Transport, Verkehr

FRANKFURT - Die Erwartungen beim Start des ersten Handelszentrums für die chinesische Währung außerhalb Asiens in Frankfurt vor zwei Jahren waren groß.

14.11.2016 - 06:22:24

Gemischte Bilanz nach zwei Jahren Yuan-Handelsplatz in Frankfurt. Die Zwischenbilanz fällt gemischt aus. Die Zahl der Geschäfte, die die teilnehmenden Banken für ihre Kunden in Yuan (Renminbi) in Frankfurt abwickelten, stieg von Januar bis Oktober 2016 gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent, das Volumen um 20 Prozent, wie Till Engelhard, Teamleiter Interbank-Beziehungen bei der Frankfurter Niederlassung der Bank of China, der Deutschen Presse-Agentur sagte. "Wir sind damit sehr zufrieden. Die Banken nutzen uns immer stärker".

Das Gesamtvolumen aller abgewickelten Zahlungen lag im ersten Halbjahr allerdings nur noch bei 532 Milliarden Yuan, nach 1,7 Billionen Yuan im gesamten Vorjahr. In der Gesamtsumme sind neben den Abwicklungen über die Banken etwa auch Direktgeschäfte mit Unternehmen enthalten. Dabei machte sich die Konjunkturschwäche Chinas zu Jahresbeginn bemerkbar. "Zur Jahresmitte hat sich die Entwicklung stabilisiert. Inzwischen sehen wir einen positiven Trend im Außenhandel", sagte Engelhard. Die Bank of China betreibt die Frankfurter Yuan-Abwicklungsstelle.

Seit zwei Jahren können Firmen ihre Geschäfte mit Handelspartnern in Fernost über die Frankfurter Clearing-Stelle in der chinesischen Währung abwickeln. Das soll die Geschäfte einfacher und schneller machen. Weil der Yuan nicht frei handelbar ist, mussten deutsche Unternehmen Zahlungen zum Beispiel an Zulieferer früher etwa über Hongkong laufen lassen.

"Die Kunden im deutschsprachigen Raum sind vor allem mittelständische Unternehmen, für die der Hub vor allem eingerichtet wurde", erläuterte Engelhard. Manche Unternehmen haben direkt ein Konto bei der Bank of China Frankfurt, andere kommen über die etwa 50 teilnehmenden Banken. Ein Großteil der Institute, die das Yuan-Handelszentrum für Geschäftsabwicklungen ihrer Kunden nutzen, stammt aus dem Sparkassensektor.

Clearing-Stellen gibt es inzwischen auch in anderen Städten wie Luxemburg, Paris und London mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutschland sagt faire Kontrollen für Fluggäste aus Griechenland zu. Wenn Kontrollen zur Abwehr von illegaler Migration notwendig seien, würden diese ab sofort nur noch im sogenannten Schengenbereich durchgeführt, erklärte eine Sprecherin der EU-Kommission nach einem Treffen mit deutschen und griechischen Vertretern am Donnerstag in Brüssel. BRÜSSEL/BERLIN - Deutschland hat sich nach Angaben der EU-Kommission dazu verpflichtet, aus Griechenland kommende Passagiere nicht mehr in gesonderten Flughafenbereichen zu kontrollieren. (Boerse, 23.11.2017 - 18:59) weiterlesen...

Kündigung für Air-Berlin-Beschäftigte - Pilot scheitert mit Klage. BERLIN - Etwa 2500 Piloten und Boden-Beschäftigte der insolventen Air Berlin erhalten seit Donnerstag ihre Kündigungen. Mit Beginn des Insolvenzverfahrens am 1. November waren sie zunächst freigestellt worden, nun sind die Sozialplan-Verhandlungen für sie abgeschlossen. Personalchefin Martina Niemann rief die Betroffenen in einer internen Mitteilung auf, sich arbeitslos zu melden, um Arbeitslosengeld zu erhalten. Kündigung für Air-Berlin-Beschäftigte - Pilot scheitert mit Klage (Boerse, 23.11.2017 - 18:25) weiterlesen...

Air-Berlin-Beschäftigte erhalten die Kündigung BERLIN - Etwa 2500 Piloten und Boden-Beschäftigte der insolventen Air Berlin und Condor sowie eine weitere Jobmesse an diesem Freitag in der Air-Berlin-Zentrale mit Unternehmen wie Daimler , Rolls-Royce und DER Touristik. (Boerse, 23.11.2017 - 17:16) weiterlesen...

Campingplatzbetreiber zieht Klage gegen Elbvertiefung zurück. Damit stünden im Dezember in Leipzig noch fünf Klagen zur mündlichen Verhandlung an, sagte eine Sprecherin des Bundesverwaltungsgerichts am Donnerstag. Zuvor hatte NDR 90,3 über die Rücknahme der Klage berichtet. LEIPZIG/HAMBURG - Der Betreiber eines Campingplatzes in Drage (Landkreis Harburg) hat seine Klage gegen die geplante Elbvertiefung zurückgezogen. (Boerse, 23.11.2017 - 15:42) weiterlesen...

Air-Berlin-Pilot scheitert mit Klage gegen Freistellung. Das Düsseldorfer Arbeitsgericht wies die Klage am Donnerstag im Eilverfahren zurück. Nach Ansicht des 59 Jahre alten Klägers gibt es nach wie vor Einsatzmöglichkeiten, weil die insolvente Airline noch Flüge für andere Airlines ausführt. DÜSSELDORF - Ein Pilot der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin ist mit der Klage gegen seine Freistellung gescheitert. (Boerse, 23.11.2017 - 15:35) weiterlesen...

Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck. Der Tüv hat nach Betreiberangaben wesentliche Mängel in einer Reihe von sicherheitsrelevanten Anlagen für den Brandschutz aufgedeckt. Betroffen ist der Teil des Hauptterminals, in dem die Arbeiten am weitesten fortgeschritten sind. Dort wurde geprüft, um ähnliche Probleme in den anderen Abschnitten frühzeitig angehen zu können, wie der Flughafen mitteilte. Zuvor hatte der "Tagesspiegel" über die Tüv-Ergebnisse berichtet. BERLIN - Der Zeitplan für den neuen Hauptstadtflughafen gerät weiter unter Druck. (Boerse, 23.11.2017 - 15:26) weiterlesen...