Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat sich nach seiner jüngsten Durststrecke etwas berappelt.

03.07.2017 - 10:13:45

Börse in Frankfurt - Dax-Erholung nach guten Konjunkturdaten aus Asien. Der deutsche Leitindex gewann 0,62 Prozent auf 12 401,08 Punkte, nachdem er alleine in der Vorwoche um mehr als 400 Punkte oder 3,2 Prozent abgesackt war.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg um 0,73 Prozent auf 24 629,95 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,63 Prozent auf 2202,08 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,86 Prozent auf 3471,32 Punkte.

Die Manager der japanischen Großindustrie sind dem Tankan-Bericht zufolge dank der guten Exportlage so optimistisch wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch in China fiel der vom Wirtschaftsmagazin «Caixin» ermittelte Stimmungsindikator besser aus als gedacht.

Die guten Nachrichten aus der japanischen und der chinesischen Industrie hatten am Montag bereits die Börsen in Asien größtenteils ins Plus gehievt und so auch in Europa wieder für gute Laune gesorgt.

Zudem hätten die weiter steigenden Ölpreise die Aktienmärkte gestützt, schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. Der Ölpreisverfall hatte jüngst die Befürchtung geschürt, dass sich die Weltwirtschaft abschwächen könnte.

Unter den größten Gewinnern im Dax zogen die Aktien des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp um gut 2 Prozent an. Die mögliche Fusion der Stahlsparte des Unternehmens mit dem europäischen Ableger des indischen Konzerns Tata Steel könnte laut einem Bericht des «Handelsblatts» bereits diesen Sommer besiegelt werden.

An der Dax-Spitze kletterten die Papiere der Fluggesellschaft Lufthansa um mehr als 3 Prozent nach oben und notieren damit wieder auf dem Niveau von Herbst 2007. Börsianer verwiesen als Antrieb auf einen weiteren positiven Analystenkommentar: Das Frühsommergeschäft laufe gut und die Durchschnittsumsätze seien höher als erwartet, schrieb Andrew Lobbenberg von der britischen Investmentbank HSBC.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Dax legt moderat zu. Der Dax reduzierte seine anfänglich deutlichen Gewinne und stand zuletzt noch 0,12 Prozent höher bei 12 583,95 Punkten. Die zuvor geschwächte europäische Gemeinschaftswährung zog zuletzt wieder gegenüber dem Dollar an. Dies erschwert den Export. FRANKFURT - Den deutschen Aktienmarkt hat am Donnerstagmorgen die Ernüchterung wieder eingeholt. (Boerse, 21.09.2017 - 10:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Citigroup hebt Munich Re auf 'Buy' - Ziel 194 Euro. Eine bislang aktive Wirbelsturm-Saison habe die Anleger an die Risiken der Rückversicherer erinnert, schrieb Analyst James Oram in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Er rechnet allerdings nicht mit größeren Auswirkungen auf Kapitalstärke und Dividendenausschüttungen der Konzerne. Eine Rückversichererposition gehört seiner Einschätzung nach in jedes ausgewogene Portfolio. LONDON - Die US-Bank Citigroup hat Munich Re von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 175 auf 194 Euro angehoben. (Boerse, 21.09.2017 - 10:11) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax im Plus - Anleger sind wieder mutiger Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich nach dem Leitzinsentscheid in den USA wieder etwas aus der Deckung gewagt. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 09:28) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Plus - Anleger sind wieder mutiger (Wochentag wurde ergänzt) (Boerse, 21.09.2017 - 09:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Plus - Anleger sind nach Fed wieder mutiger. Zu richtig großen Sprüngen reichte es aber zunächst nicht: Der deutsche Leitindex Dax stieg in den ersten Handelsminuten um 0,35 Prozent auf 12 613,01 Zähler. Etwas Rückenwind kam vom schwächeren Euro - die Gemeinschaftswährung war im Vergleich zum US-Dollar unter Druck geraten, da der "Greenback" von den Aussagen der US-Notenbank profitierte. Ein schwächerer Euro hilft dem Export. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich nach dem Leitzinsentscheid in den USA wieder etwas aus der Deckung gewagt. (Boerse, 21.09.2017 - 09:20) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben weiter nach. Im Gegenzug ging es mit den Renditen für Bundesanleihen weiter nach oben. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen aber nur noch leicht um 0,05 Prozent auf 160,89 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen lag bei 0,46 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag an die deutlichen Verluste vom Vortag angeknüpft. (Sonstige, 21.09.2017 - 08:38) weiterlesen...