Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hält nach einem starken ersten Quartal Kurs auf sein knapp zwei Jahre altes Rekordhoch.

03.04.2017 - 09:32:24

Börse in Frankfurt - Dax nähert sich zögerlich seinem Rekordhoch. Der deutsche Leitindex näherte sich am Montag in den ersten Minuten mit einem Plus von 0,33 Prozent auf 12.354,03 Punkte seiner bisherigen Bestmarke von 12.390 Zählern bis auf einen Katzensprung.

Der Index mittelgroßer Werte MDax setzte seinen Rekordlauf mit einer Bestmarke fort. Er stieg zuletzt noch um 0,16 Prozent auf 23.941,73 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax fiel hingegen um 0,22 Prozent auf 2042,28 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es minimal nach unten.

Ein wesentlicher Treiber des Dax-Gewinns von mehr als 7 Prozent im ersten Quartal war die Hoffnung auf eine noch stärker anziehende Wirtschaft unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump. Zwischenzeitlich aufgekommene Zweifel an seiner Durchsetzungsfähigkeit bei geplanten Wirtschaftsreformen wurden jüngst von guten Konjunkturdaten dies- wie jenseits des Atlantik übertrumpft.

«Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Investoren das Allzeithoch zumindest einmal sehen wollen», sagte Marktbeobachter Daniel Saurenz. Impulse könnten am Montag Stimmungsdaten aus der europäischen und US-amerikanischen Industrie liefern. Rückenwind kam bereits von den asiatischen Märkten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Etwas stärker - Katalonien-Krise belastet spanische Papiere. Am Mittag stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,03 Prozent auf 162,28 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,38 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag leicht zugelegt. (Sonstige, 19.10.2017 - 13:04) weiterlesen...

DAX-FLASH: Politische Krise um Katalonien und Quartalsergebnisse belasten. Der Dax drei europäische Schwergewichte zum Beginn der Berichtssaison mit ihren Zahlen enttäuscht hätten. FRANKFURT - Die wieder zugespitzte politische Krise um das abspaltungswillige Katalonien hat am Donnerstagvormittag die Aktienbörsen unter Druck gesetzt. (Boerse, 19.10.2017 - 12:07) weiterlesen...

Zweiter Anlauf - Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt Frankfurt/Main - Die Anleger des frisch an der Börse gestarteten Batterieherstellers Varta können sich über Zeichnungsgewinne freuen: Für die zu 17,50 Euro ausgegebenen Papiere des Batterieherstellers wurden zuletzt 20,50 Euro bezahlt. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 11:07) weiterlesen...

Verhaltene Marktreaktion auf jüngsten Schlagabtausch im Katalonien-Konflikt. Im Vormittagshandel fiel der Kurs des Euro zunächst auf ein Tagestief bei 1,1768 US-Dollar, stieg dann aber wieder auf 1,1794 Dollar. Am Morgen konnte der Euro noch an die Kurserholung vom Mittwoch anknüpfen und war zeitweise bis auf 1,1822 Dollar gestiegen. FRANKFURT/MADRID - Eine weitere Zuspitzung im Katalonien-Konflikt hat am Donnerstag nur vergleichsweise verhaltene Reaktionen an den Finanzmärkten ausgelöst. (Wirtschaft, 19.10.2017 - 11:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Dürr auf 'Hold' - Ziel 112 Euro. Die Probleme im Geschäft mit Lackieranlagen für die Automobilindustrie seien hartnäckiger als gedacht, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Donnerstag. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Dürr-Aktie nach einer Investorenveranstaltung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 117 auf 112 Euro gesenkt. (Boerse, 19.10.2017 - 10:37) weiterlesen...

ANALYSE: Morgan Stanley sieht bei BMW Gewinnrisiken - Runter auf 'Underweight'. Analyst Harald Hendrikse stufte die Aktien des Autobauers deshalb in einer Studie vom Donnerstag von "Equal-weight" auf "Underweight" ab. Das Kursziel blieb weiter bei 81 Euro. Aktuell notieren die Anteilsscheine bei gut 87 Euro. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley sieht BMW bis 2020 mit deutlichen Risiken für den Gewinn konfrontiert. (Boerse, 19.10.2017 - 10:36) weiterlesen...