Regierungen, Deutschland

ERFURT - Einen Monat vor der Bundestagswahl hat der Paritätische Wohlfahrtsverband einen Kurswechsel in der Arbeits- und Sozialpolitik gefordert.

24.08.2017 - 14:46:24

Paritätischer fordert Abkehr von Agenda-Politik. Am Mittwoch stellte der Verband unter dem Namen "Mut zur Korrektur" einen 15-Punkte-Plan vor, in dem er unter anderem die Abschaffung sachgrundloser Befristung, genauere Kontrollen von Leiharbeit und eine Erhöhung des Mindestlohnes fordert.

Nach Angaben des Thüringer Landesverbandes profitieren Langzeitarbeitslose bisher kaum vom Aufschwung des Arbeitsmarktes im Freistaat. Gleichzeitig steige die Zahl von Leiharbeitern in Thüringen. Langzeitarbeitslose fänden keine Arbeit, weil der Arbeitsmarkt für sie kein Angebot bereithalte. Der Paritätische fordert daher die Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes für Betroffene, der von Jobcentern und Kommunen gefördert werden soll.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Minister suchen Konsens zur Energiewende. Im vergangenen Jahr erhöhte sich ihr Anteil am gesamten Energieverbrauch in der EU nur noch um 0,2 Punkte auf 16,9 Prozent, wie die Umweltbehörde EEA am Montag berichtete. BRÜSSEL/KOPENHAGEN - Der Ausbau erneuerbarer Energien in Europa verliert an Schwung. (Boerse, 18.12.2017 - 12:13) weiterlesen...

EU-Kommission nimmt Ikea-Steuerdeals ins Visier. Eine eingehende Prüfung wegen fragwürdiger Steuerregelungen werde eingeleitet, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. BRÜSSEL - Die EU-Wettbewerbshüter nehmen mögliche unerlaubte Steuervorteile für den Möbelhändler Ikea in den Niederlanden ins Visier. (Wirtschaft, 18.12.2017 - 12:03) weiterlesen...

London will Handelsverträge in Brexit-Übergangsphase abschließen. Die Verträge sollten dann aber erst nach diesem Zeitraum in Kraft treten, kündigte Premierministerin Theresa May am Montag in London an. Die EU hat bislang ausgeschlossen, dass Großbritannien während der Übergangsphase solche Handelverträge machen kann. LONDON - Großbritannien will bereits in der etwa zweijährigen Übergangsphase nach dem Brexit Handelsverträge mit Nicht-EU-Ländern abschließen. (Wirtschaft, 18.12.2017 - 11:52) weiterlesen...

Trump legt Sicherheitsstrategie vor - starke Betonung auf Wirtschaft. Diese Bereiche würden in dem Dokument deutlich stärker betont als unter früheren Präsidenten, sagte ein hoher Regierungsbeamter am Sonntag. Anders als sein demokratischer Vorgänger Barack Obama identifiziert Trump Klimawandel nicht als Bedrohung für die nationale Sicherheit. In dem Strategiepapier wird den Angaben zufolge aber die Bedeutung des Umweltschutzes betont. WASHINGTON - Heimatschutz, Grenzsicherheit sowie Sicherheit durch wirtschaftliche Stärke und Wettbewerbsfähigkeit sind zentrale Punkte der nationalen Sicherheitsstrategie von US-Präsident Donald Trump, die er an diesem Montag (20 Uhr MEZ) in einer Rede vorstellen will. (Wirtschaft, 18.12.2017 - 11:27) weiterlesen...

KORREKTUR 2/ROUNDUP/Ausbildung: Trübe Aussichten ohne deutschen Pass. Im letzten Satz des zweiten Absatzes wurde korrigiert: 2015/2016. (Im ersten Absatz wurde klargestellt, dass in der Studie die seit 2015 nach Deutschland zugezogenen Schutz- und Asylsuchenden noch nicht berücksichtigt sind. (Wirtschaft, 18.12.2017 - 10:58) weiterlesen...

Hacker zeigt Probleme bei Ladekarten für Stromtankstellen auf. Die Ladekarten für die Stromtankstellen könnten mit einfachen Mitteln manipuliert werden, sagte Mathias Dalheimer vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) in Kaiserslautern der Deutschen Presse-Agentur. Dalheimer stellt seine Erkenntnisse in der nächsten Woche auf dem Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC) in Leipzig vor. KAISERSLAUTERN - Bei der Technik für das Laden von Elektroautos gibt es nach Angaben eines Experten erhebliche Sicherheitsprobleme, die massiven Missbrauch ermöglichen. (Boerse, 18.12.2017 - 09:11) weiterlesen...