Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Essen - Es klingt nach einem gewagten Manöver, wenn ein Unternehmen, das an der Börse rund neun Milliarden Euro wert ist, eine mehr als 17 Milliarden Euro schwere Firmenübernahme plant.

12.10.2017 - 21:36:23

WAZ: Gewagter Plan von Hochtief - Kommentar von Ulf Meinke zum Auslandsengagement des Baukonzerns

Essen - Es klingt nach einem gewagten Manöver, wenn ein Unternehmen, das an der Börse rund neun Milliarden Euro wert ist, eine mehr als 17 Milliarden Euro schwere Firmenübernahme plant. Sollte Hochtief tatsächlich nach dem spanischen Mautstraßen-Betreiber Abertis greifen, lautet die bange Frage: Übernimmt sich der Essener Baukonzern dabei?

Für einen möglichen Deal von Hochtief spricht, dass Abertis als überaus profitabel gilt. Doch entsprechend begehrt und teuer ist die Firma auch. Angeblich gibt es in der Heimat des spanischen Hochtief-Großaktionärs ACS ein hohes politisches Interesse daran, dass Abertis nicht im italienischen Konkurrenten Atlantia aufgeht.

Klar ist aber: Für Hochtief darf es keine Rolle spielen, welche Befindlichkeiten in Spanien vorherrschen. Das entscheidende Kriterium muss sein, ob es gut für Hochtief ist, viel Geld in eine Übernahme von Abertis zu stecken. An dieser Stelle gibt es noch Erklärungsbedarf.

Es darf jedenfalls nicht sein, dass die Schuldenlast von Hochtief zu groß wird - und damit womöglich Wachstum beispielsweise im klassischen Baugeschäft erschwert.

OTS: Westdeutsche Allgemeine Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/55903 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_55903.rss2

Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 - 804 6519 zentralredaktion@waz.de

@ presseportal.de