Vermischtes, Initiative "Cholesterin persönlich nehmen. Risiko senken zählt"

Frankfurt am Main - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http: / / www.presseportal.de / bilder - Ein Herzinfarkt kommt oft scheinbar aus dem Nichts.

25.09.2017 - 14:11:55

Herzinfarkt & Cholesterin: Wenn der Körper warnt. Die Ursache ist häufig ein Verschluss der Herzkranzgefäße.

Frankfurt am Main -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Ein Herzinfarkt kommt oft scheinbar aus dem Nichts. Die Ursache ist häufig ein Verschluss der Herzkranzgefäße. Erhöhte Cholesterinwerte sind dafür ein Hauptrisikofaktor und führen zur "Verkalkung" der Arterien, die das Herz mit Blut versorgen. Diese Signale des Körpers können erste Warnhinweise sein:

» Brennende, drückende oder dumpfe Schmerzattacken hinter dem Brustbein, oft in den linken Arm ausstrahlend, Rückenschmerzen

» Engegefühl in der Brust oder Atemnot.

» Schweißausbrüche, Angstgefühl, Blässe.

» Kreislaufprobleme, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen.

Häufig treten Warnzeichen wie diese unter Belastung (z. B. beim Sport oder Treppensteigen) auf - aber nicht immer! Auch bei Stress, nach dem Essen oder im Ruhezustand können sie ein Hinweis auf eine ernsthafte Herzerkrankung sein. Frauen sollten besonders aufmerksam sein, da sie oft weniger eindeutige Symptome haben als Männer.

Warum niedrige Cholesterinwerte das Herz schützen können und was man bei einem zu hohen Cholesterinspiegel tun kann - diese Initiative klärt auf: https://www.cholesterin-persönlich-nehmen.de

OTS: Initiative "Cholesterin persönlich nehmen. Risiko senken zählt" newsroom: http://www.presseportal.de/nr/117401 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_117401.rss2

Pressekontakt: Kristina Kiefer fischerAppelt, relations GmbH E-Mail: kki@fischerappelt.de t: 040 899 699 325

@ presseportal.de