0,51 Prozent auf 2196,07 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,21 Prozent.

An der tonangebenden Wall Street hatte der Dow Jones Industrial zwar im verkürzten Handel am Montag wieder ein Rekordhoch erreicht, seine Gewinne aber letztlich nicht ganz gehalten. Die Technologiewerte an der Nasdaq zeigten überdies einmal mehr Schwäche und der Auswahlindex Nasdaq 100 rutschte auf das tiefste Niveau seit Mitte Mai ab. Hier diskutieren die Anleger seit Wochen über das oft als zu hoch erachtete Bewertungsniveau. Am Dienstag nun fehlt wegen des US-Feiertages frischer Schwung aus den USA.

Stattdessen dürfte die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) im Handelsverlauf für Gesprächsstoff sorgen. Mit Spannung wird die Rede des EZB-Chefvolkswirts Peter Praet erwartet.

Bank-Aktien profitierten bereits jetzt weiter von der Hoffnung, dass eine weniger lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank das Einlagengeschäft der Institute stützt. So stiegen die Anteilsscheine der Commerzbank und der Deutschen Bank um jeweils gut 0,5 Prozent.

Derweil stemmten sich die Aktien von Stada gegen den schwachen Gesamtmarkt und stiegen um 2,50 Prozent. Der Übernahmekampf um den Pharmakonzern könnte bald in eine neue Runde gehen. Nur wenige Tage nach der gescheiterten ersten Offerte erwägen die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven, bei der Finanzaufsicht einen Antrag auf Befreiung von der einjährigen Sperrfrist zur Abgabe eines erneuten Übernahmeangebots zu stellen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 15.12.2017 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 15.12.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 15.12.2017 - 13:18) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank gegen Mittag um 0,04 Prozent auf 163,46 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,30 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Freitag etwas gefallen. (Sonstige, 15.12.2017 - 13:06) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax zum Hexensabbat im Minus Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am sogenannten Hexensabbat zunächst vorsichtig geblieben. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 11:58) weiterlesen...

Aktien Europa: Von Euphorie keine Spur. Der EuroStoxx 50 trat mit minus 0,03 Prozent auf der Stelle. PARIS/LONDON - An Europas Börsen herrscht am Freitag weiterhin gedämpfte Stimmung. (Boerse, 15.12.2017 - 11:51) weiterlesen...

ANALYSE: Kepler lobt Innogy für Dividende - Aktie nach Rutsch nicht mehr abgeben. Nach prozentual zweistelligen Verlusten seit der Gewinnwarnung rät Analyst Ingo Becker nicht mehr weiter dazu, die Bestände im Depot zu reduzieren. Sein Votum hob er am Freitag von "Reduce" auf ein neutrales "Hold". Dieser Schritt werde auch untermauert von einer nahezu 5-prozentigen Dividendenrendite. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux sieht die Aktien von Innogy nach dem jüngsten Kursrutsch auf einem angemessenen Niveau angekommen. (Boerse, 15.12.2017 - 11:35) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax geht mit Verlust in den Hexensabbat. An diesem Freitag laufen an der Termin- und Optionsbörse Eurex Futures und Optionen auf Aktienindizes und Einzelwerte aus. Dies kann am Kassamarkt für größere Kurssprünge sorgen. Denn Investoren versuchen oft, zum Verfall die Kurse kurzfristig in die für sie günstige Richtung zu bewegen. FRANKFURT - Der sogenannte Hexensabbat hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zunächst in die Flucht getrieben. (Boerse, 15.12.2017 - 09:57) weiterlesen...