Kanada, Volkswirtschaft

FRANKFURT - Der Chef der kanadischen Notenbank, Stephen Poloz, lässt die Tür für eine Anhebung des Leitzinses offen.

04.07.2017 - 08:38:24

Kanadas Notenbankchef lässt Tür für Zinsanhebung offen. Gefragt nach der Möglichkeit einer Zinserhöhung, sagte Poloz dem Handelsblatt (Dienstagausgabe): "Man muss antizipieren, wo die Wirtschaft in 18 bis 24 Monaten steht. Wenn wir nur auf die Inflation schauen und darauf reagieren, würden wir unser Inflationsziel nie erreichen und wären immer zwei Jahre zu spät." Deshalb müsse man auf Indikatoren achten, die die Inflation vorhersagten.

Die kanadische Notenbank zählt derzeit zu denjenigen Zentralbanken, die es demnächst der amerikanischen Notenbank Fed gleichmachen und die Zinswende einleiten könnten. An den Finanzmärkten wird sogar über eine Leitzinsanhebung bereits Mitte Juli spekuliert, wenn die Notenbank ihre nächste Zinsentscheidung fällt. Als weitere heiße Kandidaten für eine Zinsstraffung in absehbarer Zeit gelten aktuell auch die Bank of England und die tschechische Notenbank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nafta-Verhandlungen sollen bis 2018 ausgedehnt werden. Die Unterhändler der drei Länder verständigten sich am Dienstag in Washington darauf, die Gespräche sollten bis ins nächste Jahr ausgedehnt werden. Sie benötigten mehr Zeit, um Differenzen zu überbrücken, hieß es in einer Mitteilung. WASHINGTON - Bei den schwierigen Verhandlungen zur Zukunft des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta rechnen die USA, Mexiko und Kanada nicht mehr mit einer Einigung in diesem Jahr. (Wirtschaft, 18.10.2017 - 05:38) weiterlesen...

Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen. Wie das kanadische Verkehrsministerium am Sonntag (Ortszeit) mitteilte, verursachte der Zusammenstoß nur kleinere Schäden am Flugzeug der Fluggesellschaft Skyjet. Verkehrsminister Marc Garneau sprach von der ersten Kollision eines Passagierflugzeugs mit einer Drohne in seinem Land. Er sei "extrem erleichtert", dass das Flugzeug sicher habe landen können. QUÉBEC - Eine Drohne ist am internationalen Flughafen der kanadischen Stadt Québec mit einem Passagierflugzeug kollidiert. (Boerse, 16.10.2017 - 08:32) weiterlesen...

Ex-Kaufhof-Chef kritisiert Kurs seiner Nachfolger. "Es ist unsozial, wenn jetzt die Mitarbeiter zur Kasse gebeten werden. Es ist eine bessere soziale Komponente, die Arbeitszeiten auf 40 oder 42 Stunden zu erhöhen und die Entlohnung so zu lassen", sagte der Ex-Kaufhof-Chef der "Bild am Sonntag". KÖLN - Der langjährige Kaufhof-Chef Lovro Mandac kritisiert die geplanten Lohnkürzungen für die etwa 21 000 Mitarbeiter des Warenhauskonzerns sowie vorgenommene Änderungen beim Sortiment. (Boerse, 15.10.2017 - 13:53) weiterlesen...

Kanada und Mexiko wollen an Freihandelsabkommen Nafta festhalten. "Unsere Volkswirtschaften sind eng miteinander verbunden. Wir haben eine gemeinsame Vision von einer besseren Zukunft für alle", sagte der kanadische Premiermister Justin Trudeau am Freitag im Senat in Mexiko-Stadt. MEXIKO-STADT - Trotz der Kritik aus Washington wollen Kanada und Mexiko das Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (Nafta) mit den USA verteidigen. (Wirtschaft, 13.10.2017 - 18:16) weiterlesen...

Kanada und Mexiko wollen Nafta-Abkommen verteidigen. "Nafta hat zu der Schaffung Tausender Arbeitsplätze beigetragen und wir wollen Wege finden, das Abkommen zu modernisieren", sagte der kanadische Premiermister Justin Trudeau am Donnerstag bei einem Besuch in Mexiko. MEXIKO-STADT - Trotz der Kritik aus Washington wollen Kanada und Mexiko an dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (Nafta) mit den USA festhalten. (Wirtschaft, 13.10.2017 - 05:44) weiterlesen...

Trump empfängt Trudeau - Ringen um Freihandelspakt Nafta. Trump sagte, wenn man Nafta nicht neu verhandeln könne, sei das auch in Ordnung, und es werde beiden Ländern gut gehen. "Es ist möglich, dass wir zu einem Deal nicht in der Lage sein werden - es ist aber auch möglich, dass wir es sind", sagt Trump. Dritter Nafta-Partner ist Mexiko. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump und Kanadas Premier Justin Trudeau haben bei einem Treffen im Weißen Haus um die Zukunft des Freihandelspaktes Nafta gerungen. (Wirtschaft, 12.10.2017 - 07:29) weiterlesen...