Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat den Kampf mit der Marke von 13 000 Punkten fortgesetzt.

13.10.2017 - 10:06:42

Börse in Frankfurt - 13000er Marke bleibt für den Dax eine harte Nuss. Im frühen Handel stieg der Leitindex um 0,10 Prozent auf 12 996,37 Zähler.

Kurz zuvor hatte der Dax bei 13 003,14 Zählern ein neues Rekordhoch erreicht. Seit acht Börsentagen kämpft der Index nun schon mit diesem hartnäckigen Widerstand. Leichter Rückenwind für die Kurse kommt aus Asien, wo die Börsen zugelegt hatten.

Der MDax der mittelgroßen Werte gab um 0,14 Prozent auf 26 023,39 Punkte leicht nach. Der Technologiewerte-Index TecDax fiel um 0,20 Prozent ebenfalls etwas zurück auf 2519,89 Punkte. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,19 Prozent auf 3612,85 Zähler.

Am Nachmittag dürfte sich das Interesse der Börsianer auf die Quartalsberichte der US-Großbanken Wells Fargo und Bank of America richten. Daneben könnten die US-Verbraucherpreise im September neue Aufschlüsse über die Inflationsentwicklung geben - und damit auf die Zinspolitik der US-Notenbank, derzeit wohl die wichtigste Stellgröße für die Aktienmärkte.

Bei den Unternehmen stehen mit Bayer und BASF zwei Dax-Schergewichte im Fokus. BASF übernimmt für knapp 6 Milliarden Euro von Bayer Teile des Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln. Der Deal steht im Zusammenhang mit der Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto durch Bayer. Während Bayer-Aktien mit einem Plus von 1,7 Prozent an der Spitze des Dax lagen, fielen BASF-Papiere um 0,7 Prozent zurück.

Zu einem Erfolg könnte der Börsengang von Voltabox werden. Die Aktien des Batterieherstellers wurden an ihrem ersten Handelstag mit 29 Euro bezahlt. Im Vorfeld des Ganges an die Börse hatte das Unternehmen die Papiere zu 24 Euro an Investoren ausgegeben. Im Tageshoch wurden sogar bis zu 30 Euro für die Aktien gezahlt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax ist weiter lethargisch. Die Flut von Unternehmenszahlen in den kommenden Tagen sowie die am Donnerstag anstehende Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) hielten viele Anleger von Standardwerten in der Defensive, sagte ein Marktkenner. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich im frühen Handel schwerfällig gezeigt. (Wirtschaft, 24.10.2017 - 09:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ist weiter lethargisch. Die Flut von Unternehmenszahlen in den kommenden Tagen sowie die am Donnerstag anstehende Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) hielten viele Anleger von Standardwerten in der Defensive, sagte ein Marktkenner. Aktien aus der zweiten und dritten Reihe präsentierten sich hingegen freundlich. FRANKFURT - Auch am Dienstag hat sich der Dax im frühen Handel schwerfällig gezeigt. (Boerse, 24.10.2017 - 09:21) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Verluste. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen auf 161,64 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg moderat auf 0,44 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. (Sonstige, 24.10.2017 - 08:58) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Morphosys springen nach MOR208-Erfolg an - Rekordhoch im Visier. Die Papiere des Antikörperspezialisten kletterten auf der Handelsplattform Tradegate um 5,5 Prozent 77,80 Euro und haben nun freie Fahrt in Richtung des Rekordhochs von 88,50 Euro aus dem Dezember 2014. FRANKFURT - Nach einem Erfolg mit dem Antikörper MOR208 in den USA sind die Aktien von Morphosys am Dienstag vorbörslich kräftig angesprungen. (Boerse, 24.10.2017 - 08:56) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Covestro vorbörslich beflügelt von Quartalszahlen. Auf der Handelsplattform Tradegate gewannen die Papiere des Kunststoffherstellers im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag zuletzt 3,8 Prozent auf 74,85 Euro. Branchenkenner lobten die Zahlen in ersten Reaktionen unisono. FRANKFURT - Die Covestro-Aktien haben am Dienstag vorbörslich deutlich von aktuellen Quartalszahlen profitiert. (Boerse, 24.10.2017 - 08:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt BASF auf 'Underperform' - Ziel 69 Euro. In erster Linie habe die starke Geschäftsentwicklung im Bereich Basischemikalien es BASF ermöglicht, die Ergebniserwartungen (EPS) im dritten Quartal derart deutlich zu übertreffen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer ersten Reaktion am Dienstag. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 69 Euro belassen. (Boerse, 24.10.2017 - 08:46) weiterlesen...