Aktien

Erst erreichte der Publikumsliebling Tesla (ISIN US88160R1014) am Freitag noch mit knapp 377 US-Dollar einen neuen Verlaufsrekord, am Ende schloss die Aktie des Elektrofahrzeuge-Herstellers aber 20 US-Dollar darunter, mit einem satten Minus von knapp 3,5 Prozent.

12.06.2017 - 09:56:47

Tesla Motors mit Warnsignal - platzt hier eine Blase?. Hand in Hand mit allen großen US-Technologieaktien kam es hier also zu einem bearishen Turnaround.

Erst erreichte der Publikumsliebling Tesla (ISIN US88160R1014) am Freitag noch mit knapp 377 US-Dollar einen neuen Verlaufsrekord, am Ende schloss die Aktie des Elektrofahrzeuge-Herstellers aber 20 US-Dollar darunter, mit einem satten Minus von knapp 3,5 Prozent. Hand in Hand mit allen großen US-Technologieaktien kam es hier also zu einem bearishen Turnaround. War es das jetzt?

Ist diese Spekulationsblase, die diese Aktie seit Jahresanfang in der Spitze um über 75 Prozent höher trug, ohne dass in der Bilanz bislang nachhaltig schwarze Zahlen erreicht wurden, jetzt vorbei? Das einfach auszuschließen und diese Abwärtswende einfach als einmaligen Ausrutscher einzustufen wäre zumindest leichtsinnig, hier muss man jetzt aufpassen. Zumal dieser Turnaround dem Chartbild ein starkes Warnsignal in Form eines ?bearish engulfing pattern? eingebrockt hat. Aber:

 

zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Eine solche Formation, die aus einer roten Kerze entsteht, die die vorherige, weiße Kerze vollständig einhüllt und besonders dann ?toxisch? wirkt, wenn das nach einer kräftigen Rallye passiert, ist ein Warn- und kein Verkaufssignal. Erst, wenn sich das ?bearish engulfing pattern? durch eine direkt folgende, weitere rote Kerze bestätigt, wird ein Verkaufssignal draus ? und dann würde auch die Ampel der klassischen Charttechnik auf Rot schalten.

Denn noch ist die Aktie nicht wieder in den steilen Dezember-Aufwärtstrendkanal zurückgefallen, aus dem der Kurs kurz zuvor nach oben ausgebrochen war. Sollte das indes der Fall sein, wäre es sicherer, einen Teil bestehender Long-Positionen abzugeben und den Rest gestaffelt, jeweils knapp unterhalb der nächsten Unterstützungen 326/330 und 298 US-Dollar abzusichern. Ob man hier im Fall eines erneuten Minus im heutigen Handel bereits Short-Positionen erwägen kann, ist hingegen davon abhängig, wie risikofreudig man agieren will. Angesichts der Volatilität dieser Aktie sollte klar sein: Auch Short ist Tesla ein sehr, sehr heißes Eisen!

 

Der DAX markiert neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!