Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat sich nach seiner jüngsten Durststrecke etwas berappelt.

03.07.2017 - 10:13:45

Börse in Frankfurt - Dax-Erholung nach guten Konjunkturdaten aus Asien. Der deutsche Leitindex gewann 0,62 Prozent auf 12 401,08 Punkte, nachdem er alleine in der Vorwoche um mehr als 400 Punkte oder 3,2 Prozent abgesackt war.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg um 0,73 Prozent auf 24 629,95 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,63 Prozent auf 2202,08 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,86 Prozent auf 3471,32 Punkte.

Die Manager der japanischen Großindustrie sind dem Tankan-Bericht zufolge dank der guten Exportlage so optimistisch wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch in China fiel der vom Wirtschaftsmagazin «Caixin» ermittelte Stimmungsindikator besser aus als gedacht.

Die guten Nachrichten aus der japanischen und der chinesischen Industrie hatten am Montag bereits die Börsen in Asien größtenteils ins Plus gehievt und so auch in Europa wieder für gute Laune gesorgt.

Zudem hätten die weiter steigenden Ölpreise die Aktienmärkte gestützt, schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. Der Ölpreisverfall hatte jüngst die Befürchtung geschürt, dass sich die Weltwirtschaft abschwächen könnte.

Unter den größten Gewinnern im Dax zogen die Aktien des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp um gut 2 Prozent an. Die mögliche Fusion der Stahlsparte des Unternehmens mit dem europäischen Ableger des indischen Konzerns Tata Steel könnte laut einem Bericht des «Handelsblatts» bereits diesen Sommer besiegelt werden.

An der Dax-Spitze kletterten die Papiere der Fluggesellschaft Lufthansa um mehr als 3 Prozent nach oben und notieren damit wieder auf dem Niveau von Herbst 2007. Börsianer verwiesen als Antrieb auf einen weiteren positiven Analystenkommentar: Das Frühsommergeschäft laufe gut und die Durchschnittsumsätze seien höher als erwartet, schrieb Andrew Lobbenberg von der britischen Investmentbank HSBC.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 23.11.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 23.11.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.11.2017 - 20:38) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Eurokursanstieg bremst Dax erneut aus. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum Handelsschluss letztlich zurückeroberte, und beendete den Tag mit einem moderaten Minus von 0,05 Prozent auf 13 008,55 Punkte. Der MDax rückte um 0,33 Prozent auf 2573,39 Punkte vor. FRANKFURT - Der nach neuen starken Wirtschaftsdaten gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. (Boerse, 23.11.2017 - 18:26) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 23.11.2017 um 17:56 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 23.11.2017 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.11.2017 - 18:04) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Starker Euro bremst Dax erneut aus. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum Handelsschluss letztlich zurückeroberte, und beendete den Tag mit einem moderaten Minus von 0,05 Prozent auf 13 008,55 Punkte. Frankfurt/Main - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. (Wirtschaft, 23.11.2017 - 17:55) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Euro-Stärke bremst weiterhin den Dax. Der Leitindex kämpfte bis zum Nachmittag um die Marke von 13 000 Punkten, die er zuletzt knapp behaupten konnte. Am Nachmittag stand er hauchdünn mit 0,06 Prozent im Minus bei 13 007,73 Zählern. Starke Wirtschaftsdaten aus der Eurozone kamen zwar gut an, stützten aber auch die Gemeinschaftswährung, was im Umkehrschluss die Aussichten der deutschen Exportwirtschaft trübt. FRANKFURT - Der starke Euro hat am Donnerstag weiterhin den Dax ausgebremst. (Boerse, 23.11.2017 - 15:05) weiterlesen...

EZB verzichtete auf Enddatum für Anleihekäufe aus Sorge vor Marktreaktion. FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat sich bei der jüngsten Zinssitzung wegen der Sorge vor einer möglichen scharfen Marktreaktion gegen ein Enddatum für die Anleihekäufe entschieden. Ein fester Termin hätte möglicherweise zu Preisanpassungen und damit einer unangemessenen Verschärfung der finanziellen Bedingungen geführt, hieß es in dem am Donnerstag veröffentlichten Protokoll der Zinssitzung vom 25. und 26. Oktober. EZB verzichtete auf Enddatum für Anleihekäufe aus Sorge vor Marktreaktion (Wirtschaft, 23.11.2017 - 14:57) weiterlesen...