Allgemein

Eigentlich hat Facebook oder dessen Aktie mit den Untiefen der US-Politik ja wenig am Hut.

24.03.2017 - 12:02:53

Facebook: Aufpassen!. Aber die Aktie ist halt ein Blue Chip. Wenn die großen Adressen in großem Stil kaufen oder aussteigen, ist eine Aktie wie Facebook (ISIN US30303M1027) immer mit von der Partie.

Eigentlich hat Facebook oder dessen Aktie mit den Untiefen der US-Politik ja wenig am Hut. Aber die Aktie ist halt ein Blue Chip. Wenn die großen Adressen in großem Stil kaufen oder aussteigen, ist eine Aktie wie Facebook (ISIN US30303M1027) immer mit von der Partie. Und dementsprechend heißt es jetzt, direkt vor dieser für Trumps Politik und Standing richtungweisenden Abstimmung über seine Gesundheitsreform: Watch out!

Denn der Trend verliert an Momentum, sprich Schwung. Nach der schönen Bodenbildung im November und Dezember geht es hier zwar stetig aufwärts, aber mit nachlassender Dynamik. Diese ?Banane?, die die Aufwärtsbewegung zeigt, hat dabei einen klar erkennbaren Leitstrahl: die 20-Tage-Linie. Sie ist die momentan einzige und damit ausschlaggebende Orientierung, immerhin bewegt sich der Kurs auf Allzeithoch und hat somit sonst keine Chartmarken in unmittelbarer Nähe, die relevant wären. Und genau an dieser Linie wird sich nun weisen, ob vorerst der Daumen oben bleibt ? oder gesenkt wird. Sehen wir uns den Chart an:

 

zum DAX-Anstieg auf 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Am Dienstag gab es das erste dicke Warnsignal in Form eines ?bearish engulfing pattern?. Die Aktie startete auf Rekordhoch, drehte dann aber nach unten und schloss tief im Minus. Ein Turnaround der übleren Sorte. Das führte dazu, dass Facebook am Mittwoch die 20-Tage-Linie als einzig relevanten Support testete ? und hielt. Am Donnerstag nun gab es einen Doji, was deutlich macht, dass keines der beiden Lager, Bullen wie Bären, sich traut, eine Entscheidung zu erzwingen. Kein Wunder:

Diese verschobene, jetzt auf heute terminierte Abstimmung im US-Repräsentantenhaus kann dazu führen, dass die Anleger sich bestärkt sehen, dass Trump etwas bewegen wird, von dem auch der Aktienmarkt profitiert ? oder eben das Gegenteil. In letzterem Fall kann es gut sein, dass sie rennen wie die Hasen. Daher:

Vorsicht. Schließt Facebook unter 136 US-dollar und damit unter dem Mittwochstief und der 20-Tage-Linie, sollten kurzfristig agierende Trader besser Long glattstellen. Erstes Kursziel wäre dann die Zone 132/133,50 US-Dollar, es kann dann aber auch schnell in Richtung 200-Tage-Linie bei 125 US-Dollar gehen!

 

Der DAX hat die 12.000 erreicht! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!