Anleihen, Spanien

FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Worten des österreichischen Notenbankchefs Ewald Nowotny ihre extrem lockere Geldpolitik Anfang 2018 wohl etwas zurückfahren.

05.10.2017 - 15:52:23

EZB-Rat Nowotny: Vermutlich Anfang 2018 weniger Anleihekäufe. "Ich gehe davon aus, dass wir mit Beginn des kommenden Jahres in eine vorsichtige Geschwindigkeitsverringerung übergehen", sagte Nowotny dem österreichischen Magazin Trend am Donnerstag. Er bezog sich damit auf die Anleihekäufe der EZB von derzeit 60 Milliarden Euro je Monat.

Die Einschätzung Nowotnys entspricht den Erwartungen an den Finanzmärkten. EZB-Präsident Mario Draghi hat für die kommende Zinssitzung am 26. Oktober eine Entscheidung in Aussicht gestellt. Wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Zinssitzung hervorgeht, hat der geldpolitische Rat bereits mehrere Varianten eines Ausstiegs diskutiert. Im Grunde geht es um die Frage, ob die Anleihekäufe bei einer längeren Restlaufzeit stärker reduziert oder bei einer kürzeren Restlaufzeit weniger stark reduziert werden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Zinsentscheid bewegt kaum - Zuvor nochmal Rekorde. Die wichtigsten Aktienindizes gingen nur wenig verändert aus dem Handel, nachdem der Dow Jones Industrial und der breiter gefasste S&P 500 bereits vor Bekanntgabe der Sitzungsergebnisse der Fed noch einmal Rekordstände erreicht hatten. Die Fed hatte ihren Leitzins wie erwartet zum dritten Mal im laufenden Jahr angehoben und auch im kommenden Jahr drei Zinserhöhungen in Aussicht gestellt. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben den Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) am Mittwoch recht verhalten aufgenommen. (Boerse, 13.12.2017 - 22:43) weiterlesen...

US-Anleihen: Gewinne nach US-Zinsentscheid ausgebaut. Die Fed erhöhte ihren Leitzins wie erwartet zum dritten Mal im laufenden Jahr und stellte auch im kommenden Jahr drei Zinserhöhungen in Aussicht. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben nach dem Zinsentscheid der Notenbank Fed am Mittwoch ihre Kursgewinne ausgebaut. (Sonstige, 13.12.2017 - 21:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Fraport auf 'Overweight' und Ziel auf 95 Euro. Analystin Elodie Rall erwartete in einer am Mittwoch vorliegenden Studie des Instituts eine robuste Verkehrsentwicklung im kommenden Jahr. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Fraport von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 85 auf 95 Euro angehoben. (Boerse, 13.12.2017 - 21:01) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 13.12.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 13.12.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 13.12.2017 - 20:48) weiterlesen...

Aktien New York: Wall Street bleibt nach Leitzinsentscheid moderat im Plus. Dank der weiterhin guten Stimmung unter den Anlegern hielten sich die wichtigsten Aktienindizes im Plus. NEW YORK - Die Wall Street hat am Mittwoch zunächst kaum auf die geldpolitischen Entscheidungen und Aussagen der US-Notenbank reagiert. (Boerse, 13.12.2017 - 20:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kein klarer Trend vor US-Leitzinsentscheid. Während die Börse in Ungarn am Mittwoch zulegte, ging es in Moskau nach unten. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich vor der US-Leitzinsentscheidung in unterschiedliche Richtung bewegt. (Boerse, 13.12.2017 - 19:07) weiterlesen...