Aktien

Erst diese gewaltige Rallye, dann tagelanges Wassertreten und jetzt auf einmal Druck auf die Commerzbank-Aktie (ISIN DE000CBK1001) ?

19.07.2017 - 12:52:01

Commerzbank: Man wird nervös - die EZB-Sitzung naht. was ist los? Verabschiedet sich gerade die Grundlage für den vorherigen Kursanstieg?

Erst diese gewaltige Rallye, dann tagelanges Wassertreten und jetzt auf einmal Druck auf die Commerzbank-Aktie (ISIN DE000CBK1001) ? was ist los? Verabschiedet sich gerade die Grundlage für den vorherigen Kursanstieg? Eigentlich nicht, es scheint nur, die Akteure werden nervös und nehmen Gewinne mit, bevor sich herausstellt, ob die Hoffnung, die entscheidend für den Anstieg der Aktie Ende Juni/Anfang Juli war, berechtigt war.

Die steht auf zwei Beinen: Zum einen hofft man auf eine besser als erwartet daherkommende Ertragslage beim Geldhaus. Zum anderen setzt man auf die Zinswende. Was für Exporteure unangenehm würde, wäre für die europäischen Banken wunderbar: Etwas höhere Zinsen, die das Wirtschaften rentabler machen. Aber ob es dazu kommt ? und wann ? dazu wird die EZB morgen in ihrer Pressekonferenz die verbalen Weichen stellen. Und gleich am Freitag folgt dann auch noch der Abrechnungstermin für die Optionen mit Juli-Laufzeit. Also:

 

zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Zusammengenommen zwei nahe bei einander liegende, wichtige Ereignisse, die den Markt erheblich in Bewegung versetzen werden. Kein Wunder, dass da einige lieber ein paar Gewinne mitnehmen, bevor es heißt: Sekt oder Selters. Denn wenn die EZB morgen die Vermutung einer nahenden Zinswende nicht bestätigt, kann das für die Commerzbank-Aktie heißen: ab nach unten.

Zur Stunde hält die Kreuzunterstützung aus der 20-Tage-Linie und der oberen Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals um 10,60 Euro. Die Chance, dass die Aktie in der Nähe dieses kurzfristigen Schlüsselbereich bleibt, bis die EZB morgen um 14:30 h ihre PK beginnt, ist recht hoch, denn so können die Daytrader dann blitzschnell entweder ein bullishes oder bearishes Signal auslösen. Klar ist: Die Aktie dürfte morgen deutlich über oder unter dieser Zone aus dem Handel gehen. Das wäre das Signal, an dem man sich orientieren kann. Dem aber vorzugreifen wäre, da man absolut nicht absehen kann, was während und nach dieser EZB-Pressekonferenz passiert, brandgefährlich!

 

Der DAX markiert neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

@ anlegerverlag.de