Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt knapp im Minus beendet.

25.05.2017 - 18:00:24

Börse in Frankfurt - Dax nach launischem Feiertagshandel leicht im Minus

Analysten sprachen wegen des Feiertags von einem dünnen und entsprechend schwankungsanfälligen Geschäft, das der deutsche Leitindex am Donnerstag 0,17 Prozent tiefer bei 12 621,72 Punkten beendete.

Die jüngsten Signale von der US-Notenbank Fed gingen dabei am Dax weitgehend vorbei. Wie aus dem Protokoll der letzten Sitzung hervorging, haben sich die Währungshüter mehrheitlich für eine «baldige» geldpolitische Straffung ausgesprochen. Dies spricht für optimistische Konjunkturerwartungen, schmälert aber die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren.

Wie schon am Vortag entwickelten sich die anderen deutschen Indizes aber etwas besser. Der MDax legte am Ende um 0,12 Prozent auf 25 112,05 Punkte zu, während es für die Technologiewerte im TecDax um 0,88 Prozent auf 2275,90 Zähler nach oben ging. Der Kleinwerte-Index SDax setzte seine Rekordjagd mit einem Anstieg um 0,60 Prozent auf 11 101,27 Punkte fort.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: NordLB belässt Deutsche Bank auf 'Halten' - Ziel 15,50 Euro. Die ersten Aussagen des Managements der Deutschen Bank zum vierten Quartal ließen keine Trendwende bei der schwachen Entwicklung der Erträge erwarten, schrieb Analyst Michael Seufert in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Angesichts höherer bereinigter Kosten stelle sich die Frage, ob die Bank die geplanten Einsparungen bestätigt. HANNOVER - Die NordLB hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Halten" mit einem Kursziel von 15,50 Euro belassen. (Boerse, 16.01.2018 - 16:04) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös. Zudem dürften die US-Börsen nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende mit Gewinnen starten. Frankfurt/Main - Kursverluste des Euro haben dem deutschen Aktienmarkt neuen Schwung gegeben. (Wirtschaft, 16.01.2018 - 15:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Schwächelnder Euro treibt Dax an - Anleger sind aber nervös. Zudem dürften die US-Börsen nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende mit Gewinnen starten. Vom US-Leitindex wird erwartet, dass er die 26 000-Punkte-Marke überspringt. Der Dow hätte damit in nur acht Handelstagen 1000 Punkte hinzugewonnen. FRANKFURT - Kursverluste des Euro haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag neuen Schwung gegeben. (Boerse, 16.01.2018 - 15:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Südzucker auf 'Halten' - Fairer Wert 16,50 Euro. Wegen der zu erwartenden höheren Volatilität des Zuckerpreises und den damit verbundenen höheren Risiken habe er bei der Aktienbewertung die Risikokomponente erhöht, schrieb Analyst Heinz Müller in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Südzucker von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 20,00 auf 16,50 Euro gesenkt. (Boerse, 16.01.2018 - 14:07) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 16.01.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.01.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 16.01.2018 - 13:14) weiterlesen...

Deutsche Anleihen stärker. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,17 Prozent auf 160,73 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug um 0,02 Prozentpunkte auf 0,56 Prozent. Sie hielt sich damit aber in der Nähe ihres am Freitag erreichten halbjährigen Höchststands von 0,6 Prozent. Auch in allen anderen Ländern des Euroraums fielen die Renditen. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Dienstag zugelegt. (Sonstige, 16.01.2018 - 13:10) weiterlesen...